Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch machen ja oder nein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo goldeneye43,

wenn Deine Mutter gar nicht auf den Anhörungsbogen reagiert, wird sie wahrscheinlich in absehbarer Zeit einen Bußgeldbescheid erhalten, der laut bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog wie folgt aussieht:

***************************************************************************************

Tatbestandsnummer: 103763

Tatvorwurf: Sie überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaften um .30. (von 26 - 30) km/h.

Zulässige Geschwindigkeit: *).50. km/h.

Festgestellte Geschwindigkeit (nach Toleranzabzug): **).80. km/h.

Ordnungswidrigkeit gem.: § 3 Abs. 3, § 49 StVO; § 24 StVG; 11.3.5 BKat (andere Kfz) Tab.: 703010

Bußgeld: 100,00 Euro plus 28,50 Euro an Verwaltungsgebühren

Punkte: 1

Fahrverbot: Nein

A - Verstoß

***************************************************************************************

Sollte Deine Mutter den Anhörungsbogen zurücksenden und den Verstoß bestreiten und den Fahrer nicht benennen oder fällt beim Lichtbildabgleich auf, dass die Halterin nicht die Fahrerin ist, wird eine sogenannte Fahrerermittlung durchgeführt.

Das bedeutet, die Polizei bekommt das Blitzerfoto mit dem Auftrag zur Adresse der Halterin zu fahren und dort die Familienangehörigen und Nachbarn zu befragen, wer die Person auf dem Blitzerfoto ist.

Erkennt Dich Jemand auf dem Foto, bekommst Du noch einmal den Anhörungsbogen zugesendet und später den bereits oben von mir angeführten Bußgeldbescheid.

In nur ganz wenig Fällen, gelingt es den Beamten nicht, den Fahrer zu ermitteln. Ist das der Fall, muss zwar Niemand ein Bußgeld bezahlen, aber Deiner Mutter kann auferlegt werden, ein Fahrtenbuch zu führen. 

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von goldeneye43
21.02.2016, 00:23

Danke für deine motiverende Antwort aber "leider" bin ich männlich.Würde man trotzdem das Bußgeld nach einer Zeit an meine Mama schicken?Die Sache die mich stört ist,dass nach 2 Monaten meine Probezeit schon um ist .Ich hoffe du verstehst mich.Bin auch sehr betrübt über die Situation da ich normalerweise ein verantwortungsbewusster Fahrer bin.Leider hat man aber auch seine schlechten Tage :( Hilft es einen Anwalt einzuschalten?

0

Wenn deine Mutter angibt nicht so wissen, wer gefahren ist. (sie selbst wird vermutlich schon allein aufgrund des Alters und möglicherweise aufgrund des Geschlechts (falls du männlich bist) ausgeschlossen), dann dürften Kinder die ersten sein, bei denen man überprüft, ob es passen würde. Liegt eben sehr nah. Damit tendieren deine Chancen fast gegen Null. (Anders wäre es z.B. wenn du ein Bekannter bist, bei dem man gar nicht wüsste, dass ihr euch kennt)
Der Behörde liegen im Normalfall sehr scharfe Bilder vor (kein Vergleich mit denen, die man geschickt bekommt), dann kann es z.B. passieren, dass man sich bei euren Nachbarn erkundigt, ob die Person bekannt ist oder einfach vor eurer Tür steht...blöd, wenn du dann die Tür öffnen würdest.
Zudem könnte sie künftig die Auflage bekommen, ein Fahrtenbuch zu führen (für einen gewissen Zeitraum)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf einen Anhörungsbogen muss man nicht reagieren ....man kann ihn einfach wegwerfen und behaupten nie einen erhalten zu haben .

Das Aussageverweigerungsrecht nütz dir nur bedingt etwas !  Dieses Recht hat deinen Mutter nur gegen bestimmte Personen die meist sehr schnell überprüfbar sind !

Man könnte versuchen das ganze in die Verjährung zu bekommen .......ist allerdings nicht ganz einfach

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mußt lernen, die Konsequenzen deines Handelns zu tragen. Lerne, dich am Steuer verantwortungsbewußt zu verhalten, denn sonst mußt du aus dem Verkehr gezogen werden. Wenn du die Geschwindigkeit überschreitest, bringst du dich und andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr. Denke mal nach: Deine Mutter wird von jemandem lebensgefährlich verletzt, weil er die Geschwindigkeit um 30 km/h überschritten hat. Was würdest du ihm sagen????

Wenn die Beweismittel eindeutig sind, nützt es dir nichts, die Aussage zu verweigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das bringt nicht viel, die Bilder sind recht scharf. Bei 30 zuviel kann es durchaus passieren, dass in der Nachbarschaft oder am Rathaus per Bild nachgeforscht wird. Mach dir keine grosse Hoffnung. 

Es kann auch durchaus ein Fahrtenbuch auferlegt werden. https://www.bussgeldkatalog.org/zeugenfragebogen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde mir evtl einen Anwalt nehmen, der kann dir dann sagen, wie du am besten vorgehst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?