Zimmerpflanzen umtopfen im Winter?

7 Antworten

Ich würde eher davon abraten. Ich habe mal meine Dieffenbachia (richtig gut sah die auch noch aus)!! in der kalten Jahreszeit umgetopft & sie ist mir leider eingegangen. Vielleicht kommt es auch daher, dass ich im EG wohne, meine Pflanzen die auf den eiskalten (was die Pflanzen sicherlich spüren würden) Fensterbrettern stehen würden wenn man keine Holz-, Kunststoffplatten verwenden würde.

nein...wie ich hier schon schrieb ist das nicht richtig warum?.....die meisten unserer pflanzen gehen im winter in den ruhestand...sie nehmen fast keine naehrstoffe auf...wenn du sie jetzt umtopfst..wird durch das giessen in den wintermonaten wichtige und gute mineralen und organische naehstoffe aus der erde gawaschen,,,im fruehjahr, wenn die pflanze zum neuen wachsen erwacht,fehlen diese stoffe..einen sommer lang lebt sie mit fast leerem kuehlschrank....kochst du dir eine suppe zur nacht,wenn du doch nichts davon isst weil du schlafen gehst,,,,gruss aus brasilien

Umtopfen tut man im Herbst und im Frühjahr und nur wenn ein Notfall eintritt im Winter.Die meisten Pflanzen bereiten sich im Herbst auf die Winteruhe vor um im Frühjahr wieder zu wachsen und gedeihen gleich mit der neuen Erde.

Es schadet nicht, ich bvorzuge es dennoch im Frühjahr um zutopfen, denn Pflanzen wachsen nunmal besonders ab März / April und da tut frische Erde den Blumen / Pflanzen besonders gut.

Ich sehe das immer nicht so ganz genau.

Wenn Dir der Topf kaputt gehen würde müsstest Du ja so oder so umtopfen...

Was möchtest Du wissen?