Ziele setzen vs in den Tag hinein leben?

5 Antworten

Ich habe Ziele im Leben. Zufriedenheit, Freude an kleinen Dingen, Vermeidung von Stress und Hektik, ein liebevoller Umgang mit mir, meinen Mitmenschen, der Umwelt und Natur, Achtsamkeit, Gesundheit..

Diesen Rahmen baue ich um meine Existenz. Und innerhalb dieses Rahmens versuche ich, unnötige Wünsche oder Ballast loszulassen. Ein Neuwagen macht mich nicht glücklich. Eine Arbeit muss zu diesen Grundprämissen passen. Mein Wohnort muss kein High-End-Smarthome in der Stadt sein. Ich brauche keine 4k TV, weil günstige DVDs auch auf günstigen Geräten laufen.

Und das alles macht mich sehr ausgeglichen, ruhig und freundlich.

Wenn ich zurückschaue, welchen unfassbaren Stress ich mir früher gegeben habe und wie mich das Gefühl, es allen Recht machen zu müssen in Burnout und Depressionen gestürzt hat, bin ich heute sehr dankbar, dass ich tatsächlich das bekommen habe, was ich mir gewünscht hatte. Und das ohne Anstrengung.

Ich habe meine Mietwohnung gegen ein eigenes Häuschen in der Natur getauscht, ich habe meinen Job gewechselt - weil ich wusste, wer ich bin und davon ausgehe, dass ich prüfe, ob der Job mir gefällt, nicht der Arbeitgeber, ob ich mich genug anbiedere, klappt das hervorragend. Ich mache das, was mir gefällt und mache nichts, wenn ich das nicht will. Und erreiche meine Ziele mit Leichtigkeit. Denn es sind keine großen Ziele. Aber sie machen mich zufrieden und glücklich.

Die Frage die du dir selbst beantworten musst:

Was will ich im Leben irgendwann mal haben bzw. wie will ich leben?

Wenn da jetzt Sachen kommen wie "Ich will Reich sein und genug Geld haben um mit einem Privatjet Urlaub zu machen" wird das mit dem in den Tag rein leben nicht funktionieren.

Wenn es Simpler ist als das funktioniert das "In den Tag reinleben" auch nur wenn du das mit dem richtigen Mindset machst. Sonst stellst du dir selber nur ein Bein.

Da fängt es bei mir ja schon an, was will ich überhaupt? Ich weiß es nicht genau. Eine Familie irgendwann mal, ja.

0

Tja, manche Menschen haben eben einfach Glück. Damit muss man leben.

Aber auch bei ihnen wird das nicht ewig gut gehen bzw. ist die Wahrscheinlichkeit dafür sehr gering.

Ja wenn man dann im Nachhinein hört, dass das Konto schon mehrfach gepfändet wurde, der Gerichtsvollzieher schon zu Besuch war, sie schon über eine Privatinsolvenz nachdenken musste wegen Schulden

0
@Marvomat13

Eben, da hört es sich dann mit dem Glück auf.

Es hat durchaus Sinn, in den Tag hineinzuleben. Nicht alles so streng sehen, flexibel sein, einfach den Augenblick genießen.

ABER so ganz ohne Plan funktioniert's eben doch nicht. Wir sind mit so vielen Möglichkeiten, unser Leben zu leben konfrontiert, dass man schnell den Überblick verliehrt, wenn man nicht wenigstens eine gewisse Richtung hat, in die man gehen möchte

1

Diese Leute stecken Ihre Anforderungen meistens auch nicht sehr hoch und sind damit zufrieden was Sie haben. Muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden.

Ja das Gefühl hatte ich bei ihr auch manchmal. Sie hat ihr Kind (alleinerziehend) und ist glücklich damit. Obwohl sie am Anfang unserer Beziehung ganz euphorisch war und direkt zusammen ziehen wollte, noch ein Kind kriegen, Haus kaufen..

0
@Marvomat13

Erst immer ein paar Jahre warten, meistens ist die Beziehung schneller vorbei als beide denken.

0
@user8765

Das war schon von Anfang an mein Gedanke, die Sache langsam anzugehen.

0

Das liegt an deiner Denkweise.

schau mal the Secret auf Netflix.

das höchste ist, garnicht zu denken sondern nur zu erleben.

Folussiere deine Augen und erlebe den Moment.

Was möchtest Du wissen?