Zigarette vs E-Zigarette: in 8 Wochen zum Nichtraucher?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Oje......................

Also ich muss deine Angaben mal ein bisschen kritisieren. ich habe schon in einigen Artikeln darüber geschrieben, dass das sogenannte "Dual-Use" in 90% aller Fälle das Gegenteil erzeugt. Man gewöhnt sich beides an und dann schafft man es gar nicht mehr. Es gibt zwar auch Ausnahmefälle aber die sind wie gesagt einer von zehn !

Statt Dir das Rauchen von Zig's abzugewöhnen gewöhnst du dir das Dampfen paralell zur Zig an !

Wenn du wirklich aufhören möchstest dann fass keine Zigarette mehr an, ansonsten nimmst du dir unter Umständen langfrißtig die Möglichkeit die E-Zig als Tabakentwöhnung zu benutzen.

Die Phase ist normalerweise das man erst komplett umsteigt ohne Rücksicht auf das Verhalten des Inhalieren und erst nach frühestens 3 Monaten wenn du wirklich nicht mehr Gefahr läufst eine Zigarette anzu fassen, dann fängt man an mit der E-Zig bzw. dem Nikotinanteil zu experimentieren und zu reduzieren.

Bitte lies mal hier die 2 Artikel zu den Thema "Umstieg" und in der Abteilung Informationen->Rund um E-Zigaretten "Die E-Zig und Dual-Use":

http://esmoketips.com/umstieg-vom-rauchen-auf-die-e-zigarette/

Teil 1 beschäft sich mit den physischen Dingen und Teil 2 mit den psychologischen des Rauchen aufhörens unter berücksichtigung des Dampfens.

Der andere Artikel erklärt warum es richtig schlimm enden kann wenn man nicht direkt von einem auf den anderen Tag umsteigt sondern beides paralell macht.

Die Artikel sind Aufgrund von Erfahrungswerten entstanden.

Wenn du wirklich weg willst dann lass die Finger von Zigaretten und Dampfe ab jetzt nur noch. in ein paar Wochen kannst du Dir überlegen wann und in welchem Zyklus du die Abgewöhnung des inhalierens antun möchtest.

Sorry das ich so ehrlich bin aber du hast ohne Erfahrungswerte dein Ziel ein bisschen zu hoch gesteckt. Statistisch ist es tatsächlich so das die meisten Menschen bei diesem Plan hoffnungslos scheitern und später nicht mal die E-Zigarette nutzen können um vom Tabak loszukommen. Von einem "Rauchstopp" ganz zu schweigen. Wäre auch toll wenn du Rauch in Zuunft nicht mehr mit Dampf in einem Atemzug aussprechen würdest. Das eine ist ein Verbrennungsprodukt, das andere ein zerstäubtes Flüssigaerosol......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Asmodian
20.04.2016, 10:31

Ich danke dir, dass du so ehrlich bist.
Nur finde ich, dass all die Bücher oder "Pläne" trotz allem nur Anhaltspunkte und Tipps darstellen. In meinem Umkreis haben es bereits meine Tante (35Jahre Raucher) und meine Cousine (11Jahre Raucher) mit diesem System geschafft das Rauchen sein zu lassen (richtig: Rauchen-> Dampfen&Rauchen->Dampfen-> nichts mehr).
Jeder muss so sein eigenes System entwickeln damit umzugehen. Ich für meinen Teil habe bereits bemerkt, dass ich den Zigi Konsum mittlerweile gänzlich einstellen kann und werde. Gestern z.b. habe ich keine einzige geraucht und nichtmal das Verlangen danach gehabt. Nur ca 1ml liquid. Ich denke so wird es klappen.
Falls dennoch etwas schief geht, lese ich mir aufmerksam deinen Link/Tipps durch und arbeite danach :-). Schönen Tag noch!

Mit freundlichen Grüßen
Asmodian

1

Dein Ziel ist auf jeden Fall das Richtige.

http://www.n-tv.de/panorama/So-un-gefaehrlich-ist-die-E-Zigarette-article16242571.html 
Laut diesem Artikel sind E-Zigaretten zwar schädlich, aber vermutlich nicht so schädlich wie normale Zigaretten. Dein Gefühl scheint also zu stimmen.
Es wird aber auch erwähnt, dass die Geschmacksstoffe mitunter schädlich sein können. 

Ich kenne mich mit den Mitteln zu wenig aus, aber vermutlich solltest du da dann welche nutzen die möglichst wenig an diesen Stoffen in sich tragen.

Viel Glück und lass dich von Rückschlägen nicht beirren, sondern zieh das durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Asmodian
18.04.2016, 23:46

Sehr schöner Artikel! Leider ist es tatsächlich so, dass man schnell denkt E-Zigaretten seien nicht schädlich. Von dem Gedanken muss man wegkommen und es als "ungefährlichere" Zwischenlösung betrachten. Hoffe das klappt!! Und danke für die Motivation.

Mit freundlichen Grüßen
Asmodan

0

Dampfe seit 2 Jahren, wollte nicht mal aufhören zu rauchen, einfach nur weil ich es leid war immer auf Terrasse zu gehen, sitze viel am Pc und dachte mir komm hol dir eine dann kannst du dir paar mal aufstehen sparen.

Nach 4 Tagen habe ich gemerkt das ich keine mehr geraucht habe seit dem ich das Ding hatte.12mg Nikotin mit so einen StarterSet. Nach 2Monaten hab ich mir was grösseres geholt, mit mehr dampf etc, musste dann auf 6mg umsteigen weil es sonst zu stark gewesen wäre, nach nem Monat auf 3mg. Dann wieder auf 0mg und an und zu aus Geschmacksgründen^^

Nach den ersten 2 Wochen habe ich extrem gemerkt das ich mehr Luft bekomme und einen besseren Geruchsinn habe. Am Anfang dampft man zu viel, das regelt sich aber nach paar Tagen, merkt man schon an den Kopfschmerzen wenn man es übertrieben hat. Einen 1:1 Vergleich wieviel dampfen Zigaretten entspricht, gibts nicht, ausser Thesen die das ungefähr abschätzen. Ein ganzen Tag dampfen entspricht für manche 3-4 Zigaretten.

Wenn du komplett aufhören willst, solltest du einfach alles lassen, da das Dampfen auch eine Sucht darstellt, wie ne Shisha mit Geschmack, ist einfach lecker dann^^

Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Asmodian
18.04.2016, 23:39

Hi MrBesserwisser,

schön von Leuten zu hören, die denselben Plan verfolgt haben. Meiner ist wie gesagt zuerst einmal komplett weg von Zigaretten zu kommen und anschließend das Dampfen einzustellen. Meiner Meinung nach kriegt man es viel besser hin den Nikotingehalt in den Liquids zu senken als z.b. auf leichtere Zigaretten umzusteigen weil das einfach gar keinen Vergleich darstellt und viel schwieriger ist.
Hast du in den zwei Jahren auch mal Rückschläge erlitten? Ich für meinen Teil hatte das Gefühl, dass mein Körper erst lernen muss, dass ca. das was ich dampfe genau den Zigaretten entspricht nur mit weniger Schadstoffen.

Mit freundlichen Grüßen
Asmodian

0

Vor anderthalb Jahren mit 18 mg angefangen heute bin ich als Starkraucher früher bei 1,3 mg Nikotin angelangt..

Pauschal wird man keine Rechnung aufmachen können die genau einen Vergleich zieht..

Wenn du noch 1-2 Zigaretten rauchst erhöhe deine Nikotindosis leicht nach oben und ziehe nur dann wenn der Druck rauchen zu müssen am höchsten ist und dann geht's eigentlich nach ner Zeit schnell das man wieder reduzieren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Asmodian
18.04.2016, 23:49

Diese ein bis zwei Zigaretten sind leider noch Folgeschäden der Gewohnheit. Bin mir aber sicher, dass ich die Zigarette am Morgen schon bald erfolgreich ersetzen werde :)
Wie sieht deine Meinung bezüglich der Gefährlichkeit von E-Zigaretten denn aus? :)

0
Kommentar von wobfighter
18.04.2016, 23:56

Ich habe keinen Husten mehr, bin fitter, Lungen Rontgenbild ist besser und mein Lungenvolumen ist gestiegen.. Und meine trockene Nase ist endlich feuchter als früher.. die E Zigarette ist weniger schädlich und das deutlich gegenüber der normalen Kippe. ich mische meine Liquids selber und alle Stoffe sind für den Lebensmittelbereich zugelassen. Lebensmittelaromen verwende ich, Nikotin, Prophylengycol und Glyzerin ist alles nach Arzneibuchqualität hergestellt und getestet worden. in England wirbt man bereits für die E Zigarette im Gesundheitswesen um Kosten von Räuchern die in Folge dessen krank werden zu reduzieren. Studien belegen das der Effekt mit der E Zigarette aufzuhören oder eine bessere Alternative zu haben durchaus berechtigt sind.

0

An alle Beteiligten von damals, die das eventuell interessieren könnte. Habe seit der Frage immer noch keine Zigarette geraucht und merke immer mehr und mehr wie sich mein Körper erholt. Bin aktuell bei 3 mg/ml Nikotin angelangt auf eine Menge von ca. 0,5 ml - 1 ml pro Tag.

:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In 8 Wochen?

Ich hab es in 1 Tag geschafft,nach xx Jahren mit 50!! Zigaretten am Tag,und bin seit 6 Jahren Rauch und Dampffrei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Asmodian
18.04.2016, 23:41

Wow, dazu gehört ein sehr großer Wille. Du gehörst sicherlich zu der Minderheit, die zu solchen Manövern in der Lage ist!

Mit freundlichen Grüßen
Asmodian

0

Mit der Nikotinmenge nicht so schnell runtergehen. Da ist die Chance, zu den Zigaretten zurückzukehren, dann sehr hoch.

Nikotin ist ja auch nicht so schlimm, wie mancher denken mag. Es wird mit Koffein verglichen.

Ich dampfe jetzt seit elf Monaten, angefangen mit 18 mg Nikotin, jetzt bin ich auf 6er runter. Das brauche ich einfach noch.

OK, ich war auch etwa 40 Jahre lang Raucher und mit der E-Zigarette hörte ich von einen auf den anderen Tag mit dem Rauchen auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?