Zigaretten aus Polen innerhalb Deutschlands versenden?

5 Antworten

Hallo,

es gab vor Jahren bereits ähnliche Ideen, die auch umgesetzt wurden, bis es aufgeflogen ist.

Wie uwghh es bereits korrekt wiedergegeben hat sind verbrauchssteuerpflichtige Genussmittel, für die in Deutschland keine Steuer entrichtet wurde, nicht verkehrsfähig.

Leider zieht er mit der Möglichkeit 1 einen falschen Schluss. Der Versand bleibt nicht verkehrsfähig. Jemand kann Dir die Zigaretten schenken, aber es darf Dir nicht zugeschickt werden.

Wie man es dreht, der eine Punkt bleibt bestehen, kein Versand, auch nicht innerhalb Deutschland. Anderenfalls könnte man sich in Frankfurt/Oder platzieren, sich täglich, direkt hinter der Grenze mit polnischen Zigaretten versorgen und dann von Deutschland aus an andere verschicken....

Das Geschäftsmodell gab es bereits. Es ist verboten.

Verbrauchssteuerpflichtige Genussmittel, bleiben nur von der Steuer befreit und nur für diejenigen, die sie selbst und persönlich mit über die Grenze gebracht haben. Ein verschenken ist möglich, aber ohne Versand.

800 Zigaretten pro Tag und Person ist korrekt.

Glaube mir... mit der Steuerfahndung möchtest Du Dich nicht anlegen.

Alles Gute Dir....

Gruß, RayAnderson  😏

Moin,

kommt darauf an, was Du mit dem Versand bezweckst.

Genussmittel die verbrauchssteuerpflichtig sind, gelten als nicht verkehrsfähig, wenn die Verbrauchssteuer nicht in Deutschland entrichtet wurde.

Möglichkeit 1: Du willst mir die Kippen schenken, dann darfst Du das, ob per Post verschickt oder mit einem anderen Dienstleister ist egal.

Möglichkeit 2: Du willst Geld von mir für die Zigaretten, dann handelst Du gewerblich und der Versand lt. Tabaksteuergesetz ist nicht zulässig, außer Du hast die Ware beim zuständigen Hauptzollamt vor der Beförderung angezeigt und die entsprechende Verbrauchssteuer entrichtet.
Aber beim gewerblichen Versand ist der Zoll nicht das einzige Problem. Die Schachteln aus Polen werden wohl kaum der aktuellen Tabakprodukt-Verordnung entsprechen...

800 Zigaretten / Person / Tag sind aus Polen okay, allerdings schränkt der Zoll das mit „einer Verwendung zu privaten Zwecken“ etwas ein.
Wenn Du 365x im Jahr 800 Zigaretten holst gibt entweder die Möglichkeit, der Zoll glaubt Du willst ins Guinnessbuch, als dämlichster Raucher ever, könnte auch sein, dass die privaten Zwecke angezweifelt werden...

Wollte was schreiben, aber besser kann man es nicht mehr formulieren.

1

Bsp.1: Du bekommst Geld für Zig.aus Polen. Kaufst dort die 800 Stk.und schickst sie dem Zahlenden nach Hause.

Bsp.2: Kaufst für dich Zig.und schickst sie dir nach Hause.

0

Rede doch mal Klartext was Du tatsächlich willst. So kann ich nur vermuten...

Beispiel 1: es macht einen großen Unterschied ob wir z.B. verwandt sind oder nur jemanden kennen, der einen kennt, der preiswert an Zigaretten kommen möchte...

Beispiel 2: macht irgendwie keinen Sinn.
Okay, bin mal zufällig auf einer Motorrad Tour in die Situation gekommen, preiswert Tabakwaren, Kaffee, Alkohol kaufen zu können. Also Rucksack kaufen oder Paket nach Hause schicken. Letzteres war billiger, bequemer und legal.

Zurück zu Beispiel 1.
Einen guten Bekannten zog es vor ein paar Jahren aus privaten Gründen ins benachbarte EU Ausland. Irgendwann im Gespräch kamen wir mal das Thema Zigaretten und Kosten und ich sagte: „ So günstig, schick mal.“ Er: „Mach ich, schick du Geld.“ Gesagt, getan, alles lief problemlos. Dann kam der Bekannte auf die Idee, wenn das so einfach geht, dann kann ich ja mehr machen „Frag doch mal, wer alles Zigaretten braucht, geb denen meine Kontonummer und die können auch alle fragen die sie kennen...“
So kamen in relativ kurzer Zeit ansehnliche Mengen zustande und ihm kamen Zweifel, ob dass alles so legal sei...
Trotzdem kaufte er die Zigaretten, verpackte sie zuhause neutral mit Absender = Empfänger, führ über die Grenze nach D und gab die Päckchen bei der Post auf.
Alles lief gut, das Spielchen ging weiter...
Bei dritten oder vierten Mal wurde er dann, kurz hinter der deutschen Grenze, von Zollfahndern gestoppt.
Und weil ja alles so gut vorbereitet war lautete die Anklage dann u.a. vorsätzlicher Schmuggel, vorsätzliche Steuerhinterziehung, Verstoß gegen das Gesetz über Tabakerzeugnisse usw. usw.

Also raus mit der Sprache warum Du das machen willst, oder behalte es für Dich und überlege Dir genau was Du machst oder lieber bleiben lassen solltest.

0
@uwghh

Also Beispiel 2 ist ok, wenn man keine Möglichkeit zum Transportieren hat und diese innerhalb Deutschlands versendet. Täglich? Eigenbedarf kann angezweifelt werden.

0

Beim Versenden wird der Addressat unter Umständen Schwierigkeiten bekommen!

Aber täglich Deine Ration holen darfst Du.

Und nach Hause tragen darf man sie aber noch, ja? :)

0
@AriZona04

Und, wenn man die, von mehreren Tagen, gesammelten Werke, bei einer Person findet, wird man des Handels bezichtigt oder was?

0
@AriZona04

Wenn man täglich die 800 Stk.versendet gibts viell.auch Probleme?

0
@AriZona04

Den Zoll fragen und dann viell.treffen, kann auch problematisch werden.

0

Nein. Nur die mit deutschen Steuermarken dürftest Du in Deutschland postalisch versenden. Solche mit ausländischen könnten eingezogen und vernichtet werden, und los wärest Du den Wert.

Gilt auch für Alkoholika.

@derdorfbengel

Werden Tabakwaren aus anderen Mitgliedstaaten ohne gültige deutsche Steuerzeichen versendet, so liegt ein Verstoß gegen das Tabaksteuergesetz vor.

Heißt das nicht, dass man sie nur nicht z.Bsp.aus Polen nach Deutschland senden darf? Aber innerhalb Deutschlands darf man sie versenden?

Verstehe ich nämlich so.

0

Innerhalb von Deutschland kannst du per Post versenden, soviel du willst. Es geht dann ja nicht um Import oder Export.

Sehe ich auch so. Aber der Zoll?

0

Was möchtest Du wissen?