Zeugenaussage,was darf ich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo MMichael63,

im Moment erschließt sich mir nicht ganz, wieso Du angibst der Kläger im Strafverfahren zu sein.

Klage erhebt im Strafverfahren der Staatsanwalt. Ausnahme ist nur, wenn man entweder Nebenkläger ist oder Klage bei Privatklagedelikten erhebt.

Aber die dem auch sei. In der Regel kann Privatklage oder Nebenklage nur der Verletzte einer Straftat sein. In der Regel ist wiederum der Verletzte auch zugleich Zeuge der Straftat und hier gilt folgendes Gesetz: 

**************************************************************************************

§ 58 StPO - Vernehmung; Gegenüberstellung

(1) Die Zeugen sind einzeln und in Abwesenheit der später zu hörenden Zeugen zu vernehmen.

(2) Eine Gegenüberstellung mit anderen Zeugen oder mit dem Beschuldigten im Vorverfahren ist zulässig, wenn es für das weitere Verfahren geboten erscheint

**************************************************************************************

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn deine frau als zeugin geladen ist, dann hast du natürlich nicht das recht, etwas zu der aussage deiner frau zu sagen bzw. deine frau zu beeinflussen.. auch ist es dir natürlich nicht erlaubt, dich mit gegenfragen in die zeugenanhörung einzumischen.

du bist ja nicht der anwalt deiner frau..


da geht um deine frau, nicht um dich


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?