Zeugnis nach Ausbildung?

5 Antworten

In dieser Zeit haben wir ihn als ein sehr anspruchsvollen und jederzeit kritischen auszubildenden und Mitarbeiter kennengelernt.

Sorry - aber eine derartige Aussage in einem Arbeitnehmer- / Auszubildendenzeugnis geht gar nicht.

Das besagt, dass Du ein recht unangenehmer, aufmüpfiger, renitenter Auszubildender warst, den man lieber von hinten als von vorne sah. Und dass man eher sehr froh ist, dass Deine Ausbildungszeit beendet ist.

Danke hab ihn die wieder zurück gegeben.... Er weigert sich die zu korrigieren. Was kann ich jetzt tun?

0
@hallo518

Mal realistisch - inwieweit warst Du denn ein ständig "meckernder" Auszubildender, der grundsätzlich erst nach langen Diskussionen die ihm übertragenen Aufgaben ausgeführt hat?

0
@wilees

ich hab immer alles gemacht ohne rumgejammer. Immer pünktlich ruhig zuverlässig. Hab die 3 Jahre echt gelitten da. Musste immer die Arbeit der anderen Azubis machen sprich war immer der letzte der gegangen ist und immer der erste der da war

0
@wilees

Pausen hab ich auch nie gemacht ob du mir glaubst oder nicht. War immer konzentriert bei der sache

0
@wilees

In der Berufsschule war ich auch immer 1er Schüler

0
@hallo518

Dann bleibt wohl nur der Weg über einen Anwalt

0
@wilees

Das schlimme ist ja das er denkt er könnte je nach Lust und Laune bewerten. Und ich muss dann die Konsequenzen dafür tragen. Was sollen die nächsten Arbeitgeber von mir denken?

0

Nun, in Zeugnissprache würde ich es so interpretieren, dass du sehr diskussionsfreudig bist und selten auf Anhieb mit etwas, das man dir sagt (oder als Anweisung gibt), einverstanden - also ein Nörgler und Querulant.

Was möchtest Du wissen?