Zinswucher, was tun?

9 Antworten

Um das mal mit einem Paragraphen auszuschmücken:

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§ 138 Sittenwidriges Rechtsgeschäft; Wucher

(1) Ein Rechtsgeschäft, das gegen die guten Sitten verstößt, ist nichtig.

(2) Nichtig ist insbesondere ein Rechtsgeschäft, durch das jemand unter Ausbeutung der Zwangslage, der Unerfahrenheit, des Mangels an Urteilsvermögen oder der erheblichen Willensschwäche eines anderen sich oder einem Dritten für eine Leistung Vermögensvorteile versprechen oder gewähren lässt, die in einem auffälligen Missverhältnis zu der Leistung stehen.

Meiner persönlichen nicht rechtsverbindlichen Meinung nach käme dann auch noch der hier in Betracht:

Strafgesetzbuch (StGB)

§ 253 Erpressung

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt und dadurch dem Vermögen des Genötigten oder eines anderen Nachteil zufügt, um sich oder einen Dritten zu Unrecht zu bereichern, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist.

(3) Der Versuch ist strafbar.

(4) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung einer Erpressung verbunden hat.

Woher ich das weiß: Recherche

Da das mit der Erpressung hier nur in den Raum geworfen wurde, ohne detaillierte Angaben, inwiefern erpresst wurde, werfe ich mal meine Meinung hinein, dass das nicht unbedingt strafrechtlich relevant sein muss. Ich kann mir einige Szenarien vorstellen, die den Unterschreiber "bedrohlich" erscheinen, weswegen neue Verträge abgeschlossen wurden. Deswegen bezweifel ich, dass das die Polizei interessiert, wäre aber möglich.

Für nachweislichen Zinswucher ist die Polizei aber zuständig, da dies gemäß § 291 Absatz 1 Nr. 2 verfolgt werden kann. Da ist natürlich der Nachweis der Straftatbestände maßgeblich über das weitere Verfahren. Anhand des hohen Rückzahlungsbetrages und dem täglichen Strafzahlungen sieht es aber auch sehr nach einem ohnehin nichtigen, da sittenwidrigen Geschäft aus. Deshalb würde ich mir lieber auch noch von einem Anwalt helfen lassen, als am Ende alleine gegen die Zinsgeber vorzugehen.

Ich kann aber nicht verstehen, wie mit gesundem Menschenverstand solch ein Vertrag abgeschlossen werden kann bzw. welche Charaktere solche Kredite vergeben, welche nicht von vornherein kriminell sind.

Naja soweit ich weiß sind Verträge die gegen die guten Sitten verstoßen so schwach dass die darlehensgeber mal schön ruhig bleiben sollten. Polizei, Anwalt... ggf. Reicht es auch wenn du seinen Sohn rätst den Vertrag einfach anzufechten (ist zwar aus der frist raus aber das wissen solche Leute nicht immer und bei Drohung und Täuschung kann man ohnehin anfechten) und die ursprünglichen 5000 euro zurückzugeben. Schmückt es mit ein paar BGB Paragraphen aus und erwähnt im Schlusssatz nocjmal den Verstoß gegen die guten Sitten und dass man das auch alles vor Gericht klären kann...allerdings auf deren Kosten.

Im übrigen finde ich auch die Formulierung ihnen stünde das Geld zu weil der herr sohn vertragsbruch begeht seltsam. Grundsätzlich wäre auf den Vertrag und pacta sunt servanda abzustellen

Danke für die Antwort!

0

Muss der Kredit-Vertragspartner persönlich anwesend sein?

Ich habe mal eine Frage, meine Tante (80 Jahre), für die ich schon immer alles getan habe da Sie keine Kinder hat, will für mich bei einem Autohaus ein Auto finanzieren, dass ich aber bezahle ( Geld wird von meinem Konto abgebucht) ! Bevor Ihr fragt, nein, ich kann nicht den Finanzierungsvertrag unterschreiben da ich wegen meiner Ex-Frau noch in der Schufa stehe ! Verdiene 2100,- Netto im Monat, die Bank will aber nicht den Kreditvertrag mit mir eingehen, bzg. Schufa. Nun meine Frage, meine Tante ist schlecht zu Fuß, muss Sie persönlich mit zum Autohaus oder kann Sie den Vertrag zu Hause unterschreiben und ich nehme Ihn dann mit ? Will nicht beim Autohaus nachfragen, komme mir so schon blöd genug vor ! Danke für Eure Antworten !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?