Zeugen Jehovas, was ist das?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jehovas Zeugen: Wer wir sind

Wir kommen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen mit Hunderten von
Sprachen. Doch uns verbinden gemeinsame Ziele: Vor allem möchten wir Jehova ehren — den Gott, der alles gemacht hat und der sich der Menschheit in der Bibel vorstellt.

Wir versuchen auch, uns im Alltagsleben so gut wie möglich an Jesus Christus zu orientieren. Christen genannt zu werden ist für uns eine Ehre.

Uns liegt daran, die Menschen für die Bibel und Gottes Königreich (seine Regierung) zu begeistern, und wir setzen gern unsere Zeit dafür ein.

Unser Wunsch ist es, von Jehova Gott und seinem Königreich zu erzählen oder Zeugnis abzulegen.

Daher auch unser Name: Jehovas Zeugen.

--------------------------

Im Folgenden werden einige unserer wesentlichen Glaubenslehren zusammengefasst:

Gott. Wir beten den allein wahren und allmächtigen Gott an,
den Schöpfer von allem. Sein Name ist Jehova (Psalm 83:18; Offenbarung
4:11). Er ist auch der Gott von Abraham, Moses und Jesus (2. Mose 3:6;
32:11; Johannes 20:17).

Bibel. Für uns ist die Bibel die Botschaft von Gott an die
Menschheit (Johannes 17:17; 2. Timotheus 3:16). Unsere Glaubensansichten
stützen sich auf alle 66 Bücher der Bibel, also sowohl auf das „Alte
Testament“ als auch auf das „Neue Testament“. Jason D. BeDuhn, Professor
für Religionswissenschaften, formulierte es sehr treffend, als er über
Jehovas Zeugen schrieb, dass sie „ihre Glaubenslehre und -praxis auf dem
reinen Bibelwort aufbauen, ohne etwas hineinlesen zu wollen“. *

Für uns ist alles, was in der Bibel steht, gültig — aber wir sind
deswegen keine christlichen Fundamentalisten. Wir sind uns bewusst, dass
einige Teile der Bibel in übertragener oder symbolischer Sprache
verfasst wurden und dementsprechend nicht wörtlich aufzufassen sind
(Offenbarung 1:1).

Jesus. Wir halten uns an die Lehren und das Beispiel von
Jesus Christus. Wir erkennen ihn als unseren Erlöser und als Sohn Gottes
an (Matthäus 20:28; Apostelgeschichte 5:31). Wir sind also Christen
(Apostelgeschichte 11:26). Allerdings glauben wir nicht, dass Jesus der
allmächtige Gott ist. Genauso gibt es keinen biblischen Beleg für die
Lehre der Dreieinigkeit (Johannes 14:28).

Das Reich Gottes. Das Königreich Gottes ist eine reale
Regierung im Himmel, nicht irgendetwas in uns oder in unserem Herzen. Es
wird alle Regierungen auf der Erde ablösen und das umsetzen, was Gott
für die Erde vorgesehen hat (Daniel 2:44; Matthäus 6:9, 10). Das wird
schon bald geschehen, denn die Bibel zeigt klar, dass wir „in den
letzten Tagen“ leben (2. Timotheus 3:1-5; Matthäus 24:3-14).

Jesus ist der König von Gottes Königreich im Himmel. Er regiert seit 1914 (Offenbarung 11:15).

Rettung. Erlösung von Sünde und Tod ist nur durch den
Opfertod Jesu Christi möglich (Matthäus 20:28; Apostelgeschichte 4:12).
Um gerettet zu werden, muss man an Jesus glauben, aber auch sein Leben
umstellen und sich taufen lassen (Matthäus 28:19, 20; Johannes 3:16;
Apostelgeschichte 3:19, 20). Durch entsprechende Taten zeigt man, ob man
einen lebendigen Glauben hat (Jakobus 2:24, 26). Allerdings kann sich
niemand die Rettung verdienen. Wir sind auf die unverdiente Gnade Gottes
angewiesen (Galater 2:16, 21).

Himmel. Jehova, Jesus Christus und die treuen Engel leben im
Himmel als Geistwesen (Psalm 103:19-21; Apostelgeschichte 7:55). * Eine
relativ kleine Anzahl von Menschen, nämlich 144 000, werden nach ihrem
Tod im Himmel leben und dort zusammen mit Jesus regieren (Daniel 7:27;
2. Timotheus 2:12; Offenbarung 5:9, 10; 14:1, 3).

Erde. Gott schuf die Erde, damit sie für immer von Menschen
bewohnt wird (Psalm 104:5; 115:16; Prediger 1:4). Wer sich an Gottes
Gebote hält, wird von ihm mit vollkommener Gesundheit und ewigem Leben
im Paradies auf der Erde belohnt (Psalm 37:11, 34).

Das Böse. Es fing an, als ein Engel Gottes rebellierte
(Johannes 8:44). Dieser Engel, der danach als „Satan“ und „Teufel“
bezeichnet wurde, verleitete die ersten beiden Menschen dazu, ebenfalls
gegen Gott zu rebellieren. Die Folgen für ihre Nachkommen waren
verheerend (1. Mose 3:1-6; Römer 5:12). Um die grundsätzlichen Fragen zu
klären, die Satan aufwarf, lässt Gott das Böse für eine gewisse Zeit
zu. Aber er wird allem Bösen und allem Leid ein Ende setzen.

Tod. Wer stirbt, hört auf zu existieren (Psalm 146:4; Prediger 9:5, 10). Keiner wird in einer Hölle gequält.

Gott wird aber Milliarden Menschen wieder auferwecken
(Apostelgeschichte 24:15). Doch wer dann nicht auf Gott hören will, wird
für immer vernichtet — ohne Hoffnung, jemals wieder zu leben
(Offenbarung 20:14, 15).

Familie. Wir richten uns nach Gottes ursprünglichem Standard
für die Ehe — ein Mann und eine Frau. Der einzige rechtmäßige Grund für
eine Scheidung wären sexuelle Beziehungen außerhalb der Ehe (Matthäus
19:4-9). Wir sind davon überzeugt, dass die Weisheit der Bibel zum
Familienglück beiträgt (Epheser 5:22 bis 6:1).

Unser Dienst für Gott. Wir verehren weder das Kreuz noch
andere Symbole, Bilder oder Figuren (5. Mose 4:15-19; 1. Johannes 5:21).
Zu den wesentlichen Bestandteilen unseres Dienstes für Gott zählen:

-> Zu Gott beten (Philipper 4:6)

-> Bibellesen und Bibelstudium (Psalm 1:1-3)

-> Über die Lehren der Bibel nachdenken (Psalm 77:12)

-> Uns mit Mitgläubigen treffen, um zu beten, die Bibel zu
studieren, zu singen, über unseren Glauben zu sprechen sowie uns und
anderen Mut zu machen (Kolosser 3:16; Hebräer 10:23-25)

-> Die „gute Botschaft vom Königreich“ predigen (Matthäus 24:14)

-> Bedürftigen helfen (Jakobus 2:14-17)

-> Königreichssäle und andere Gebäude bauen und instand halten,
die wir für unser weltweites biblisches Bildungswerk nutzen (Psalm
127:1)

-> Katastrophenhilfe leisten (Apostelgeschichte 11:27-30)

Unsere Organisation. Wir sind in Versammlungen (Gemeinden)
organisiert; jede wird von einer Ältestenschaft geleitet. Die Ältesten
bilden aber keine gehobene Klasse von Geistlichen und sie werden auch
nicht bezahlt (Matthäus 10:8; 23:8). Bei uns gibt es keinen Zehnten und
es gibt auch niemals Kollekten bei unseren Gottesdiensten (2. Korinther
9:7). Wir finanzieren uns ausschließlich durch anonyme, freiwillige
Spenden.

Eine kleine Gruppe von erfahrenen Christen, die leitende
Körperschaft, hat ihren Sitz in unserer Weltzentrale und übernimmt für
Jehovas Zeugen weltweit die Führung (Matthäus 24:45).

Unsere Einheit. Weltweit haben wir dieselben Glaubensansichten
(1. Korinther 1:10). Und wir setzen alles daran, uns nicht durch
soziale, ethnische oder gesellschaftliche Unterschiede trennen zu lassen
(Apostelgeschichte 10:34, 35; Jakobus 2:4). Wir legen zwar viel Wert
auf Einheit, aber trotzdem hat jeder ein großes Maß an persönlicher
Freiheit. Jeder Zeuge Jehovas trifft Entscheidungen, die sich auf sein
eigenes, von der Bibel geprägtes Gewissen stützen (Römer 14:1-4; Hebräer
5:14).

Unser Verhalten. Wir wollen immer und überall christliche
Nächstenliebe zeigen (Johannes 13:34, 35). Wir wollen niemals etwas tun,
was Gott missfällt; dazu gehört auch der Missbrauch von Blut durch
Bluttransfusionen (Apostelgeschichte 15:28, 29; Galater 5:19-21). Wir
leben friedlich und beteiligen uns nicht am Krieg (Matthäus 5:9; Jesaja
2:4). Wir respektieren die jeweilige Regierung des Landes und halten uns
an die Gesetze — solange diese nicht im Widerspruch zu Gottes Geboten
stehen (Matthäus 22:21; Apostelgeschichte 5:29).

Unser Verhältnis zu anderen. Jesus gab das Gebot: „Du sollst
deinen Nächsten lieben wie dich selbst“ (Matthäus 22:39). Er sagte aber
auch, dass Christen „kein Teil der Welt“ sein sollen (Johannes 17:16).
Wir möchten also „gegenüber allen das Gute wirken“, bleiben aber in
politischen Angelegenheiten strikt neutral und vermischen uns auch nicht
mit anderen Religionen (Galater 6:10; 2. Korinther 6:14). Aber
natürlich respektieren wir die Entscheidungen anderer in diesen Belangen
(Römer 14:12).

--------------------------

Quelle und weitere Infos auf jw.org

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EXInkassoMA
26.12.2015, 22:57

Da wurde was vergessen  ;)

Falsche Voraussagen der leitenden Zeugen Jehovas Körperschaft in Amerika welche lt eignen Aussagen der einzige Mitteilungskanal Gottes sein soll

Z.B die nicht eingetroffenen Endzeittermine (Armageddon)

1914, 1916, 1918, 1925, 1975 und 1994


4
Kommentar von Adlerauge4
27.12.2015, 09:05

wxinkasso: bin noch nicht so lange dabei, erst seit 1983  - zumindest seit dieser Zeit wurde kein einziger deiner "Termine" genannt. Hast du etwa etwas falsch verstanden?

3

Zeugen jehovas haben die Körperschaft des öffentlichen Rechts  (kirche) in den meisten Bundesländern.

Die Organisation der zeugen jehovas hat sein Hauptsitz in Amerika. Dort sind die Führer, die sich der treue und verständige Sklave nennt. Sie behaupten jehovas willen durch seinen Geist zu vermitteln.

Sie haben ein sektenartiges verhalten. Zj bekommen keine Gehirnwäsche eher bekommen sie eine Indoktrination.

Zj bekommen durch die Publikationen der zj nur die Auslegung der bibel gelehrt. Natürlich lesen Sie die bibel die sogenannte neue Welt Übersetzung  (nwü) im Zusammenhang der Publikationen. 

Sie sind überzeugt das nur sie den wahren Namen Gottes kennen, der jehova lautet. Außerdem sind nur sie die einzig wahren Christen.

Sie sind überzeugt das nur sie das ende dieses System überleben werden um danach für immer im Paradies auf erden zu leben. 

Sie sehen den Rest der Welt als "böse" an. Sprich der Satan hat die Welt in seiner Gewalt. Der Staat wird akzeptiert und geduldet. Sprich sie sind gesetzesgehorsam sofern es nicht  mit ihrer Überzeugung nicht im Widerspruch ist. Sie sollten was Politik angeht eine apolitische Haltung annehmen. Einer der Gründe warum zj nicht wählen gehen.

Sie gehen predigen. Weil sie das biblische Gebot bekommen haben jünger aus allen Nationen zu machen. Was sie verschweigen ist das wenn sie es nicht tun sich blutschuld auf sich laden. Gemäß Hesekil 3:18 (nwü) 

18 Wenn ich zu einem Bösen spreche: ‚Du wirst ganz bestimmt sterben‘, und du warnst ihn tatsächlich nicht und redest nicht, um den Bösen vor seinem bösen Weg zu warnen, um ihn am Leben zu erhalten, so wird er, da er böse ist, in seiner Vergehung sterben, aber sein Blut werde ich von deiner eigenen Hand zurückfordern.

Zeugen jehovas lassen sich aus Überzeugung taufen. Die nennt man dann Bruder oder Schwester. Sündigt dieser und bereut dies nicht wird er ausgeschlossen. Damit nicht genug sein zj Umfeld wird angewiesen keinen Kontakt zu haben. Dies soll diese Person die gesündigt hat zur Besinnung bringen. Ich nenne es seelische Erpressung.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die sind nicht so streng wie der Islam und glauben nicht an Mohammed, sonst aber alles so wie bei den Mohammedanern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von priesterlein
27.12.2015, 12:30

Die Mohammedaner glauben an das Erlösungwerk von Gottes Sohn? Wow, das ist mir neu. Danke für die Information.

2

Das ist eine Sekte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OmaElfi
27.12.2015, 17:06

Genau, und zwar eine von der ganz schlimmen Sorte, die so harmlos daherkommt und ihren Anhängern die Freude am Leben nimmt! Was die allerdings gar nicht merken, da sie so sehr eingespannt sind, in dem Gedanken- predigen,predigen, predigen!

Denn sonst wirst Du nicht errettet!

Wo Paulus deutlich sagt, dass man nicht aus eigener Leistung gerettet wird, sondern nur aus Gnade! Römer 3:24

LG. OmaElfi

1
Kommentar von whatafeelin
28.12.2015, 11:43

Scientology ist die gefährlichste sekte der welt

0

Was möchtest Du wissen?