Zigeuner? Was sind die eigentlich?

5 Antworten

Sinti oder Roma waren früher ein fahrendes Volk. Wie kommst Du darauf, dass sie obdachlos sind, denen geht es meistens besser, als uns. Unter anderem kannst Du mal googeln, dann weißt Du mehr.

Zigeuner ist seit dem 15. Jahrhundert im deutschen Sprachraum eine mehrheitsgesellschaftliche diffuse Fremdbezeichnung, mit der vor allem Roma gemeint sind. Zunächst meist die Angehörigen einer heterogenen sozialen Gruppe mit dem gemeinsamen Merkmal der Delinquenz und einer nicht ortsfesten Lebensweise bezeichnend, erhielt das Wort seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert zunehmend einen Inhalt im Sinne von "Volk" und "Rasse". Seit spätestens dem ausgehenden 15. Jahrhundert diente es als justizielle und polizeiliche Ordnungskategorie. Im 19. Jahrhundert trat neben die ausschließende und abwertende Bedeutung eine ebenfalls abgrenzende romantisch verklärende. Die Bezeichnung wird aufgrund der stigmatisierenden Konnotationen, die bis zu rassistischen Stereotypen reichen, von den wesentlichen nationalen und internationalen Interessenvertretungen der Roma abgelehnt, nicht zuletzt weil das Wort gleichsam als Überschrift über eine lange Verfolgungsgeschichte mit ihrem Höhepunkt im Völkermord an Sinti und Roma (Porajmos) während der NS-Herrschaft verstanden wird. Aus dem heutigen Sprachgebrauch der Medien, der Justiz, der staatlichen und nichtstaatlichen Verwaltung, der internationalen Behörden und der Politik ist "Zigeuner" inzwischen nahezu verschwunden.

Text von Wikipedia, geGoogelt

Zigeuner sind für gewöhnlich Reisende, die die Menschen mit ihrem können erfreuen und dafür entlohnt werden.

Was möchtest Du wissen?