Zeugen Jehovas klingeln in letzter Zeit 4 bis 5 mal am Tag. Wir haben schon mehrfach einfach nicht aufgemacht oder uns beschwert. Was würdet ihr dann machen?

24 Antworten

Wenn sie trotz mehrfacher Aufforderung die Besuche nicht abbrechen, würde ich die Personalien verlangen und mit einer Anzeige wegen Nachstellung oder Nötigung drohen.

Ich weiß zwar nicht genau welche Bedingungen jeweils vorliegen müssen, um den jeweiligen Straftatbestand zu rechtfertigen, aber das wissen die Herrschaften womöglich auch nicht.

Persönlich hatte ich noch nie Probleme mit den Zeugen Jehovas, sondern immer nett geplaudert - aber wenn es solche Formen von Belästigung annimmt, muss man sich das nicht gefallen lassen.

PS: Ein Bekannter wurde sie los, nachdem er sich ein schwarzes Tuch mit umgekehrtem Pentagramm in den Flur gehängt hatte und beim nächsten Besuch laute Rockmusik laufen lies,  während er ihnen erklärte, er habe sein Heil bereits bei "Meister Satan" gefunden.

Sie kamen nie wieder... ;-)

Könnte es vielleicht sein, dass du leicht zu Übertreibung neigst? Deine Frage könnte man deuten, dass die Zeugen TÄGLICH 4-5 mal an eure Tür kommen. In deinem Kommentar zu JTKirk2000 sagst du, dass sich die Besuche unter der Woche auf 1-2 beschränken und sie nur Sonntags ÖFTER, also nicht jeden Sonntag, zu euch kommen. Du bist 14 Jahre alt und möchtest Sonntags ausschlafen - ein durchaus berechtigter Wunsch. Wie oft haben dich die Zeugen denn wirklich um 9 Uhr morgens geweckt? Warum gehen deine Eltern nicht an die Tür? Kommen sie wirklich JEDEN Sonntag mehrmals zu euch an die Tür? Es tut mir leid, aber als Zeuge kann ich das einfach nicht glauben. Wenn Zeugen Jehovas am Sonntag-Vormittag ihre Besuche machen, dann nicht schon um 9 Uhr. Die Zeugen sind allerdings bestrebt, möglichst jeden zu Hause anzutreffen. Es kann also durchaus sein, dass mehrmals am Tag an einer Tür geklingelt wird - wenn niemand zu Hause war. Die Zeugen können natürlich nicht wissen, dass vielleicht doch jemand da war und nur nicht geöffnet hat. Wenn man sich denn partout nicht mit den Zeugen unterhalten möchte - die Entscheidung steht auch aus Sicht der Zeugen Jehovas - jedem zu, dann sollte man das freundlich mitteilen. In aller Regel wird dieser Wunsch notiert und normalerweise spricht dann niemand mehr vor. Erst nach einer längeren Zeit (vielleicht 2 Jahre), wird nachgefragt, ob sich an der Meinung etwas geändert hat. Wenn das nicht der Fall ist, wird der Wunsch weiter respektiert. Die teilweise etwas merkwürdigen Vorschläge, die einige Zeitgenossen hier gemacht haben (Leiter vom Dach nehmen, einer hat Prügel angedroht - wurde zum Glück gelöscht, mit der Polizei drohen usw.), zeigen eine menschenverachtende und zutiefst abzulehnende Geisteshaltung an, die sich leider in unserer Gesellschaft ausbreitet. Mit Freude lese ich jedoch die Kommentare von denen, die zwar keine Zeugen sind und auch keine werden wollen, aber doch raten, sich wie ein zivilisierter Mensch zu verhalten.

Alles was die "Zeugen Jehovas"  verbreiten sind , wie bei allen anderen ähnlichen Vereingungen, nichts weiter als Behauptungen!

Woher nehmt ihr euch das Recht, ganz genau zu wissen was Gott will?

Und wenn ich in die Hölle komme weil ich EUCH nicht geglaubt habe, dann sage den Verantwortlichen: Tut mir leid, aber ich wusste nicht, das Gott solchen fachlich inkompetenten Vereinen die Verantwortung für die gesammte Menschheit überlässt.

Womit dann bewiesen wäre das Gott nicht unfehlbar ist!!!

0
@Grautvornix

Frömmlerbashing ist bei Dir angesagt. Du übertreibst! Ich kenne keinen JW der bei unwillen mehrmals täglich zum "Seelenretten" käme... Nach außen Sch...ßfreundlich und dann hier Grollen ist vielleicht abzugewöhnen.


1
@Scriptorium

@ Scriptorium: Abgewöhnen könnte man sich eine Vulgärsprache und ich habe über Wiederkommen bei Nichtantreffen und nicht bei Unwillen geschrieben.

2
@Grautvornix

@Grautvornix: Du solltest bei dem Namen lieber Angst davor haben, dass dir der Himmel auf den Kopf fällt und nicht davor, in die Hölle zu kommen.

4
@Apfelwerfer

@Apfelwerfer:

Danke für Deine Antwort und die Richtigstellung. DH!

PS: Ich glaube, der Kommentar von Scriptorium war für Grautvornix bestimmt (nach der Anzahl der Striche vor dem Kommentar) ^^

3

Apfelwerder, teile voll und ganz deine Ansicht! DH

4

Es fällt mir zwar äußerst schwer, zu glauben, dass Zeugen Jehovas vier- bis fünfmal am Tag bei Dir/Euch klingeln, aber wenn sie das nächste Mal vor der Haustür stehen, dann sage Ihnen dass Du kein Interesse hast, ihre Religion kennen zu lernen, und dass sich das auch sicher nicht ändern wird. Auch Zeugen Jehovas haben besseres zu tun, als bei Leuten zu klingeln, die ohnehin kein Interesse haben. Es gibt auch sicher keinen Grund, unfreundlich oder unhöflich zu werden, falls dies hier vorgeschlagen wird. Man sollte aber verständlich machen, dass man kein Interesse hat. 

Unter der Woche kommen Sie verteilt Vllt auf 2 besuche allerdings, ist es schon öfters mal vorgekommen, dass sie am Wochenende (genauergesagt Sonnstags) Ca 4 mal geklingelt haben und dann auch noch immer unterschiedliche Leute. Es stört einfach. Ich habe nichts Gegen sie, habe sie sogar schon mal herein gebeten und mir erklären lassen, für was sie stehen, an wen sie glauben etc. aber es nervt einfach nur, wenn man Frühs ausschlafen will und um 9 Uhr dann ein paar Leute vor der Tür stehen und etwas von dir wollen. Ich bin immer sehr freundlich zu Ihnen, dass könnte der Grund sein, warum sie mich Vllt immer wieder mit ihrer Anwesendheit beehren, aber ich Würde mich auch mal über ein paar mehr Stunden Schlaf freuen.

1
@Ginolino

Falls Du doch weiterhin Interesse hast, mit Zeugen Jehovas zu plaudern, würde ich einfach empfehlen, entsprechende Termine auszumachen. Dadurch ließe sich dann auch verhindern, dass sie Sonntag morgens bei Dir/Euch klingeln. Außerdem würde sich dann auch die Häufigkeit des Klingelns in der Woche ebenso wie am Wochenende entsprechend reduzieren. Ich denke nämlich nicht, dass bei den Zeugen Jehovas was die Belehrung Interessierter angeht, die rechte Hand nicht wüsste, was die linke macht.

5

Zeugen jehovas und kommunismus

Mein alter mathe lehrer hatte unserer klasse mal empfohlen, dass wir, wenn die zeugen jehovas bei uns klingeln, einfach sagen sollen, dass wir Kommunisten sind. Ist das empfehlenswert? Gehen die dann? Und vor allem wieso, wie stehen die Zeugen zum Kommunismus?

...zur Frage

Bin in den Verteiler der Zeugen Jehovas geraten. HILFE!

Hallo erstmal, es geht sich um folgendes: Ich bin in den Verteiler der Zeugen Jehovas geraten. Bei mir in Briefkasten liegt regelmäßig ihre Wachturm Zeitung. Die erscheinen nicht bei mir, sie klingeln also auch gar nicht. Wo kann ich mich da beschweren? Ich weiß nicht wo ihr nächster Palast ist. Wie kann ich dieses Abo wieder kündigen, es nervt nämlich.

...zur Frage

Wie reagiert ihr, wenn die Zeugen Jehovas bei euch klingeln?

...zur Frage

Hilfe zeugen Jehovas Nerven voll :(

Hallo,auf dem weg nachhause sprach mich eine Frau an. Sie gab mit einen zeugen Jehovas Zettel und sagte,dass sie h bei uns geklingelt hat und niemand da war. Ich habe,aber diese Frau noch nie in meinem leben gesehen. Meine Eltern auch nicht. In letzter zeit klingeln die auch voll oft und fu*cken einfach nur noch ab. Ich habe der Frau gesagt,dass ich nicht an Gott und Jesus glaube und dass sie mich nicht Nerven soll. Was soll ich machen,wenn die Nerven ? Ich habe nur einmal die Tür aufgemacht,weil ich dachte das währe ein Freund.

...zur Frage

Was kann ich tun, damit mich die Zeugen Jehovas in Ruhe lassen!

Ständig kommen die Zeugen Jehovas an meine Haustüre und wollen mich belehren oder bekehren. Was meinen Glauben oder Nichtglauben angeht kann und will ich selber entscheiden und brauche als Buddhist in dieser Richtung keinerlei Unterstützung. Ich akzeptiere alle Religionen (Die Juden, die Christen, die Muslimen, die Hindus und wie sie alles heißen.....

Ständig schlagen sich die Menschen die Köpfe ein, weil einer denkt, dass nur seine Religion die richtige Glaubensansicht wiedergibt.

Nur - wenn ich einmal "Nein" sage, dann brauchen mich doch dieselben Leute nicht ständig, wieder und wieder besuchen.

Ich bitte um ehrlich gemeinte Ratschläge!

...zur Frage

Unser bester Kumpel ist Zeuge Jehovas, was sollen wir tun?

Hallo, ich habe einen etwas komplexeren Streit mit meinem Kumpel, mit dem ich meine lustigsten Erinnerungen teile. Wir haben seit wir circa 10 waren immer, wenn möglich, etwas zusammen unternommen und er ist auch ein willkommener Freund und Gast der Familie und ich der seinen geworden. Bei unseren Vorhaben haben wir auch den Ein und Anderen Mist gebaut wo wir durchaus auch beinharte Konsequenzen in Kauf nehmen mussten. Nichts desto trotz war es immer eine Mordsgaudi und wir wurden quasi beste Freunde. Wir hatten auch einen dritten im Bunde (nennen wir ihn Felix), der jedoch nicht immer bei unseren Aktionen dabei war aber wir waren trotzdem ein spaßiges Trio. Während ich vorerst ein Gymnasium besuchte und nun an einer höheren Lehr und Forschungsanstalt zur Schule gehe, begnügte er sich mit einem Hauptschulabschluss und einer anschliesenden Lehre zum KFZ Mechaniker. Was unsere Freundschaft erstmals erschütterte war sein Verfall in die "coole" Jugendschicht, was auch das Rauch und Trinken in jungen Jahren mit sich führte.

(Hier muss ich nun erwähnen, dass mir immer schon bewusst war dass seine Mutter Zeuge Jehovas war, jedoch nicht fanatisch oä.. Allerdings kümmerte mich und ihn das genau so wenig. Er war auch nie wirklich daran interessiert und hatte katholisches Glaubensbekenntnis woraufhin er sich auch firmen lies.)

Nach einer mehr oder weniger Kontaktlosen Zeit versöhnten wir uns aufgrund dessen wieder, dass wir beide nicht ewig aufeinander angepisst sein wollten. Jedenfalls hatte er sich in dieser Zeit in der wir keinen Kontakt hatten (und auch schon etwas davor) den Zeugen Jehovas durch einen alten Mann der jedes Jahr zu ihnen nach Hause kamm (wegen was auch immer) immer weiter angenähert. Das störte mich solange nicht bis er anfing mich für seine Sache dort anzuwerben. Ich machte ihm klar, dass es mich nicht interessiere. Zunehmend verhielt er sich auch noch seltsam gegenüber nicht-Zeugen. Zb. wollte er nicht mehr wohin Essen gehen oder so da ihm dort zu viele Leute waren. Jedoch berichte er mir oft wie er mit seinem "Freund" (dem alten Mann) Steak essen war o.ä. Nun ist er bereits so tief drinnen in dieser Szene, dass er bereits gesagt hatte " er dürfte eigendlich nichts mehr mit mir und Felix" unternehmen, aufgrund seiner Ziele die er mit seinen neuen Freunden verfolgt. Letztens haben wir ihn damit konfrontiert, warum er so komisch geworden ist und er meinte die ganze Zeit, er habe die "Wahrheit" gefunden und es sei das beste so zu leben. Auch steht er voll zu solchen Dingen wie Bluttransfuisonen auf keine Fall, Evolution ist Mist, Schwulenfeindlichkeit etc. Nun ist er angefressen da ich seine Zeitschrift , den Wachtturm, den er mir vorbei gebracht hatte nicht gelesen haben. Wir wissen einfach nicht was wir nun machen sollen er ist von der Ideologie der JW voll und ganz überzeugt.

Nebenbei bemerkt: Ich würde mich normalerweise doch als tolerant bezeichnen, jedoch wenn er sagt er dürfe nix mehr mit uns machen usw....

Bitte um Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?