Zeugnisnote Physik falsch berechnet?!

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Noten haben auch einen Pädagogischen Anteil. Die zählt nicht nur die reine Mathematik. Deshalb kann es an sich schon eine 5 sein, zumal die mündliche Mitarbeit sowieso stärker bewertet wird als die schriftliche, die ja nur eine Momentaufnahme ist. Aber so, wie du es beschreibst, könnte es wirklich ein Irrtum des Lehrers sein. Haben die die Noten denn nie besprochen? Deine Schwester muß doch wissen, wie der Lehrer auf diese Note kommt und dem bei der Notenbesprechung schon widersprechen, wenn der Lehrer da einen Fehler macht.

Was ich so rauslese ist, daß sie sich mündlich nicht auf 5 schätzt, der Lehrer aber schon. Da ich dem Unterricht nie beigewohnt habe, kann ich dazu nichts sagen. Aber ich kann aus Erfahrung sagen, daß sich da manche wirklich falsch einschätzen. Das war in meiner Schulzeit auch so. Da haben ein paar Schüler wirklich ständig saudämliche Beiträge geleistet, die den Unterricht nicht vorangebracht haben oder habe nicht verstanden, worum es überhaupt geht und dann ständige Themenverfehlungen eingebracht. Und dann bei der Notenbesprechung waren die erschüttert und uneinsichtig, als der Lehrer denen mündlich eine 5 geben wollte. Ich weiß jetzt wie gesagt natürlich nicht, wie das bei deiner Schwester ist. Und anhand der von dir genannten Noten glaube ich ehrlich gesagt auch nicht, daß das eine 5 im Zeugnis machen soll. Aber wenn das nur ein frustrierter Lehrer sein sollte, wie du den Verdacht ja äußerst, dann würde er das doch nicht nur an einer einzelnen Schülerin auslassen. Wie sieht es denn mit ihren Mitschülern aus? In der Regel sind gerade diese alten Lehrer bei der Notengebung wesentlich erfahrener und strenger (aber zurecht strenger), während viele jüngere Lehrer viel zu leichtfertig gute Noten austeilen. Daher wäre ich vorsichtig mit solchen Anschuldigungen. Deine Schwester soll einfach mal mit ihrem Lehrer reden und ihren Standpunkt vertreten. Am besten konkret aufführen, wann sie wo welche guten Beiträge geleistet hat. Also wenn es Physik ist dann kann man es doch ganz gut mit "aber gerade in der letzten Stunde war ich es doch, die richtige Formel hergeleitet hat... und letzte Woche hatte ich doch die Idee für den Versuch zum ..." usw. Dann wäre der Lehrer dran, seine schlechte Note zu begründen.. Und glaub mir, wenn die Note nicht gerechtfertigt sein sollte, kann man dies immer ausdiskutieren, zur Not die Schulleitung mit hinzuziehen, falls der Lehrer sich nicht auf die Diskussion einläßt, obwohl man klare Fakten präsentieren kann.

Und selbst, wenn das ein Irrtum ist, er z.B. in seiner Notenübersicht nur in der Zeile verrutscht ist oder undeutlich geschrieben hat und eine 3 wie eine 5 aussieht, läßt sich das in so einem Gespräch schnell klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MistrF
16.06.2015, 23:10

Man sollte als Schüler alle seine Noten mitschreiben!
In Physik eine 3 (oder wie viele Tests mit immer einer 3 waren das jetzt) ein Heft mit 3 und eine (?) mündliche 5 erscheinen mir nicht logisch nachvollziehbar.
Mindestens eine Klausur (Klassenarbeit) pro Halbjahr müsste doch geschrieben werden, oder?
Diese dürfte(n) dann u.U. mehr zählen als Tests und mündliche Zensuren.
Also mal mit dem Lehrer reden und sich die Zensuren sagen lassen .... aber so kurz vor den Zeugnissen ... kann man nicht mehr viel herausholen ...

0

Deine Eltern sollte mit deiner Schwester zum Lehrer gehen und das persönlich klären. Wenn das nicht helfen sollte, sollte man wirklich zur Schulleitung gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man dur 3en schreibt,trotz 5 im mündlichen,ist die 5 auf dem Zeugnis nicht gerechtfertigt.Er kann ihr nicht einfach eine 5 verpassen nur weil er sie nicht leiden kann.Rechnet euch die Note aus,hineinspielen tut da Mündlich,Mitarbeit,Verhalten.Dann zum Lehrer hingehen im Zweifelsfall auch zum Schulleiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das würde ich nochmal prüfen lassen. Bei uns ist es schon vorgekommen, dass ein Lehrer in der Zeile verrutscht ist und im Zeugnis die Note eines anderen Schüler´s eingetragen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.lernhelfer.de/beschwerde-oder-widerspruch-gegen-zeugnisnoten

Hier stehen einige wichtige Informationen, was du tun kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nadelwald75
02.07.2014, 11:52

Ergänzung: In deinem Fall könntest du sofort schon dem Lehrer sagen, dass er einen formellen Widerspruch bekommt, wenn die Zensur 5 ist. Vielleicht kontrolliert er dann noch mal seine Notengebung.

0

wenn sie schriftlich nur 3er hatte und mündlich auf 5 steht, wäre das Verhältnis

schriftlich : mündlich 
          1 : 3

Das ist in naturwissenschaftlichen Fächer sehr ungewöhnlich, evtl in manchen Bundesländern auch nicht ganz rechtens. Kann der Lehrer die berechnung irgendwie begründen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt ja drauf an,w ie die einzelnen Bereiche gewichtet werden. Aber selbst dann.. ne 5?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?