Zimmereinrichtung -> Bilder

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde dünne Holzleisten in der Breite der Poster zurechtsägen - je 2 für den oberen Rand und 2 für den unteren. In jedes Leistenpaar wird das Poster mit Ponal hineingeklebt. In das obere Leistenpaar bohrst Du noch 2 Löcher (am besten nach Art des goldenen Schnittes) und kannst eine kleine Schnur oder einen Draht zum Aufhängen an Nägel durch die Löcher führen. Auf diese Weise bleibt das Poster durch das Gewicht der Holzleisten immer schön gerade und wird nicht wellig.

Dankeschön für das Goldene Sternchen :)

0

Wenn du eine "glatte" Tapete hast - nimm Sprühkleber aus dem Bastelgeschäft, damit weichen die Bilder nicht so sehr durch. Bei Rauhfaser funktioniert es so nicht - allerdings kannst du das Bild mit Sprühkleber auf Pappe oder Fotokarton befestigen, die Ecken erst mal NICHT ankleben sondern nur die Unterlage dort mit Reißzwecken an der Wand befestigen und dann die Bildecken über die Reißzwecken kleben... nimm flache, ohne "Gummiüberzug", dann fallen die kleinen "Hubbel" so gut wie garnicht auf...

Ich würde dir hier UHU Pattafix empfehlen. Also damit kann man super einfach alles mögliche an der Wand befestigen und gegebenen Falls auch wieder ablösen. Weil wenn du die Bilder direkt auf die Tapete klebst und dann irgendwann etwas anderes aufhängen möchtest oder dein Zimmer umräumst, sodass die Bilder nicht mehr zu 100% passen hast du den Salat und bekommst die Bilder nicht mehr von der Wand, ohne die Tapete mit abzulösen.

Was möchtest Du wissen?