Zeugenaussage bei der Polizei weiß nichts davon?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Man ist als Zeuge (und auch als Beschuldigter) nicht verpflichtet, auf eine Vorladung durch die Polizei zu reagieren. Man muss nicht erscheinen und auch nicht aussagen.

Das steht zwar so nicht im Gesetz, doch ich möchte meine Antwort kurz belegen: Ein Zeuge ist auf Ladung des Gerichts oder der Staatsanwaltschaft hin verpflichtet, zu erscheinen und auch zur Sache auszusagen (außer bei Vorliegen eines Aussageverweigerungsrechts). Diese Zeugenpflichten sind im Gesetz geregelt, und zwar in § 48 Abs. 1 StPO für die Ladung durch das Gericht und in § 161a Abs. 1 S. 1 StPO für die Ladung durch die Staatsanwaltschaft. Für die Ladung durch die Polizei fehlt eine solche Regelung. Daraus ist zu schließen, dass es eine Pflicht zum Erscheinen als Zeuge bei der Polizei nicht gibt.

Also: Du musst in keinem Fall zur Polizei und dort aussagen. Dabei ist es egal, ob dich jemand oder auch du selbst als Zeuge angegeben oder gemeldet hat/hast.

Allerdings ist die Polizei in den meisten Fällen auf Zeugenaussagen angewiesen, um den Sachverhalt zu ermitteln. Du meinst, dass du nichts sinnvolles beitragen kannst. Das kann natürlich sein, aber vielleicht hast du ja doch den ein oder anderen Hinweis, der der Polizei weiterhelfen könnte. Dass du betrunken warst und daher nichts oder nicht mehr viel von dem Abend weißt ist nicht strafbar. Es ist vielleicht ärgerlich, aber daran kann die Polizei auch nichts ändern.

Ich war mal in einer ähnlichen Situation. Da ist mir beim Reiten ein Exihibitionist begegnet, der auch eine Joggerin, die ich beim Ausreiten oft treffe, belästigt hat.

Da kommt man vom Ausritt nach Hause und hat ne Notiz auf dem Telefon, man solle die Polizei zurückrufen😅. Wusste auch erst nicht, was die Polizei von mir wollte, weil ich die Begegnung schon verdrängt hatte. Ich sollte dann zur Kripo, um meine Aussage zu machen und Bilder von bereits aktenkundigen Exhis anzuschauen.

Wenn Du was wichtiges zur Klärung des Falles beitragen kannst, würde ich auf jeden Fall eine Aussage machen. Ist doch nichts Schlimmes dabei.

Derdo47 19.05.2017, 10:14

Oh haha, danke für die Antwort !😄

0
BlackRose10897 19.05.2017, 13:58
@Derdo47

Ja über diesen "Jogger" konnte ich zuerst nur lachen. Als er da so GANZ UNAUFÄLLIG mit knappen Shorts an mir vorbeigejoggt ist und nicht nur er, sondern auch sein bestes Stück gewunken hat, hab ich nur hinterher gerufen, er sollte ihn besser wieder einpacken, sonst wird er durch den kalten Wind noch kleiner...

Die Joggerin hat mir danach aber erzählt, er wäre ihr hinterher, hätte sie überholt und hat sich dann ein paar Meter weiter auf eine Bank gesetzt und fünf gegen Willi gespielt... und das in einer Gegend, wo auch viele Familien mit dem Fahrrad entlang fahren.

Mein Mann wollte mich danach nicht mehr alleine ins Feld und in den Wald reiten lassen.

Der Kripo-Beamte meinte aber, dass die meisten Exhis zwar lästig jedoch harmlos sind.

0

Du bist nicht verpflichtet, jedoch kann jede kleine aussage entscheidend sein, egal wenn du sie als unwichtig betrachtest. Ich würde an deiner stelle hingehen, sag gleich am Anfang dass du etwas angetrunken warst und erzähle eben alles was du weist

Grundsätzlich bist du nicht verpflichtet dich zu melden oder auszusagen, wenn du dich aber als Zeuge gemeldet hast, hast du auch die Pflicht dich an den verfahren zu beteiligen.  

Du warst betrunken zu der zeit und erinnerst dich deshalb nicht mehr daran, hast dich aber als zeuge gemeldet, sonst hätte die Polizei dir auch nicht geschrieben oder!?

Erscheinst du nicht droht dir eine Ordnungshaft oder Ordnung Geld.

Besser ist es wenn du trotzdem zur Polizei gehst und ihnen sagst das du keinerlei Erinnerung mehr hast was an den Tag basiert ist oder das du dich überhaupt als zeuge gemeldet hast.  

Schon aus Moralischen gründen gegenüber des Opfers.

Tuehpi 19.05.2017, 10:36

wenn du dich aber als Zeuge gemeldet hast, hast du auch die Pflicht dich an den verfahren zu beteiligen.

Ja, richtig. Wenn der Staatsanwalt oder das Gericht vorlädt. 

Bei der Polizei erscheinen muss er trotzdem nicht. 

3

Normaler weise, wenn der Brief tatsächlich vom Revier käme, steht unter dem Briefkopf um welche Angelegenheit und vorallem um welche Personen( in dem Fall die Beschuldigten) es sich handelt.

Ruf vielleicht einfach mal auf dem Revier an, welches diesen Brief geschickt hat und frag mal nach. Wenn diese dir die Aussage trotz der oben im Briefkopf stehenden Aktennummer nicht sagen wollen, dann würde ich den Brief erstmal ignorieren.

Derdo47 19.05.2017, 10:10

Von einer Person steht hier nichts, muss nur Montag auf dem Revier sein.

0
Antonella97 19.05.2017, 10:11
@Derdo47

Dann ruf einfach mal durch und frag nach. Wenn dabei nichts raus kommt, sag denen dass du mit diesem Fall nichts zu tun hast und auch  noch dabei warst.

1

genau genommen spiel das auch keine rolle für wen.

du sollst die Wahrheit sagen, daher ist es belanglos wer dich als zeuge angegeben hat,

denn deine aussage würde die selbe bleiben, sollte sie jedenfalls.

warum nicht?

wenn du dich daran erinnern kannst, kannst du das sagen was du weißt,

ob du jetzt jedes detail weißt oder nicht ist egal, auch kleine hinweise sind hilfreich.

du kannst aber auch die aussage verweigern, wenn du dich selbst belasten müsstest.

Derdo47 19.05.2017, 10:09

Ja das Ding ist ich weiß ja nichts ist ja über  1 1/2 Monate her.

0
Kiboman 19.05.2017, 10:11
@Derdo47

dann hast du aber ein Gedächtnis wie ein sieb.

ich weiss zwar nicht was ich letzte woche gegessen habe aber so einprägsame Ereignisse,

wie mein geselle sich vor 12 jahren fast mitm kunden geprügelt hat, das weiss ich noch sehr gut.

0
Derdo47 19.05.2017, 10:13

Ja schlau nh wenn man an dem Abend getrunken hat und sich nicht mehr dran erinnern kann?😂

0
Kiboman 19.05.2017, 10:17
@Derdo47

also dann ist es ja fertig, wenn du nichts sagen kannst ist es halt so.

0


 Muss ich zur Aussage erscheinen?

Nein müssen nicht !

Dreh mal den Spies rum . Stell dir vor du wärst geschädigter und Fritzchen kennt den Täter , der dir dein Nagelneuen Porsche zerkratzt hat . Und Fritzchen sagt , nö ich hab keinen Bock mit der Polizei .

Als Zeuge geht man hin und hört sich zumindest an , um was es geht . Dort kann man dann immer noch entscheiden ob man etwas sagt oder besser nicht ! Somal du ja gar nicht weißt um was es überhaupt geht .

 

     

Nein!

Zu einer polizeilichen Ladung muß man nicht erscheinen.Nett wäre es,wenn du die Beamten darüber informierst.

Kommt etwas von der Staatsanwaltschaft mußt du allerdings hingehen.

Aber wenn du eh nichts dazu sagen kannst,kannst du das der Polizei schon vorab mal sagen.

Vielleicht hat Dich einfach jemand bei dem Vorfall erkannt und hat deinen Namen angegeben, weil Du vielleicht etwa wichtiges gesehen haben kannst und vielleich bezeugen könntest (?)

Aber wenn Du dich an nichts erinnerst, Filmriss hast...

Auf jeden Fall die Polizei anrufen !
Da Du einen Brief von ihnen hast, deren Nummer anrufen und erklären. Deren Telefon und die Aktennummer muss irgendwo oben auf dem Brief stehen.

Als Zeuge muss man nicht mit der Polizei reden.

Derdo47 19.05.2017, 10:07

Danke 🤙🏾

0

Hey, bist du als einer der Hauptzeugen aufgelistet?

Derdo47 19.05.2017, 10:07

Auf dem Brief steht nur Zeuge

1

Ja, aber wenn du nichts weißt, sagst du nur soviel aus, wie du weißt. Ganz einfach. Erscheinen musst du aber.

Annelein69 19.05.2017, 10:05

Stimmt so nicht!

Erscheinen muß man nur wenn einen die Staatsanwaltschaft vorlädt.

3
MellissaR1984 19.05.2017, 10:08
@Annelein69

Nur als Beschuldigter kann man nicht zum Termin erscheinen, aber auch nur, wenn man einen Anwalt beauftragt, der sich für einen meldet.

0
JohnnyMnemonic 19.05.2017, 10:06

Aha. Dann soll er also den Termin nicht wahrnehmen oder was?!

Er muss eine Aussage machen. Was ist daran nicht zu verstehen?

0
Annelein69 19.05.2017, 10:10
@JohnnyMnemonic


"""Schreiben der Polizei, die eine Vorladung zu einem Vernehmungstermin
beinhalten, gehören dazu aber nicht. Die Strafprozessordnung kennt keine
Pflicht, dass einer Vorladung zur Polizei Folge geleistet werden muss.
Dies gilt sowohl für Zeugen und erst Recht für Beschuldigte einer
Straftat oder Ordnungswidrigkeit. In beiden Fällen besteht keine
Pflicht, einen solchen Termin wahrzunehmen oder auf ein
Anhörungsschreiben zu reagieren.""""

Offensichtlich verstehst du nicht !!!

Er muß definitiv nicht dahin.Es ist halt nett,wenn man den Beamten Bescheid gibt,dass man nicht kommt!

2
JohnnyMnemonic 19.05.2017, 10:12

Also rätst du ihm nicht zu erscheinen?! Ist es das was du aussagen willst?

0
Annelein69 19.05.2017, 10:15
@JohnnyMnemonic

Nein,ich rate gar nichts derartiges.

Ich schrieb ja oben,wenn er sowieso nichts weiß kann er der Polzei das auch sagen.Ist ja eigentlich kein Thema.

Ich will ihm nur sein Recht aufzeigen,dass er in Anspruch nehmen kann/könnte wenn er das will.

1
JohnnyMnemonic 19.05.2017, 10:19

Aha. Also muss er in irgendeiner Art und Weise mit der Polizei in Verbindung treten, damit die Sache geklärt wird.

Und wo war jetzt das Problem?

Nur weil ich das Recht hab etwas nicht tun zu müssen, heißt das nicht, dass es gut ist, es nicht zu tun.

Darum geht es hier doch in erster Linie.

0
Annelein69 19.05.2017, 10:26
@JohnnyMnemonic

Nein eben nicht.

Du hast ja behauptet,dass er erscheinen muß,das ist eben so nicht richtig.

Er kann sein Recht in Anspruch nehmen und sagen,ich komme nicht,oder aber es sagt,ok,ich geh dahin und sage,dass ich nichts weiß.

Das ist allein seine Angelegenheit.

Der Fragesteller wollte ja wisse ob er muß oder nicht!Diese Frage wurde ihm beantwortet.

1
JohnnyMnemonic 19.05.2017, 10:35

Fragen wir mal andersherum:

Was passiert denn wenn er nicht erscheint und auch auch nicht darauf meldet?

0
Annelein69 19.05.2017, 10:54
@JohnnyMnemonic

Für den Moment gar nichts.

Sollte seine Aussage aber trotzdem dringend nötig sein,wird ihn die Staatsanwaltschaft vorladen.

Dann"muß"er erscheinen

0
Drizzt1977 19.05.2017, 10:55
@JohnnyMnemonic

Er wird zu einem möglichen Gerichtstermin vorgeladen, zu einer Zeit, die ihm gar nicht passt. Dort MUSS er aber hin, nur durch sehr gute Entschuldigungen lässt sich das vertagen. Ansonsten kann es teuer werden und unter Umständen steht an einem anderen Verhandlungstag die Polizei gegen 06:00 Uhr vor der Tür und nimmt dich bis zur Verhandlung gegen 15:00 Uhr in Haft.

Gibt er gegenüber der Polizei glaubhaft an, dass er zur fraglichen Tat tatsächlich nichts mehr sagen kann, weil er sich einfach nicht erinnert, kann es nach diesem Termin schon zu Ende sein.

0

Was möchtest Du wissen?