Zimmerdurchgang in Mietswohnung verschließen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier eignet sich eine sogenannte Trockenbaukonstruktion. Die kann man auch mit Dübeln verschrauben. Wichtig ist nur hinterher die Löcher zu zu schmieren und neu zu tapezieren.

Dazu errichtet man ein Ständerwerk aus Holz oder Trockenbau Aluprofilen. Darauf kommt dann Gipskarton und - wenn man auf Schallschutz wert legt - noch eine normale Dämmung dazwischen.

Entweder selber machen was aber etwas Sachkenntnisse erfordert oder eine Trockenbaufirma beauftragen, das geht schnell und kostet nicht viel!

Wärmebrücken gibts sicher nicht, dazu ist das evtl. Temperaturgefälle zu niedrig. Ich würde an Eurer Stelle jedoch lieber ne Trockenbaukonstruktion (Gipskartonplatten auf Unterkonstruktion) bauen, 1. wegen Schallschutz und 2. wegen der "Sicherheit" - wenn die Öffnung mit Styropor verschlossen wird, braucht bloß mal einer über die Teppichkante o.ä. zu stolpern und sich an der Wand abstützen und schon ist der Durchgang wieder da.

Sorry aber wer hat Märchen erzählt dass Silikon leicht entfernbar ist. Ansonsten würde ich da ein Lattengerüst einbringen und mit Keilen "spannen", darauf Styrophor oder Rigips aufbringen und übertapezieren. Bei ca. 3 - 4 °C Temperaturunterschied zwischen Küche und WZ kann man nicht von Wärmebrücken im klassischen Sinn reden. Für Tapeten auf Styrophor gibt es Spezialkleber.

Was möchtest Du wissen?