Zink-chelat und Magnesium getrennt voneinander einnehmen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo! Ein befreundeter Arzt rät zu min 1 Stunde Abstand. Die Wirkungen neutralisieren sich zwar nicht, einen kleinen Verlust kann es aber angeblich doch geben. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

upnotdown 06.07.2017, 06:48

Danke sehr!

1
upnotdown 06.07.2017, 17:50

Eine Frage hätte ich noch. Kann ich die Zink Kapseln auch öffnen und aufgelöst trinken? Ich habe es noch nie geschafft, Kapseln, Tabletten oder ähnliches zu schlucken.

1
upnotdown 06.07.2017, 18:09
@upnotdown

Oder doch eher noch zwei Fragen: Kann ich Zink direkt nach dem Essen zu mir nehmen?

1
kami1a 06.07.2017, 18:15
@upnotdown

ist nicht optimal, kannst Du aber machen. Tipp : Ein Stück Banane vorkauen und mit Kapsel schlucken. geht fast immer.

1
upnotdown 07.07.2017, 17:42
@kami1a

dankeschön.

Ich habe die Zink-Kapsel mit 25 mg getrunken, danach war mir aber leider bischen übel und ich hatte auch kurz Durchfall.

Ich nehme an, ich habe wahrscheinlich davor zu wenig gegessen gehabt?

1
kami1a 07.07.2017, 17:46
@upnotdown

mag sein, oder eine individuelle Unverträglichkeit.

1
upnotdown 07.07.2017, 17:49
@kami1a

Ich hoffe nicht. Von dem was ich nämlich gehört und gelesen habe ist Zink-Chelat trotz Verbot (oder gerade deswegen ... ;) DAS Zink schlecht hin.

1
kami1a 07.07.2017, 18:16
@upnotdown

Durchfall bekommt man übrigens eher von Magnesiumk

0
upnotdown 07.07.2017, 18:26
@kami1a

Eventuell war dann auch das Magnesium Schuld. Gestern habe ich mir nämlich ausversehen etwas mehr eingeschenkt. Wir trinken nämlich seit 3 Tagen jeden morgen Magnesiumchlorid.

Bisher kann ich das auch nur empfehlen, jetzt mal abgesehen von diesem Vorfall. Zusätzlich habe ich aus Zeitdruck den von dir empfohlenen Abstand von 1 std zu Zink, nicht einhalten können.

Später nach dem Abendessen werde ich Zink nochmal nehmen.Mal schauen dann.

1
kami1a 07.07.2017, 18:29
@upnotdown

Die Risiken halten sich bei Magnesium in Grenzen. Bei manchen Menschen kommt es unter Beachtung der Einnahmeempfehlung zu weichem Stuhl oder Durchfall als Nebenwirkungen.

 Dennoch: Ein gesunder Mensch hat im Normalfall kaum etwas zu befürchten, wenn er versehentlich zuviel Magnesium einnimmt. 

Einen Risikofaktor gilt es aber zu beachten, das ist die Funktion der Nieren. Aber auch eher bei Vorschädigungen und / oder Übermengen über längere Zeit.

1
upnotdown 07.07.2017, 18:40
@kami1a

Das stimmt. Nierenprobleme hat bei uns keiner.

Ich werde mir jetzt gleich mal richtig essen und dann im Anschluss die Zink Kapsel einnehmen. Mit dem Trick der Banane von dir.

Irgendwann muss ich das ja mal hinbekommen, Tabletten/Kapseln schlucken zu können.

1
upnotdown 07.07.2017, 18:46
@kami1a

Nimmst du denn selbst auch Zink zu dir`? und würdest du zustimmen, dass bis 25mg die Zink Einnahme völlig bedenkenlos ist?

1
upnotdown 07.07.2017, 18:47
@upnotdown

achso und auch bei Frauen? können Frauen auch, wenn es stimmen sollten, 25 mg bedenkenlos ergänzen?

1
kami1a 07.07.2017, 21:38
@upnotdown

Sorry - ich schreibe nur was ich sicher weiß Und das ist bei Magnesium der Fall. Nicht bei Zink

1
upnotdown 07.07.2017, 22:36
@upnotdown

Diesmal ist mir übrigens nicht mehr übel geworden und ich habe auch keinen Durchfall bekommen. Es lag also tatsächlich daran dass ich zu wenig gegessen hatte. Lg, und danke für deinen Rat

1
upnotdown 07.07.2017, 22:39
@kami1a

ehm^^ stimmt, tabletten löst man wohl eher auf. Ich weiss es schon gar nicht mehr. Ich habe schon ewig keine Arznei zu mir genommen bzw sowas in die Richtung noch nie.

1

Was möchtest Du wissen?