Zinsen steuerlich geltend machen?

3 Antworten

Die Zinsen nicht, aber die nicht erstatteten Kosten der Zahnbehandlung kannst Du bei den Außergewöhnlichen Belastungen angeben. Das Krankengeld kann aber zu einer (über die Progression) indirekt zu Steuererhöhung führen, falls Du in dem Jahr auch steuerpflichtige Einkünfte hattest.

nein, das sind Kosten der allgemeinen Lebensführung. Die kann man steuerlich nicht geltend machen.

Nein.

Kredit oder Eigenkapital für Immobilie?

Hallo!:)

Ich habe vor, eine Eigentumswohnung für 73.500 € (65.000 € plus Kaufnebenkosten) zu kaufen, um diese anschließend zu vermieten und später einmal von dem passiven Einkommen als eine Art zusätzliche Rente zu profitieren.

Ich frage mich nun, ob wir die Immobilie finanzieren sollten (mit ca. 15.000 € Eigenkapitaleinsatz) oder komplett mit Eigenkapital bezahlen sollten.

Für einen Kredit spräche: Die Zinsen liegen aktuell sehr niedrig und die Inflation senkt den relativen Wert des Fremdkapitals. (Allerdings ja auch die des Eigenkapitals - dies könnte jedoch in den nächsten Jahren anders investiert werden, auch wenn es noch nicht 100%% konkret geplant ist). Die Zinsen könnte ich zusätzlich zur AfA von 2 % steuerlich geltend machen. Die Einkünfte aus der Vermietung müssen voraussichtlich mit dem Spitzensteuersatz versteuert werden. Das ganze Projekt würde sich außerdem, wenn alles nach Plan läuft, nach ca. 21 Jahren amortisieren, ohne viel Kapital gebunden zu haben. Die Laufzeit sollte dadurch entsprechend lang sein. Hier wurden mir Darlehen in Kombination mit Bausparverträgen angeboten, bei denen ich auf einen Kredit von 58.000 € über 20 Jahre ca. 14.000 € Zinsen und Gebühren zahle. Gegen einen Kredit spräche, dementsprechend natürlich, dass trotz der steuerlichen 'Absetzbarkeit' natürlich der Rest der Zinsen verloren geht.

Generell Frage ich mich also, ob bei den Zinsen nicht eine Nutzung von Fremdkapital sinnvoll wäre und wie sich die ganze Immobilienfinanzierung positiv auf unsere Steuerlast auswirken würde. Oft wurde mir nämlich gesagt: "Wenn du vermieten willst, dann finanziere unbedingt, da du dann die Zinsen geltend machen kannst" - Ausgaben sind es aber ja dennoch, auch wenn theoretisch die Hälfte das Finanzamt bezahlt.

Ich hoffe die Frage ist nicht zu ausführlich - vielen Dank schon im Voraus eure Hilfe!

LG

Jannis

...zur Frage

Kleingewerbe Auto steuerlich absetzen?Abschreiben?

Guten Tag,

ich habe ab Januar ein Kleingewerbe und möchte mir nun einen Gebrauchtwagen kaufen. Kann ich meinen PKW über das Kleingewerbe Abschreiben? Ist es möglich ihn über mehrere Jahre abzuschreiben oder kann ich ihn in meiner Gewinn/Verlustrechnung sofort als Verlust komplett geltend machen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Dispokredit Krankengeld?

Guten Abend,

Ich habe eine Frage bezüglich dem Dispokredit und hoffe jemand kann mir helfen.

Ich hatte einen Disporahmen von 3600 € als ich noch gearbeitet habe. Allerdings wurde der Rahmen auf 2900€ gekürzt, da ich jetzt einige Zeit Krankengeld bezogen habe und den Arbeitgeber aus gesundheitlichen gründen gekündigt habe.

Vor einiger Zeit hat mich meine Berater informiert, Falls ich Arbeitslosengeld nach der Krankheit Beziehung sollte, wird der Dispo mir komplett gestrichen.

Nun bin ich wieder gesund und werde ohne dass ich arbeitslosen geld beziehen werde gleich das Arbeiten anfangen und es wird wieder volles Gehalt auf mein Konto eingehen.

Darf der Dispo trotzdem gestrichen werden ? Oder bleibt er mir immer noch bestehen ?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Steuerliche Behandlung von Renovierungskosten bei seit 20 Jahren vermieteter Wohnung.

Ich habe in der seit 20 Jahren vermieteten Wohnung das Badezimmer renovieren lassen. Kosten ca. 30.000 Euro. 1) Wie sieht die steuerliche Behandlung insgesamt aus? 2) Kann ich die angefallene Mehrwertsteuer im Jahr der Fertigstellung komplett geltend machen, wenn ich die Netto-Kosten ansonsten auf mehrere Jahre verteile? Ich bin vorsteuerabzugsberechtigt.

...zur Frage

Bank will Dispo nicht erhöhen wegen Krankheit seit 8 Monaten nach OP. Ich beziehe Krankengeld zur Zeit! Dispo bis 2000€ vor 5 Monaten ging! Warum nicht?

Ich bin Pfleger und habe seit 22 Jahren mein Regelmässiges gutes Einkommen von ca 2000€. Jetzt bin ich leider schon länger Krank nach OP (8 Monate) und beziehe Krankengeld. Habe vor 5 Monaten einen Dispo bekommen bis 2000€. Leider sind unvorhersehbare Ausgaben die letzten Monate angefallen und der Dispo am Limit. Habe dann angefragt ob man diesen nochmal um 500€ erhöhen könnte und ich bekam als Antwort "Nein" da ich ein ein unregelmässiges Einkommen im Moment hätte. Ich müsse erst wieder mein normales Gehalt wieder bekommen. Die haben dann Anfang des Monats sogar alle Abbuchungen wie Miete usw. zurück gehen lassen obwohl die wussten das zwischen dem 5-10 des Monats das Geld von der KK erst drauf ist. Unverschämt. Meine Schufa ist bestens. Hatte noch nie Probleme bei der Sparkasse und kenne das Verhalten so gar nicht von denen. Angeblich wäre der Dispo ausgereizt, habe aber gelesen das die bis zu dem 2 fachen eines Monatsgehaltes gehen könnten. Aber nicht mal 500€ würden noch gehen obwohl die wissen das ich ab Mitte Juli wieder ins Berufsleben eingegliedert werde und ab Ende August mein normales Gehalt wieder beziehe. Kann mir mal einer sagen was das soll ?

...zur Frage

Mietverluste steuerlich absetzbar?

Es wird mal wieder Euer Schwarmwissen gebraucht! Meine Tochter und ein Freund haben ein Mehrfamilienhaus gekauft, das sie erst sanieren mussten. Das hatte zur Folge, dass die Wohnungen über Monate nicht vermietet werden konnten. Kann man die entgangenen Mieteinnahmen als Verluste geltend machen in der Steuererklärung?

Ich meine, da mal etwas gelesen zu haben, finde es aber nicht mehr. Deshalb stelle ich hier die Frage. Vllt. kennt sich ja jemand aus.

Danke schon einmal für Eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?