Zeugnis nach einem FWD?

3 Antworten

Ich verstehe nicht ganz, warum du dich nicht direkt nur für 6 Monate verpflichtet hast, wenn du nicht länger bleiben willst?

Ab 3 Monaten Dienstzeit steht dir ein Dienstzeugnis zu.

Du kannst nicht abbrechen. Du kannst noch in den ersten 2 Wochen Kriegsdienstverweigerungsantrag stellen und hoffen, dass du Glück hast. So wie du schreibst, wirst du das auch machen.

6 Monate, ach du herrje ;) Naja, wie gesagt. Du verpflichtest dich die 6 Monate und bist in der Zeit Soldat, das kannst du nicht aufheben.

Es gibt keinen Grundwehrdienst mehr.

Es gibt nur noch FREIWILLIGEN Wehrdienst, bei dem immer wieder geworben wird, dass du 6 Monate "Probezeit" hast.

Bitte informiere dich zu erst.

https://mil.bundeswehr-karriere.de/portal/a/milkarriere/ihrekarriere/fwdmp

Ich will doch bloß wissen, ob man trotzdem eine Art Zeugnis oder Bescheinigung kriegt.

0
@DieterGriffin2

Knapp 800 Euro für Freiwilliges rumgedödel, ich hab die Hälfte damals bekommen oO Und dann am besten jeden Morgen ausschlafen lassen weil sonst alle abbrechen.

Ne, dann kann ich dir deine Frage nicht beantworten.

0

Wenn Du die Bundeswehr verlässt, erhältst Du ein Dienstzeugnis. Du solltest mit Deinem Disziplinarvorgesetztem sprechen, der dieses Zeugnis schreibt.

Tipp: Schreibe das Zeugnis ggf. selbst und frage, ob er oder sie es als Vorlage nutzen will. Niemand freut sich, Zeugnisse schreiben zu dürfen.

Was möchtest Du wissen?