Zimmerpflanze (Dracaena) krank! was tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Problem kenne ich auch. Von Mai - Ende Oktober steht meine draußen. Da geht es ihr hervorragend. Hol ich sie dann rein geht das Dilemma los. Unter anderem weil ich ihr im Haus keinen wirklich kühlen Platz bieten kann.

Weniger, viel weniger, gießen und an einen kühleren Ort stellen.

Ja, das kenne ich, aus eigener Erfahrung. Vermutlich hatte deine Dracaena von unten her zu viel Feuchtigkeit.

Schneide alles was schlecht ist weg. Nimm neue Erde (gesiebt, also ohne irgendwelche fremde Wurzelreste, gerne mit viel Sand). Umpflanzen in neuem Topf.

Aus den abgeschnittenen Stämmen kannst Du übrigens die Pflanze ganz leicht vermehren. Das geht so:

Schneide den Stamm in 1cm-Abständen. Trocknen lassen, etwa 2-3 Tage lang. Nach dieser Trocknung gibst Du diese Teile in abgestandenes Wasser (täglich erneuern!) und nach kurzer Zeit bilden sich dort Wurzeln! Einpflanzen und schon gibt’s Nachwuchs!

Wahrscheinlich ist sie zu viel gegossen. Im Winter gibt's viel weniger Sonne, also braucht sie viel weniger Wasser! Dass einige Blätter abgsestoßen werden ist normal, aber schau mal in den Übertopf ob Wasser steht (Staunässe) und steck vor dem Gießen den Finger tief in die Erde, um zu sehen wie nass es noch ist. Nur gießen, wenn die Erde einigermaßen trocken ist und auch dann nur sparsam, solang es Winter ist.

Wenn sie auf Fußbodenheizung oder über einer Heizung ist, könnte genau das Gegenteil der Fall sein!

Der "Fingertest" bringt meistens ein Verständnis, wieviel Wasser die Pflanze grade braucht.

Schädlinge oder Pilze können auch immer ein Problem sein, aber das kann ohne Bild nicht bestätigt werden.

Viel Erfolg bei der Rettung!

Was möchtest Du wissen?