Zinskonditionen für Privatkredit mit Absicherung durch schuldenfreie Wohnung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, goldbambus,

meiner Meinung nach ist das normal, da Konsumkredite eben anderen Merkmalen unterliegen als Immobilienfinanzierungen.

Das liegt einerseits daran, dass eine Immobilie, die finanziert wird, bei Ausfällen im Zweifelsfall durch den Kreditgeber einklagt werden kann, Mobilien (Verbrauchs- oder Gebrauchsgüter) dementgegen nicht mehr existent sein können, dementsprechend herrscht ein anderes Verlustrisiko für den Kreditgeber. 

Andererseits unterliegen Konsumkredite natürlich anderen Erfahrungswerten: Wer kauft denn "Kleinigkeiten" auf Kredit? Wie oft platzten solche Kredite schon in früheren Zeiten? Wie hoch ist das Risiko für einen Totalverlust?

All diese Unwägbarkeiten preist die Bank natürlich ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Goldbambus hat ja schon geantwortet. Zusätzlich musst Du natürlich für die Kreditkosten auch noch die Kosten für die Eintragung der Grundschuld auf die Wohnung mit berücksichtigen. Wenn Du dann diese Kosten in den Zins mit einkalkulierst, wird es unwirtschaftlich.

Es gilt auch die (leider offensichtlich schon in der Wirtschaft "vergessene ") Goldene Bankregel, dass langfristige Verbindlichkeiten auf langfristigen Sicherheiten und kurzfristige Verbindlichkeiten auf kurzfristige Sicherheiten abgesichert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?