Zitat in Office 2010 anpassen: ist das überhaupt möglich?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Diese Frage hat für dich jetzt vermutlich keine Relevanz mehr, da sie ja schon ewig alt ist, aber vielleicht hat ja mal ein Anderer die gleiche Frage. Daher hier die Antwort:

Otto Normalbenutzer hat keine Möglichkeit, die von Word vorgegebenen Zitationsstile nach seinen eigenen Vorgaben anzupassen, d. h. dieser muss die von Word vorgegebenen Stile so akzeptieren wie sie sind.

Es ist jedoch prinzipiell möglich, wenn man sich mit der Programmierung von XML und XSLT auskennt und davon verstehen – so glaube ich zumindest – die wenigsten Wordanwender etwas.

Näheres dazu findest du auch auf http://bibword.codeplex.com/.

Dort hast du auch die Möglichkeit, dir weitere Zitierstile für Word runterzuladen. Vielleicht ist ja ein Stil dabei, der die von dir gewünschte Form mitbringt.

Vielleicht wäre es für dich sinnvoll, mit sogenannten Literaturverwaltungsprogrammen zu arbeiten. Zwei gängige Literaturverwaltungsprogramme sind Citavi (deutsch) und EndNote (englisch).

Mit diesen hast du die Möglichkeit, deine Literatur zu sammeln, deine Literaturverweise aus dem Programm an der gewünschten Stelle in Word einzufügen, ein Literaturverzeichnis zu erstellen und vieles mehr.

Das Wichtigste ist aber, dass du bei diesen Programmen die Möglichkeit hast, deinen Zitationsstil individuell nach deinen Wünschen bzw. Vorgaben anzupassen, ohne dass du gleich eine Programmiersprache beherrschen musst.

Auch diese Programme benötigen ein wenig Einarbeitungszeit, aber wenn man den Dreh erst einmal raus hat, klappt die Arbeit mit ihnen hervorragend.

Beide Programme sind zwar kostenpflichtig und nicht gerade preisgünstig, aber zumindest bei Citavi hast du auch die Möglichkeit eine freie Testversion herunterzuladen (von EndNote gibts auch eine Testversion zum Download, aber die hat, glaube ich, ein Zeitlimit von 30 Tagen). Bei dieser freien Citavi-Testversion stehen dem Benutzer wirklich ALLE Funktionen des Hauptprogramms uneingeschränkt zur Verfügung. Die einzige Einschränkung ist die, dass man pro Projekt maximal 100 Titel verwalten kann. Jedoch ist diese Testversion NICHT an ein zeitliches Limit gebunden.

Vielleicht möchtest du ja mal probieren, mit solchen Programmen zu arbeiten; sie sind eine echte Alternative zur Quellenverwaltung von Word.

Gruß, BerchGerch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?