Ziel des Konflikts zwischen Kim Jong un und Donald Trump?

6 Antworten

Kim Jong Un ist in einer Umgebung sozialisiert worden, die das Staatsoberhaupt als extrem wichtig, beinahe heilige Person verehrt. Gut, er ist in der Schweiz zur Schule gegangen - aber das bedeutet nicht, dass der die Zustände in der regierenden Klasse in Nordkorea nicht kennengelernt hat. Er hat in dem Land das beste Leben, und diesen Zustand möchte er natürlich aufrecht erhalten.

Nordkorea möchte nun zum einen in Ruhe gelassen werden und eine eigenständige Weltmacht werden. Dabei scheinen auch die Führungskräfte (nicht Kim Jong Un, sondern seine Berater im Hintergrund) die eigene Rolle teilweise etwas falsch einzuschätzen. Wenn man hundert Mal erzählt bekommt, dass die eigene Armee besonders starkt ist und man es mit Weltmächten wie den USA aufnehmen kann, glaubt man es irgendwann. Auch wenn es tatsächlich nicht so ist.

Trump handelt nicht rational, sondern ist von seinem eigenen Ego getrieben, was ihn sehr gefährlich macht. 

Es ist natürlich eine ungünstige Kombination, wenn Nordkorea mit der Zerstörung des "bösen" Amerika droht, was es seit mehr als 20 Jahren tut, und in den USA dann tatsächlich ein gefährlicher Faschist an die Macht kommt. 

Nebenbei: Es gibt hierbei auch eine innenpolitische Komponente. Wenn die Nordkoreaner glauben, dass sie sich gegen den bösen Feind von außen verteidigen müssen (und können), dann werden sie die eigenen Lebensumstände nicht so leicht in Frage stellen. Damit meine ich nicht nur die persönliche Unfreiheit, sondern vor allem auch den erheblichen Mangel. 

Ich war in Nordkorea, und obwohl man natürlich versucht, die Touristen zu beeindrucken, habe ich die unzureichende Versorgung mit Elektrizität, sauberem Wasser und Nahrungsmitteln kennen gelernt. Da gab es beim Frühstück nicht immer so ein Büffet, wie wir es kennen. In einem Hotel gab es das Fleisch vom Tag zuvor, Rührei, Hefezopf und eine rohe Zwiebel. (Keine Ahnung, was ich mit der sollte.) Außerdem eine Margarine, die geschmeckt hat, als wäre sie aus Erdöl, und sehr gute, hausgemachte Erdbeermarmelade. Dazu eine Flasche Wasser. (Keinen Tee, keinen Kaffee.)

Wenn nicht einmal für die Touristen alles perfekt ist, obwohl man sich sehr darum bemüht, kannst du dir ja vorstellen, wie es hinter den Kulissen aussieht.

habe mal eim frage an dich? Man hört ja immer das NK extrem arm ist aber wie ist es in pjöngjang (wo du wahrscheinlich warst) Gibt es da viel oder genauso eine Dürre?

0

Ich finde das ist Schwachsinn und man sollte diese Diktatur endlich beenden und Korea sollte wieder vereint sein, denn die Nordkoreaner leiden und alle Koreaner wünschen sich die Einheit zb auch die getrennten Familien. Und die Zeit des Kommunismus und der Diktaturen sollte im 21. J vorbei sein. Und wie schrecklich es wäre wenn es einen Krieg gibt und die USA Leid über Nordkorea bringen mit weinenden Kindern und vielleicht eine Atombombe auf Pjöngjang werfen das kann man den Koreanern nicht mehr antun und auch für Südkorea wäre es die Hölle den da würde heftig gekämpft werden wenn die Nordkoreaner kommen und sie würden so gut wie alle sterben. Und man darf nicht vergessen das ist ja ein Volk also das selbe Volk und Verwandte nur zwei Staaten aber eine Nation. Die einen Feinde der USA und die einen enge Verbündete der USA also so ein paradox. Ganz Korea sollte Partner der USA sein aber Kim sowie China und Russland verhindern das.

USA ist das terroristischste Land der Welt , sieh dir mal an wie viele unnötigen illegalen Kriege die geführt haben (siehe Lybien,Irak) Die genannten Länder kann man sich wegen den USA nicht mehr ansehen! Niemand sollte ein Verbündeter des Terrorstaats USA werden.

1

Kim macht das, um sein persönliches Leben zu sichern.

Seit vielen Jahren wollen USA und Südkorea dieses Land vernichten.

Was würdest du zum Beispiel machen, wenn immer wieder Leute mit Waffen vor deiner Haustür rumrennen? Du würdest dich auch bewaffnen!

Genau das passiert da. Immer wieder halten die USA und Südkorea riesige Militärmanöver nahe der Nordkoreanischen Grenze ab, manchmal mehrmals im Jahr.

Er wehrt sich mit seinen Drohungen.

Das Ganze wird leider oft in unseren Medien nicht richtig dargestellt.

Gar nicht wenn ich einmal Nordkorea google und auch wirklich die news durchforste finde ich das USA Bombenabwürfe an der Grenze als "Übung" probt. In den medien gar nichts davon. Wenn NK eine Rakete ins Wasser schiesst kommen alle mit sanktionen...

0

warte, warum will USA denn seit Jahren Nordkorea vernichten?

0

warum kämpfen Amerikaner illegal in Syrien? Hmmmmm vielleicht Erdöl In Nordkorea möchten sie gerne ihre "Stützpunkte" bauen um global ihre Macht zu erweitern (an der Grenze zu Russland und china) Du musst wissen Trump ist repräsentiert die USA, regieren tut er es nicht. Ihn mangelt es dazu an Kompetenz!

0

Was möchtest Du wissen?