Zimmerzählung der Mietwohnung und grösse

8 Antworten

Küche, Bad, Flur, Toilette etc werden nur bei der qm-Zahl, nicht aber bei der Zimmerzahl berücksichtigt. Also hat eine 3-Zimmer-Wohnung zum Beispiel ein Schlafzimmer, ein Kinderzimmer, ein Wohnzimmer, dazu noch eine Küche, einen Flur und ein Badezimmer, eventuell noch eine Gästetoilette. Außerdem kann noch ein Abstellraum unter dem Dach und im Keller dazu gehören, die werden aber qm-mäßig nicht dazu gerechnet.

Küche, Bad und Flur zählen nicht als separate Zimmer. Wobei es aber sein kann, dass eine Wohnung z. B. gar keinen Flur hat (amerikanischer Schnitt), sondern man direkt im Wohnzimmer steht, wenn man die Wohnungstür öffnet.

Die Küche ist auch nicht zwingend ein separater Raum, sondern kann auch in einem Zimmer integriert sein (nennt sich dann "offene Küche"). Nicht immer ist eine "offene Küche" eine großzügige amerikanische Küche mit Kochinsel oder ähnliches. Bei Ein-Raum-Apartments kann das gerne mal eine 2Quadratmeter-Kochecke an einer Seite des Zimmers sein.

Was man unter "großzügig" Wohnen versteht kommt auch immer darauf an, wie man bisher gewohnt hat. Wer z. B. mit Eltern und Geschwistern in einer 3-Zimmer-Wohnung 75 Quadratmeter aufgewachsen ist und nun die erste eigene Wohnung bezieht, kann ein eigenes 50 Quadrat-Meter-Domizil als riesig wahrnehmen und freut sich über den Luxus der neu gewonnenen Privatsphäre.

Wer bisher zu zweit auf 200 qm gewohnt hat und sich aus Kostengründen verkleinern muss, wird wahrscheinlich bei 100 qm schon das Gefühl der Einengung bekommen.

Ein Schlafzimmer sollte etwa min. 12 qm , ein Whz mind 16 qm haben , das 3. kann ein 1/2 = 8 qm sein . Kü un Bad mind. je 7 m² . Das ist dann eine kleine Wohneinheit mit rd . 50m² .

Was möchtest Du wissen?