Zeugenaussage verspätet?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

3 Monate Zeit

Falls es sich bei dem in Rede stehenden Delikt um ein sog. absolutes Antragsdelikt handeln sollte und der Strafantrag durch den Geschädigten nicht binnen 3 Monaten gestellt wurde, ist die Tat nicht mehr verfolgbar, da ein Verfahrenshindernis eingetreten ist.

Bei einem relativen Antragsdelikt kann der fehlende rechtszeitige Strafantrag durch die Geltendmachung des besondern öffentlichen Interesses seitens der StA ersetzt werden.

Bei einem Offizialdelikt gibt es keine 3Monatsfrist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Zeugenaussage kannst du jederzeit verschicken.
Auf dem Brief mit der Aufforderung zur Zeugenaussage sollte auch die Telefonnummer der verantwortlichen Polizeidirektion stehen.

Dort kannst du anrufen und nachfragen ob das Vergehen noch verfolgt wird oder ob das Verfahren bereits eingestellt wurde.

Wenn das Verfahren eingestellt wurde kannst du aber normalerweise das Verfahren mit einer Anzeige / einem Strafantrag wieder ins rollen bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blondie7891
17.06.2016, 09:54

Vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe oft mit dem Polizeibeamten gesprochen. Ehrlich gesagt, treue ich mich nicht, ihn wieder anzurufen, weil es für mich klar war, dass ich diese Leute anzeigen werde. Es ist mir etwas unangenehm. Man hat ab dem Vorfallstag eine Frist von drei Monaten um eine Anzeige zu erstatten.

1

Habe mir das jetzt hier alles durchgelesen.

Schicke Deine schriftliche Aussage zusammen mit einer Schilderung über das was bisher passiert ist direkt an die zuständige Staatsanwaltschaft. Halte Dich künftig von Kontakten mit der Polizei in dieser Sache zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blondie7891
17.06.2016, 10:31

Wenn die Sache bei der Staatsanwaltschaft wäre, dann hätten die mich schon aufgefordert oder hätten mich geladen als Zeugin. Ich denke, dass die Sache noch bei der Polizei ist. Danke für Deine Antwort!

0
Kommentar von TheGrow
17.06.2016, 13:26

Hallo Artus01,

Du hast natürlich Recht, wenn Du schreibst das man die Strafanzeige, den Strafantrag und den Schriftverkehr auch direkt an die Staatsanwaltschaft richtigen kann.

Und wie kommst Du da drauf, dass Dein Rat den meisten Polizisten nicht gefällt? Den Polizisten ist es doch egal ob, ob sie den Strafantrag annehmen und sofort mit den Ermittlungen beginnen können, oder ob die Staatsanwaltschaft erst dazwischen geschaltet wird und mit den Ermittlungen dann halt später durchführen.

Mir erschließt sich die Sinnhaftigkeit des Ratschlages bloß nicht so ganz.

Stellt man den Strafantrag / die Strafanzeige direkt bei der Polizei, kann diese sofort mit den Ermittlungen beginnen.

Stellt man den Strafantrag / die Strafanzeige direkt bei der Staatsanwaltschaft kommt es meist zu einen starken zeitlichen Verzug. Unsere Staatsanwaltschaft ist zum Beispiel mit 33 Staatsanwälten für mehrere Landkreise und somit für mehr als 150.000 Einwohner zuständig. Durch die Hohe Arbeitsbelastung dauert es natürlich bis die eingegangen Schriftstücke bearbeitet werden. Es können Wochen vergehen, bis die Staatsanwaltschaft den angenommen Strafantrag / die Strafanzeige bearbeitet und die Polizei mit den Ermittlungen beauftragt.

Die Polizei arbeitet dadurch aber auch nicht anders oder schneller, wenn sie von der Staatsanwaltschaft mit den Ermittlungen beauftragt wird.

Der einzige Unterschied ist der, dass der Weg nicht

> Anzeige / Strafantrag wird bei der Polizei gestellt > Die Polizei beginnt mit der Ermittlungsarbeit

ist, sondern:

> Anzeige / Strafantrag wird bei der Staatsanwaltschaft gestellt > Staatsanwaltschaft bearbeitet mit mehr oder weniger starker Verzögerung den Fall und beauftragt erst dann die Polizei mit den Ermittlungen > Die Polizei beginnt mit der Ermittlungsarbeit

Und letztendlich wird der Anzeigende doch meist von der Polizei zur Vernehmung vorgeladen.

Welchen Sinn soll also die Anzeige direkt bei der Staatsanwaltschaft machen?

Meinst Du die Polizei arbeitet anders, wenn die Sache von der Staatsanwaltschaft angenommen wird?

Wie gesagt, Dein Rat ist natürlich nicht verkehrt. Mich interessiert nur warum Du der Meinung bist, dass der Zwischenschritt über die Staatsanwaltschaft sinnvoll ist?

Schöne Grüße
TheGrow

0

Ob Deine Aussage jetzt noch Sinn macht oder nicht kann Dir vermutlich am Besten die Polizei sagen. Eine Beratung dort kostet auch nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dazu keine äusserung treffen, aber ich empfehle dir die frage nochmal zu stellen mit den Tags:
-Polizei
-Anwalt
-Recht
-Gesetz
-Gesetzesgrunsdlage
-Grundgesetz
-Gericht

So solltest du mehr Antworten bekommen
Gruss, Alex

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?