Zeugnis Kopieren = Urkundenfälschung?

14 Antworten

das ist blödsinn. Beglaubigte Kopien benötigst du wenn du in den Staatsdienst eintrittst, oder ins Ausland gehst, oder dich an einer Uni bewirbst. Für eine ganz normale Bewerbung reicht eine ganz normale Kopie eines Zeugnisses und solange du an dem Zeugnis nichts verändrst, ist es auch keine Fälschung. Ich ärgere mich immer wieder über Lehrer mit ihrem gefährlichen Halbwissen was die Dinge des alltäglichen REALEN Berufslebens angehen....

Da könnte man doch glatt auf den Gedanken kommen, bei deren Berufsbezeichnung das "h" gegen ein weiteres "e" auszutauschen. :P Duck und weg.^^

0
@Eichbaum1963

;-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

0

Für Bewerbungen reichen normale Kopien, das ist auch keine Urkundenfälschung. Sicherheitshalber kannst du einfach "Kopie" auf das Zeugnis schreiben. Wenn jemand ernsthaft an dir interessiert ist, fordern sie ohnehin nochmal eine beglaubigte Kopie extra an.

PS: Frag mal in deinem Rathaus nach, wie es dort mit den Gebühren aussieht. Denn während unsere Schule zb. 5 Euro pro Beglaubigung haben wollte, machen wir das hier im Rathaus umsonst, dort müssen die Leute nur die Kopie bezahlen (sofern es sich um Zeugnisse für BEwerbungen handelt).

Du kannst dir eine Beglaubigung - falls die eine Institution oder Firma tatsächlich verlangt - meist kostenlos bei deinem Kirchenamt holen. Einfach Original und saubere Fotokopien mitbringen und um Beglaubigung bitten. Bei den Orts/Ordnungsämtern geht das auch, wird aber teuer.

Nicht zwingend. Nur, wenn die Kopien schon mitgebracht werden. Bei uns ist es so, wenn wir die Kopien der Zeugnisse selbst machen, kostet es den Schüler nur die Kopierkosten, die Beglaubigung ist frei.

Besteht er aber darauf, dass wir die mitgebrachten Kopien beglaubigen, wird es teuer, weil wir dann jeden Buchstaben der Kopie überprüfen müssen.

0
@Sumselbiene

Ähem, von welcher Beglaubigung sprichst du: Kommune? Kirchenamt? Schule? Ich kenne keine Kommune, die Beglaubigungen kostenfrei ausstellt. Ich kenne kein Kirchenamt, das Geld für eine Beglaubigung nimmt. Bei den Vorgehensweisen der Schulen kenne ich mich heute nicht mehr so gut aus ;-)

0

Was möchtest Du wissen?