Zeugenentschuldigung Attest- + Untersuchungskosten Erstattung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du bekommst Zeugengeld, wenn du als solcher vor Gericht geladen wurdest. Wenn du aber nicht aussagen willst/kannst wirst du wohl Probleme haben dieses Geld für das ärztliche Attest erstattet zu bekommen.

Danke,Entschuldigung das weiß ich, ähnlich steht ja im Zeugenhinweis. Was ist wenn es nicht um wollen geht.Sondern vor dem Termin bereits die Krankheit + Verhandlungsunfähigkeit mitteilt und darauf die Aufforderung zum Attest erhält oder sonst Ordnunggeld erlassen wird. Nur, das Attest bedingt auch eine Untersuchung mit Kostenentstehung, die die Krankenkasse nicht bezahlt.

0

Nein, Du musst das selber zahlen. Achte darauf, dass es nicht reicht arbeitsunfähig zu sein. Du musst verhandlungsunfähig/reiseunfähig geschrieben werde. Reiche es rechtzeitig ein, damit über eine Abladung entschieden werden kann.

Ich vermute, dass es ist, wie Regenmacher und koira sagen. Du wirst ja nicht aus lauter Jux und Dollerei als Zeuge benannt.

http://www.justiz.bayern.de/imperia/md/content/stmj_internet/buergerservice/broschueren/zeuge_vor_gericht_0507.pdf Seite 3.

Verstehe ich zwar nicht, bin ja auch nicht aus Dollerei Krank und Verhandlungsunfähig. Hatte das ja vorher telefonisch angekündigt. Mit einer Aussage hätte ich kein Problem gehabt.

0
@Fragman

Hast Recht.

Wäre es möglich gewesen, Deinen Zeugentermin zu verschieben, vielleicht wärst Du ja schon wieder gesund gewesen und ein Attest wäre gar nicht erforderlich gewesen?

Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute und speziell Gesundheit.

Ich frage mich gerade, wie das wohl bei H4-Empfängern ist...

0

Was möchtest Du wissen?