Ziele in sozialen Einrichtungen

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wirtschaftlich:

Geld verdienen, Standarts erfüllen und gute Reputation aufbauen

sozial: Kometenzen ausbilden in Bereichen wie Altenpflege, Seniorenbetreuung und Freizeitgestaltung, Zusammenführung etc...

ökologische: umweltschonende Patientenpflege und Versorgung, Optimierung der internen Wege und Doings (aus öklogischen Hintergrund) etc...

Dago

was gibt es hier in kreis Lörrach alles so an soziale Einrichtungen muss ein Praktikum machen?

Hallo zusammen,und zwar bin ich nächstes Jahr in der 8.Klasse und muss ein Praktikum in einer sozialen Einrichtung machen (SE)! Jetzt wollte ich mal fragen was es hier so in Lörrach alles gibt an soziale Einrichtungen wo auch ein Praktikum anbieten !!!!! Währe sehr nett wenn ich ein paar verschiedene Antworten bekommen würde !!! :) LG aliangi12

...zur Frage

Was wird im sozialen Bereich regelfinanziert?

Mittlerweile laufen viele soziale Einrichtungen/ Dienstleistungen z.B. die Schulsozialarbeit über eine Projektfinanzierung. Was ist denn im Sozialsektor noch regelfinanziert? Und heißt Regelfinanzierung automatisch, dass es "für immer" finanziert wird? Ein Projekt muss ja immer wieder neu beantragt werden, das ist bei der Regelfinanzierung nicht so, oder?

...zur Frage

Was ist der Vorteil, Nachteil von Sozialen Normen?

Wir haben in Soziologie diese Fragen bekommen.Ich kann mir darunter leider nicht viel Vorstellen.Im Internet finde ich überhaupt nichts, was für diese Fragen geeignet wäre. Danke schonmal für die HIlfe.

1) Was ist der Vorteil und Nachteil von Sozialen Normen ? 2) Wie gehören Soziale Werte und Soziale Normen zusammen ?

Mfg

...zur Frage

Wieso werden soviele Jugendliche süchtig nach sozialen Netzwerken?

Hallo Community, ich muss eine Präsentation in der Schule halten über das Thema soziale Netzwerke. Einer meiner Punkte ist "Wieso werden soviele Jugendliche süchtig nach sozialen Netzwerken". Mittlerweile sitze ich 3 Tage an dieser frage und finde keine Antwort. Vielleicht findet ihr eine. Über eine schnelle und anständige Antwort würde ich mich freuen

...zur Frage

Sigmund Freud, Glück

Was bedeutet für Freud Glück bzw. Unglück? Ich verstehe seinen Text leider nicht ganz, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

In seinem Buch "Das Unbehagen in der Kultur" schreibt Freud folgendes:

Wir wenden uns darum der anspruchsloseren Frage zu, was die Menschen selbst durch ihr Verhalten als Zweck und Absicht ihres Lebens erkennen lassen, was sie vom Leben fordern, in ihm erreichen wollen. Die Antwort darauf ist kaum zu verfehlen; sie streben nach dem Glück, sie wollen glücklich werden und so bleiben. Dies Streben hat zwei Seiten, ein positives und ein negatives Ziel, es will einerseits die Abwesenheit von Schmerz und Unlust, anderseits das Erleben starker Lustgefühle. Im engeren Wortsinne wird »Glück« nur auf das letztere bezogen. Entsprechend dieser Zweiteilung der Ziele entfaltet sich die Tätigkeit der Menschen nach zwei Richtungen, je nachdem sie das eine oder das andere dieser Ziele – vorwiegend oder selbst ausschließlich – zu verwirklichen sucht. Es ist, wie man merkt, einfach das Programm des Lustprinzips, das den Lebenszweck setzt. Dies Prinzip beherrscht die Leistung des seelischen Apparates vom Anfang an; an seiner Zweckdienlichkeit kann kein Zweifel sein, und doch ist sein Programm im Hader mit der ganzen Welt, mit dem Makrokosmos ebensowohl wie mit dem Mikrokosmos. Es ist überhaupt nicht durchführbar, alle Einrichtungen des Alls widerstreben ihm; man möchte sagen, die Absicht, daß der Mensch »glücklich« sei, ist im Plan der »Schöpfung« nicht enthalten. Was man im strengsten Sinne Glück heißt, entspringt der eherplötzlichen Befriedigung hoch aufgestauter Bedürfnisse und ist seiner Natur nach nur als episodisches Phänomen möglich. Jede Fortdauer einer vom Lustprinzip ersehnten Situation ergibt nur ein Gefühl von lauem Behagen; wir sind so eingerichtet, daß wir nur den Kontrast intensiv genießen können, den Zustand nur sehr wenig.6 Somit sind unsere Glücksmöglichkeiten schon durch unsere Konstitution beschränkt. Weit weniger Schwierigkeiten hat es, Unglück zu erfahren. Von drei Seiten droht das Leiden, vom eigenen Körper her, der zu Verfall und Auflösung bestimmt sogar Schmerz und Angst als Warnungssignale nicht entbehren kann, von der Außenwelt, die mit übermächtigen, unerbittlichen, zerstörenden Kräften gegen uns wüten kann, und endlich aus den Beziehungen zu anderen Menschen. Das Leiden, das aus dieser Quelle stammt, empfinden wir vielleicht schmerzlicher als jedes andere; wir sind geneigt, es als eine gewissermaßen überflüssige Zutat anzusehen, obwohl es nicht weniger schicksalmäßig unabwendbar sein dürfte als das Leiden anderer Herkunft.

...zur Frage

Unterbringung für Minderjährige im Urlaub in Italien?

Hey,

Ich (17) und zwei meiner Freunde (16 und 17) wollen im Sommer erstmals alleine in den Urlaub fahren, hierzu haben wir uns Italien ausgesucht. Wir wollen irgendwo ans Mittelmeer fahren, wisst ihr wo man ohne 18 Jährigen pennen darf? Also sowas wie ne Jugendherberge oder so. Sollte nicht zu teuer sein weil...wir sind halt nicht alle Multimillionäre was ;) Wir suchen keine zwingenden Beispiele nur allgemein in was für Einrichtungen man ohne Erwachsenen schlafen darf

Freundliche Grüße und Danke im Vorraus ;)

PS: Wenn ihr noch schöne Ziele in Italien am Mittelmeer habt dürft ihr die auch gern schreiben ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?