Zeuge Jehova und ihre Brüche?

14 Antworten

Hallo MellioxDD,

gerne gebe ich dir Auskunft über diese Sekte, da ich selbst 30 Jahre Mitglied war und dann aus Überzeugung ausgetreten bin.

Zunächst möchte ich dich davor warnen mit ZJ in Kontakt zu geraten. Sie erscheinen freundlich (viele sind es auch) aber wollen dich nur bekehren. Die meisten denken sie tun damit etwas Gutes, weswegen man es den Menschen nicht ankreiden darf. Sie sind Opfer einer destruktiven Sekte, die mit ausgeklügelten psychologischen Tricks (die die ZJ selbst nicht erkennen) Menschen manipuliert.

Nun zu deinen Fragen:

Darf jeder mal "reinschnuppern"?

Ja, das darf man. Aber wie gesagt: VORSICHT! Man spricht von "Lovebombing": Das heitß, es wird versucht dich möglichst freundlich und vorsichtig dazu zu bringen, diese Gruppe als "gar nicht mal so schlecht" anzusehen. Schleichend werden sie dir erst zeigen, dass die Kirchen sich nicht an die Bibel halten (Was auch stimmt), dann aber die eigenen Lehren, die ebenfalls nicht nach der Bibel sind, aber so erscheinen, immer mehr an dich herangetragen.

Wenn du nur einmal sehen willst, wie so eine Zusammenkunft abläuft, findest du dazu auch Videos im Netz.

Was ist wenn ich schon Sex hatte und mich erst jetzt dazu entschließe ein Zeuge Jehova zu werden? Falle ich dann auch unter "Hurerei"?

Nein. Was vorher war ist denen egal.

Muss ich jemanden aus der Gemeinde heiraten oder darf ich auch einen nicht Zeugen heiraten bzw mit ihm zusammen sein?

Offiziell wird gesagt, dass es „empfohlen“ wird, jeder aber selbst entscheiden dürfe. In der Realität sieht das meist aber anders aus. Der Potentielle Partner wird erst einmal „beleuchtet“. Denken die Ältesten, man können ihn vielleicht bekehren, sind sie offen dafür. Gefällt er ihnen aber nicht, werden sie erst freundlich (besser gesagt hinterhältig) versuchen es auszureden. Gelingt das nicht, kann es eine regelrechte Hexenjagd werden (so erlebt bei meiner Schwester und anderen).

Die WTG möchte, dass man unter sich bleibt. Die Mitglieder werden sehr intensiv beschäftigt, damit sie keine Zeit haben sich anderweitig zu informieren. Hat man zuhause einen „Weltmenschen“ als Partner, wäre man in stetiger Gefahr von der Liebe geblendet zu werden und sich eher dem Partner zuzuwenden als der WTG. Daher wird das nicht gern gesehen.

Darf ich überhaupt ein Zeuge Jehova werden wenn ich einen Nicht-Zeugen als Partner habe?

Ja, wie gesagt, was du vorher getan hast, ist nicht relevant. Man wird aber versuchen auch den Partner zu bekehren. Sollte der Partner sich als „Gegner“ erweisen, also den Interessen der WTG entgegenstehen, indem er dich z.B. ab und zu von dem Besuch der Zusammenkünfte abhält, kann es durchaus passieren, dass man versuchen wird euch auseinander zu bringen.

Das selbe wird in jedem Fall mit deiner Familie gemacht. Erst der Bekehrungsversuch, dann die Blockade. Sie werden als Feinde dargestellt, die dich vom „wahren Glauben“ abbringen wollen. Es wird gesagt, sie würden Widerstand leisten. Tritt dies ein, wirst du darin bestärkt das die ZJ recht haben mit ihren Vorhersagen. Das ist ein billiger Trick mit großer Wirkung.

Wenn man einen Nicht-Zeugen als Partner hat und sich in einem Zeugen Jehova verliebt, ist das dann auch ein "Bruch" der Regeln oder sogar "Hurerei"?

Ja. Für ZJ gilt, dass man nur einmal Heiraten und nur mit diesem Partner Sex haben darf. Ist man erst einmal ein ZJ gilt eine erneute Hochzeit als Hurerei. Man darf nur erneut heiraten, wenn der Partner stirbt.

Ist man allerdings nicht verheiratet und lebt mit jemandem zusammen, gilt dies schon als Hurerei. In diesem Fall wird man eine Trennung verlangen oder das du heiraten sollst. Andernfalls wirst du ausgeschlossen. Es zählt bereits als Ausschluß-Grund, wenn man mit jemandem zusammenzieht, mit dem man nicht verheiratet ist. Gemischte WGs gibt es daher auch nicht.

Idealerweise (aus ihrer Sicht) wirst du dich trennen und dir einen ZJ als Partner suchen.

Muss man sich von Tür zu Tür gehen oder in der Stadt stehen um Flyer zu verteilen?

Ja. Das Predigen ist die Pflicht JEDES Mitglieds, auch der Führungskräfte. Du musst dazu einen monatlichen Bericht ausfüllen, der in deiner Akte eingetragen wird. Leistest du zu wenig Stunden, wird man ein ernstes Gespräch mit dir führen. Sobald man 3 Monate zu wenig oder nichts getan hat, wird man als „untätig“ eingestuft, was auch öffentlich in der Versammlung angeprangert wird.

Wieviele Stunden genug sind, obliegt der Willkür der Ältesten. In meiner damaligen Heimatversammlung hieß es z.B. dass man im Monat mindestens 12 Stunden zu Predigen habe. In der letzten Versammlung, zu der ich gehörte, waren es 10 Std. Es gab aber auch eine, in der man keine Zahl nannte, sondern es davon abhängig war, wie gut man mit den Ältesten, Pionieren und „Prominenten“ der Versammlung aus kam.

Eine feste Regel gibt es zur Stundenzahl nicht, aber man muss in jedem Fall Präsenz zeigen. Es gibt auch viele die da tricksen, indem sie zu den Treffpunkten gehen und auf dem Stundenzettel einfach etwas eintragen.

---------------------------

Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung. Einfach als Freund hinzufügen und eine Nachricht schreiben.

Ich hoffe ich konnte helfen.

LG

Wildcarts2

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wieviele Stunden genug sind, obliegt der Willkür der Ältesten. Falsch. Der demographische Wandel findet auch bei Jehovas Zeugen statt: Viele Ältere geben gar keine Berichte mehr ab oder predigen "informell"--also dann, wenn sich eine Gelegenheit ergibt. Deine Wortwahl zeigt eine große Verbitterung. Mit dieser Einstellung kannst du wohl kaum eine neutrale Darstellung liefern.

8
@Maya36

Wo zeige ich große Verbitterung? So etwas kann nur ein ZJ sagen, der nicht objektiv ist.

Meine Antwort ist sachlich, korrekt und neutral. Mit keiner Silbe zeige ich Verbitterung oder Unsachlichkeit. Das sehe ich nur in deiner verzweiftelten Antwort.

Meine Aussage ist defintiv NICHT falsch und das weißt du auch!
Warst du in verschiedenen Versammlungen tätig? Ich ja!

Der Demographische Wandel hat damit nichts zu tun. Ich spreche nicht von Ausnahmeregeln, sondern von dem normalen Ablauf.

Und stell dir vor: In meiner Heimatversammlung wurde sogar Gehbehinderten Älteren der Vorwurf gemacht, nicht genug zu tun!

Der NORMAL-Fall, also getaufte ZJ ohne gesundheitliche Einschränkungen, ist exakt so wie ich es beschrieben habe. Aber selbst wenn jemand nicht von Haus-zu-Haus predigen kann, wird von ihm verlangt auf andere Weise zu missionieren (wie du selbst sagst). Wo also siehst du etwas Falsches in meiner Aussage?

Übrigens: Als ZJ setzt man sich über die WTG hinweg, wenn man im Internet über die WTG spricht. Es ist euch verboten! Liest du den KöDi nicht? 

4

Zeugen Jehovas dürfen sich scheiden lassen und wieder heiraten wenn der Partner ehebruch begeht. Das führt zu skurril anmutenden Sachen indem man alles Tür um so beweisen der andere ist fremd gegangen.

Falls der Mann sex mit einem anderen Mann hat gilt das nicht als ehebruch und ist kein Scheidungsgrund

Ansonsten stimmt alles

1
@ManfredFS

Du irrst! Wenn ein Mann oder eine Frau Sex mit irgend jemand anderem als seinem Ehepartner hat, ist das Ehebruch!

4
@stefanbluemchen

Das habe ich bereits anders erlebt. Bei uns gab es einen Ältesten, der bis zu seinem 45. Lebensjahr bei seiner Mutter lebte, dann heiratete und nach einem Jahr wurde er von seiner Frau rausgeschmissen, weil sie ihn mit einem anderen "Bruder" im Bett erwischte. Er wurde nicht ausgeschlossen, weil er so ein "Arbeitstier" war und 90% der Arbeit der Ältesten abwickelte. Sie ließ sich scheiden. Als sie später wieder heiraten wollte, wurde sie wegen Ehebruchs ausgeschlossen.

1

Jetzt ist mir bei Dir alles klar!

0

Hallo Melliox,

Bei den ZJ ist das wie bei den meisten anderen Religionen: Da geht es nur um Macht. Wenn Du dich ihrer Macht bedingungslos unterwirfst, ist alles vergangene vergessen und vergeben. Dann beginnst Du ja ein neues Leben, in ihren Augen. Und ihre Macht bauen sie auf Dein schlechtes Gewissen: Sie sagen Dir, was Richtig und was Falsch ist, und wenn du anfängst Dir eigene Gedanken zu machen, fangen sie an Dich zu terrorisieren. Sie nennen das Gewissenschulung. Dazu gehört auch, den sozialen Druck durch öffentliches Anprangern und Ausgrenzung immer weiter zu steigern. Das ist das Prinzip.

Da die ZJ die Bibel als Grundlage haben, benutzen sie psychologische Tricks um die Leute bei der Stange zu halten, das funktioniert aber nur bei menschen, die ein angeknackstes Selbstvertrauen haben. Die Erziehung, die die Bibel beschreibt führt zu einem derartigen Selbstbewusstsein mit einem ständigen Schlechtfühlen. Und genau das nutzen die Ältesten und die/mit Hilfe der Versammlung geschickt aus. Und genau das führ zu einem Terrorregime, wie es bei den ZJ herrscht.

Also sei vorischtig. Wenn Du einmal drin bist, ist das kein Fußballverein, aus dem Du einfach wieder austreten kannst. Die Terrorisieren Dich dann. es geht ihnen um die Macht über Dich, auch wenn sie natürlich immer betonen, es ginge nur um ein gottgefälliges Leben. Das kann man auch ohne die führen.

LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wissen ist Macht, doch nichts wissen macht auch nichts. Mach dir nichts draus, nichts zu wissen.

4
@Barney123

Stefanbluemchen pöbelt gern. Das hat er von der WTG so eingetrichter bekommen. Beachte ihn nicht, er ist nur ein Opfer dieser Sekte.

Lustigeweise handelt er gegen seine eigene Sekte, denn die verbietet ihren Mitgliedern in Foren über ihren Glauben zu reden. Er ist also ein Heuchler.

Deine Antwort ist korrekt. Daran gibt es nichts zu beanstanden.

1
@wildcarts2

Hallo Wildcards, ich kann mich erinnern, mein Einstieg hier war, Dich zu verteidigen, wüsste jetzt nicht, warum ich Dir widersprechen sollte.

Aber beobachte einmal die Umgangsformen allgemein: das Ganze lässt meiner Meinung nach tief blicken: Alles funktioniert über ein schlechtes Gewissn und zielt auf die innere Unsicherheit der Kontrahenten ab: "Ich kenne da eine Bibelstelle, da steht aber das, und das ist das Gesetz Gottes und darf nicht angezweifelt werden!" Widersprüche werden einfach ignoriert, also Widersprüche in dem Sinne in der Bibel steht hier das und woanders das Gegenteil. Oder wie bei mir mit Freud: "Lies ihn nochmal, da hast Du aber was falsch verstanden!" Wenn Du nachhakst, haben die selber nicht die Grundlage das zu tun (in meinem Falle die fehlenden Fremdsprachenkenntnisse, die Weiterentwicklung der Wissenschaft Psychologie) Das ist ein offensichtliches Muster. Aber es ist einfach da gegenzusteuern: Du musst dir Deiner Sache nur fachlich sicher sein, notfalls einfach nochmal überprüfen und einfach nicht Bange machen lassen, sachlich gegenhalten und ihre Entgleisungen einfach ansprechen und aufzeigen. Ist irgenwie stille geworden -- oder? Und diese Muster leben die in ihrer Gemeinschaft. Da bekommt der Teil "Gemein" gleich eine ganz andere Bedeutung, nicht? Auf diese Art führen die Ältesten ihr Regime, immer ein schlechtes Gewissen machen, verunsichern. Immer drauf. Immer unter Druck setzen. Kannst Du hier wunderbar sehen.

LG

1
@Barney123

Ja allerdings. So ist es leider. Ich dachte damals, es sei nur bei uns in der Versammlung so. Dann habe ich aus beruflichen Gründen mehrfach die Stadt gewechselt und nach nur wenigen Monaten in den neuen Versammlungen feststellen müssen, dass es überall gleich ist. Die Ältesten wurden immer als Helden gefeiert. Besonders lustig ist daran, dass immer gesagt wird, jeder sei gleich. Nun, Älteste sind halt gleicher als andere...

2
@wildcarts2

Danke dass Du das soweit bestätigen kannst. Aber genau so funktionieren halt autoritäre Systeme, sie respektieren den Einzelnen nicht.

1
@stefanbluemchen

Ich habe kein Problem damit dass Du dazu, sagen wir einmal, eine ganz spezielle Meinung hast. Psychologen fangen an dieser Stelle an zu prüfen, ob das Rationalisieren ist.

LG

1

Also, es kommt wohl auch auf die Gemeinde an. Ich kenne eine Zeugin, die lange mit einem Nicht-Zeugen verheiratet war und offenbar hat sein abweichender Glaube der Beziehung keinen Abbruch getan. Der Mann ist inzwischen verstorben, die Ehe hielt aber länger als 10 Jahre und sie sagt, dass die beiden nach ihrem Tod nun ja, eine Holzhütte in ihrer Nachbarschaft bewohnen würden. Also dass sie sich quasi auf Erden wiedersehen. Ob das nun daran liegt, dass der Mann nicht in ihrem Sinne gläubig war oder an etwas anderem, weiß ich nicht. Sie denkt ja, dass sie nicht ins Paradies kommt, sondern quasi auf der Erde weiterlebt.

Ein Bekannter (kein Zeuge) meinte, sie hätte evtl. eine höhere Stellung in der Gemeinschaft, so dass andere dies locker sähen, aber das ist nur seine Spekulation.

Am besten fragst du vorher, was wie genau angesehen und akzeptiert wirdst und überlegst dir dann sehr gut, womit du klarkommen kannst und was du akzeptieren oder übernehmen willst und was nicht. Aktuell gibt es ein Buch über das Thema mit dem Titel "Jehovas Gefängnis" von jemandem, der seit seiner Kindheit in so einer Gemeinschaft gelebt hat und den das sehr belastet hat. Wie gesagt, es mag sein, dass unterschiedliche "Gemeinden" unterschiedlich streng sind.

Ob das nun daran liegt, dass der Mann nicht in ihrem Sinne gläubig war oder an etwas anderem, weiß ich nicht. Sie denkt ja, dass sie nicht ins Paradies kommt, sondern quasi auf der Erde weiterlebt.

ZJ glauben, dass Gott die Erde von allen Nicht-ZJ "befreien" würde und dann die ZJ alles zu einem Paradies umgestalten, wo sie alle ewig leben würden. In den Himmel sollen nur 144.000 kommen, die speziell auserwählt werden.

Ein Bekannter (kein Zeuge) meinte, sie hätte evtl. eine höhere Stellung in der Gemeinschaft, so dass andere dies locker sähen, aber das ist nur seine Spekulation.

Gut möglich. Vieles obliegt dem Wohlwollen der Ältesten. Jede Versammlung ist da anders.

3

Die Erde wird ein Paradies, wie das von Anfang der Schöpfung von Gott geplant war.

5
@stefanbluemchen

Da es weder Gott gibt, noch jemals ein Paradies vorhanden war, ist das natürlich Unsinn.

Da du ständig diesen Nonsens hier schreibst, wie wäre es denn mal mit einer Beweisführung? Du erzählst immer nur Dinge, die dir eine Sekte vorgibt. Also beweise doch bitte zunächst einmal das es einen Gott gibt, und dass ausgerechnet deine "Religion" von diesem Gott stammt bzw. ihm richtig dient. DANN kann man weiter reden.

Bis dahin müsstest du immer schreiben: "Ich glaube..." oder "Gemäß Glaubenslehre der...."

1
@wildcarts2

Was Du glaubst muß noch lange nicht richtig sein. Ohne Gott gäbe es kein Universum und uns erst recht nicht.

0

Besuch im Königreichssaal - Kann man das verbieten?

Hallo,

ich habe eine gute Freundin (sie ist etwas jünger) und sie möchte einmal den Königreichssaal der Zeugen Jehovas (& Freie Evangelische Gemeinde) besuchen, um sich ein Bild anderer Gemeinden zu machen. Sie ist unter 18, hat einen festen (evangelischen bzw. christlichen) Glauben und hat nicht vor, Zeugin Jehovas zu werden. Sie besucht zzt. den Konfirmandenunterricht. Ihr Vater ist Gott nicht so wichtig und ihre Mutter ist evangelisch (aber nicht besonders christlich [Sie lebt nicht wirklich "nach der Bibel"])

So, jetzt aber genug von ihr und zu meiner eigentlichen Frage. Ihre Eltern wollen es ihr verbieten, dorthin zu gehen, weil sie der Ansicht sind, das JZ eine Sekte sind. Ihre Mutter hatte ihr gesagt, dass eventuell der Pfarrer sie dann auch nicht mehr konfirmieren lassen würde. Sie argumentierte damit, dass sie eine Religionsfreiheit habe und das sie unbeschränkte Freiheit besitze, ihren Glauben auszuüben, wenn sie andere damit nicht verletzt. (Grundgesetz)

Meine Frage:

  1. Darf sie dahin gehen, allein aufgrund des Gesetzes oder können es ihre Eltern verbieten?

  2. Kann ihr Pfarrer die Konfirmation deshalb infrage stellen?

  3. Hat sie nicht ein Recht darauf, andere Gemeinden zu besuchen? Ihre Eltern sagen das selbe ja auch für die Frei Evangelische Kirche...

Bitte gebt mir vernünftige Antworten. Ich möchte nicht irgendwelche Meinungen zu Zeugen Jehovas oder ihrer Glaubensansicht! Keine Beurteilung, bitte.

Gruß, sulibow

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?