Zeugnissprache entschlüsseln

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich würde sagen, ganz gut. Volle Zufriedenheit, voller als voll geht ja nicht. Das Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war vorbildlich. Daraus kann man vielleicht etwas negatives herauslesen.

micholee 13.10.2010, 13:14

Das negative Sticht mir auch sofort ins Auge, weil da einfach ein guter Zusatz fehlt. Ich denke, das wäre dann eher einer 4 gell?

0
Peter96 13.10.2010, 13:18
@micholee

4 würde ich auf keinen Fall sagen. Mindestens eine gute 3

0
micholee 13.10.2010, 13:37
@Peter96

3- bzw.3-4 eher. Für eine gute 3 fehlt einfach irgendwie das etwas Positive.

0

Schrieb der Zeugnisausetllende verschlüsselte Mitteilungen? Falls ja, welchen Code verwandte dieser? Woher weiß der Schreiber, dass ein neuer Arbeitgeber die Verschlüsselung erkennt? Arbeitszeugnisse werden oft von Mitarbeitern, denen die Zeugnisse zugedacht sind, geschrieben. Es gibt Agenturen, die im Firmenauftrag Arbeitszeugnisse erstellen. Personalbeauftragte suchen heute in anderen Quellen nach Auskünften, um sich ein Bild über den Bewerber zu machen. Oft wird der vorherige Arbeitgeber angerufen. Das ist einfacher und bedarf nicht der Anstrengung des Verschlüsselns. Also Verschlüsselung hat nur Sinn, falls beide Seiten den verwandten Code kennen und wissen, dass dieser benutzt wurde.

deewee 13.10.2010, 14:39

Zeugnisausstellende, Bitte um Nachsicht

0
micholee 13.10.2010, 16:43
@deewee

Ich habe beim Arbeitgeber nachgefragt. Man hätte Schulnoten eingegeben und eine Software daraus diese Sätze gebildet. In dem Text seien drin drei 2'er und zwei einser. Generell zu beurteilen sie dies mit: (zusammenfassende Leistungsbeurteilung: 2; Arbeitsverhalten: 1; Arbeitsergebnisse: 2)

Komisch, dass hier aber wirklich alle Antwortenden etwas daneben lagen

0

Ich habe beim Arbeitgeber nachgefragt. Im obigen Text sei die schlechteste Note eine 2. Generell würde es zwischen 1 und einer 2 liegen. Echt blöd mit der Interpretationsauslegung. Ich habe von meinen Mitstudenten die Zeugnisse gelesen, da waren die Auslegungen um einiges klarer, wie ich meine.

Ja kann so ungefähr hinkommen. Meiner Meinung nach. XY zeigt stets außerordentliche Initiative, großen Fleiß und Eifer. XY war sets/immer/jederzeit/ hochmotiviert = 1

XY zeigt stets Initiative, Fleiß und Eifer. XY war sark/ stets gut motiviert = 2

XY zeigt Initiative, Fleiß und Eifer. XYs Eifer an der Arbeit war gut/voll befriedigend = 3

Du musst immer auf "Zusatzwörter" achten.

Du bist mit Deiner Einschätzung jeweils eine Note zu gut - bis auf die 3, die stimmt.

micholee 13.10.2010, 13:39

Ja, merke ich jetzt auch :-))))

0

Herr Maier hat was in der schule gelernt, kanns aber nicht wirklich in der Praxis anwenden (evtl. ein Klugscheißer der alle vollmeckert wie´s richtig geht aber es selber nicht kann? )

Der rest ist ziemlich gut, volle zufriedenheit ist quasi ne 2 in noten (vollste zufriedenheit wäre ne 1)

micholee 13.10.2010, 13:13

Das würde ja im praktischen Teil nicht "stets sinnvoll" drinstehen, wenn ich theoretisch besser wäre als praktisch.

0
AndyderErste 13.10.2010, 13:18
@micholee

du wärst überrascht wie schlecht manches geschrieben wird was aber gut klingt ;)

0
micholee 13.10.2010, 13:27
@AndyderErste

Ja, ich weiß wie es da in der Zeugnissprache zur Sache geht. Fatal wäre es, wenn die Person, die dies verfasst, wenig Ahnung davon hat und von guten Noten ausgeht, in Wirklichkeit aber etwas viel schlechteres dabei herauskommt. Deshalb bin ich etwas irritiert. Naja, vielleicht war ich auch so schlecht :-)

0

sehr gut - stets zu unserer vollsten Zufriedenheit - in jeder Hinsicht außerordentlich zufrieden - in jeder Hinsicht unsere vollste Anerkennung

gut - stets zu unserer vollen Zufriedenheit - voll und ganz zufrieden - unsere volle Anerkennung

befriedigend - zu unserer vollen Zufriedenheit - voll/jederzeit zufrieden - hat unseren Erwartungen in jeder Hinsicht entsprochen

ausreichend - zu unserer Zufriedenheit - waren wir mit den Leistungen zufrieden

mangelhaft - im allgemeinen zu unserer Zufriedenheit - hat weitestgehend unseren Erwartungen entsprochen

ungenügend - hat sich bemüht

weitere Codes - verstand es, mit Erfolg zu delegieren = ließ lieber andere für sich arbeiten - verfügt über Fachwissen und zeigt gesundes Selbstvertrauen = ein Aufschneider - hat alle Aufgaben vorschriftsmäßig erledigt = machte bürokratisch Dienst nach Vorschrift

konnte sich auf unterschiedliche Situationen schnell einstellen, arbeitete jederzeit absolut zuverlässig, zielstrebig und zügig und ist vielseitig einsetzbar

gut hat das richtige Augenmaß für die Setzung von Prioritäten. Er führte seine Aufgaben zügig, zuverlässig und mit Freude aus.

Befriedigend arbeitete effizient und zielstrebig

ausreichend führte seine Aufgaben sorgfältig aus

mangelhaft ließ es an Sorgfalt und Genauigkeit nicht fehlen

such in google nach: Phrasen im Dienstzeugnis

Das mit den guten theoretischen Kenntnissen heisst, dass du praktisch nicht so gut bist.

micholee 13.10.2010, 13:12

Hi, wenn ich das so nun lese, liegt ihr da schon richtig. Ich könnte das ganze eine ganze Note runterstufen. Wobei es im Gespräch hieß, ich würde notentechnisch nur 1'er kriegen, evtl. ein zweier, weil ich etwas ruhig war. Und jetzt das

0
Hubertt 13.10.2010, 14:34
@micholee

Du musst aber auch bedenken, dass alle Meinungen hier Auslegungssache sind. Das ist nicht so genau wie wenn man was technisch misst.

0
micholee 13.10.2010, 18:15
@Hubertt

hi, das stimmt. egal wen ich aber frage, der erste und letzte Satz wird eher als schlecht bewertet. Generell aber als ganz ok/gut. Laut dem Arbeitnehmer handelt es sich aber nur um 1'er und 2'er. Das ganze wurde von einer Software generiert.

0
Hubertt 14.10.2010, 01:34
@micholee

Naja eine Software sagt auch nur das was die Menschen, die sie gemacht haben, ihr vorgegeben haben.

Allein schon der fixe Glaube, dass man Buchstaben in Ziffern exakt umrechnen kann, ist falsch. Das ist reinste Schätzographie ;-)

0
micholee 14.10.2010, 17:33
@Hubertt

Blöde Software :-) Das kostet mich nur wieder unnötig Zeit, indem ich ewig diskutieren muss, dass mir die Formulierungen nicht ganz so passen :-)

0
Hubertt 14.10.2010, 18:34
@micholee

Mach es so wie ich: Schreib dein Zeugnis selber und lass es bloß vom Exchef unterschreiben.

0

Ich würde das ganze als eine 2 Auffassen.

Was möchtest Du wissen?