Zeugnis Lüge

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich weiß nicht in wiefern das genetisch ist, aber versteif dich darauf nicht so. Ändern kann man SICH immer. SICH, weil du es nicht schaffen wirst jemanden zu verändern auch nicht deinen Sohn. du kannst nur mit ihm reden und hoffen, dass er sich von allein ändert. Aber wenn ich das so lese würde ich schon sagen, dass es einige Probleme bei euch im Haushalt gibt (nicht weil der "Bengel" was umschmeißt) sondern zum Beispiel weil Lügen bestraft werden. Strafe führt nicht immer dazu das unangebrachtes Verhalten endet, sondern es kann es sogar verstärken! Und wenn du sagst, dass du ihm am liebsten eine geknallt hättest, das aber nicht macht weil er zu groß und zu schwer ist, dann frage ich mich ob du das früher gemacht hast. Falls ja brauchst du dich über gar nichts zu wundern. Und NEIN abgeguckt haben kann er sich das ja nicht, wenn der Kontakt zum Vater fehlt, aber ist dir vielleicht schon mal der Gedanke gekommen, dass DAS ein GRUND sein könnte? Zudem kommt noch, dass er natürlich in der Pubertät ist und das viele Probleme mit sich bringt. Rede mit ihm, sei als Mutter empathisch.

javamaca 06.07.2011, 12:33

Ne, ich habe ihm keine gehauen als er kleiner war. Da war er nicht so schwierig. Und einen Vater hat er ja, meinen Mann und das seit 13 Jahren. Er war ja noch ein Baby. Aber die Lügen werden halt jetzt so richtig krass, weil sie nie einen Sinn machen. Auch ungefragt erzählt er Märchen. Seine beiden großen Schwestern und seine kleine Halbschwester machen das ja auch nicht. Und im argen liegt hier auch nichts, finanziell gehts und den Kindern gut, ich arbeite wir haben ein Haus einen riesigen Garten, fahren jedes Jahr in den Urlaub und mein Sohn spricht gewöhnlich über alles mit mir. Nur dann und wann kommen in jüngster Zeit diese Ausraster von ihm, die keinen Sinn machen. Grund sind dann aber immer die ertappten Lügen. Und mit jemand der sofort schreit, wenn er beim Lügen erwischt wird, kann man ja nicht reden. Seit einem halben Jahr rennt er dann immer fort, wenn er eigentlich in sein Zimmer soll. Und das ich ihm am liebsten eine geknallt hätte, halte ich für völlig normal, wie kann man nur so dreist sein und noch abwarten ob die Mutter wirklich den Lehrer anruft. Bin ja nicht ohne Grund Schuleltern Sprecher. Da müsste er ja eigentlich wissen das ich sofort in Erfahrung bringe. Zumal er nicht mal Sitzen geblieben ist, oder sonstwie etwas großartiges ist. Verstehe einfach den Grund nicht.

0
Toffelpunkt 06.07.2011, 12:48
@javamaca

Tut mir leid, wenn meine Antwort vorhin ein bisschen unfreundlich klang. Wenn ja dann war das nicht so gemeint. Wollte ich mal sagen :)

Naja ich glaube, Eltern haben oft das Problem (grade mit Kindern in dem Alter), dass sie sich nicht erklären können, woran das liegt.

Jugendliche (in dem Alter) fühlen sich vor allem ihren Gleichaltrigen gegenüber verpflichtet. (Übrigens gibt es da auch Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen, was auch erklären würde, warum seine Schwestern nicht so sind). Wie gesagt, ich denke nicht, dass das genetisch ist. Aber es könnte sein, dass er sich das trotzdem von seinem Vater abguckt. Tief in unserem unterbewussten sind wir nämlich schon in der Lage über Sprache, mimik, Gestik, Intonation Bilder zu übermitteln. Und ich kann mir vorstellen, dass sein Sohn ein gutes Bild von seinem Vater hat (Auch ein Bild von dem Blick, der dich so nervt!) Okay zurück zu Gleichaltrigen. Wie gesagt: Kindern im frühen Jugendalter ist sehr wichtig, was ihre Mitschüler über sie denken. Jungen haben oft das Gefühl nicht männlich genug zu sein (Falls er nicht viel mit seinem Stiefvater unternimmt, kann es grade dann sein, dass er sich im Vergleich mit den anderen nicht männlich genug fühlt). Außerdem kann es gut sein, dass seine Situation unter Gleichaltrigen nicht grade positiv ist. Vielleicht wird er gemobbt? Zudem schreibst du, dass er sich wie 12 verhält und wenn er merkt, dass andere Typen in seiner Klasse bspw. weiter sind und wahrscheinlich auch dadurch angesagter sind, dann kann das schon zu einer Problemwelt in ihm führen.

Begib dich auf sein Niveau herab. Nicht in dem Sinne, dass du deine mütterliche (feste) Überlegenheit aufgibst, aber so, dass du verstehst, wie sich so ein Jugendlicher fühlen könnte... LG

0

War jetzt das Zeugnis so schlimm, das er es nicht zeigen mochte oder ging es nur um die Fehltage?!...Außerdem..diese Pubertät ist eine sooo schlimme Zeit. Habe doch etwas mehr Geduld mit ihm, auch wenn es Dir schwer fällt. Widerstand lohnt sich nicht und kostet soviel Kraft für eine Mutter. Versucht doch beide miteinander auszukommen. Sag, Du möchtest nochmal in Ruhe mit ihm sprechen und dann lege ihm dar, wie Deine Vorstellungen sind. Lass mal die ganzen alten Geschichten mit Deinem Mann. Fangt doch neu an und macht das beste aus jeder Situation. Dein Sohn möchte doch jetzt auch selbst bestimmen...mit 15 denken sie doch, sie sind erwachsen. Sei "unterstützend" aber nicht bestimmend. Das mögen Kinder nicht. Ich wünsche Dir alle Kraft der Welt. LG Ula

Dein Sohn tut mir Leid. Du kannst ja einfach mal abwarten, bis sich die Situation beruhigt und dann mit ihm reden, höchstwahrscheinlich wäre er dann selber zu dir gekommen. Man muss wirklich nicht gleich ausrasten und den Lehrer anrufen und so weiter! *kopfschüttel**

Was möchtest Du wissen?