Zeuge eines Unfalls: besteht eine Wartepflicht bis Polizei eintrifft?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Wie sieht die Rechtslage aus?

Du durftest dich vom Unfallort entfernen. Du wärst auch nicht verpflichtet gewesen, gegenüber der Polizei Angaben zu machen (außer Name, Anschrift, Beruf, Geburtsdaten).

Muss ich tatsächlich, als unbeteiligter Zeuge, bei einem Blechschaden auf die Polizei warten, wenn die Beteiligten meine Kontaktdaten haben?

nein. Anders sieht es aus, wenn du Beteiligter gewesen wärst ($ 142 StGB).

Schlau wäre es gewesen, vor deinem Aufbruch zum wichtigen Termin kurz bei der Polizei anzurufen und dich zu erkundigen. Dann wärst du auf der sicheren Seite. Was immer jetzt als Antwort kommt, ändert an der Situation ja nichts mehr.

Ich denke mal du musst da nicht warten, schließlich ist keiner Verletzt oder so (nach der Beschreibung) also reicht es deine Personalien da zu lassen, dass sich die Polizei dann bei dir melden kann.

Auffahrunfall verursacht durch Fahrradfahrer ohne Licht?

Hallo,

ich bin heute Abend im dunkeln eine kurze Strecke mit dem Fahrrad gefahren. Leider war mein Licht defekt. Als ich bei grün den Fußgängerweg überquert habe, habe ich den zweiten Fehler begangen und bin nicht vom Rad abgestiegen, sondern bin gefahren. Leider bog in diesem Moment ein Auto (A) ab und der Fahrer hat mich zu spät gesehen und hat daraufhin gebremst. Da ein weiteres Auto (B) sich direkt dahinter befand ist es Auto (A) hinten reingefahren. Beide Fahrer kannten sich und schnell war für beide klar, dass die Schuld allein bei mir liegt. Da ich keine Haftpflichtversicherung habe und ein Studentin bin, fällt mir das natürlich finanziell sehr zur Last. Ich sehe meinen Fehler ein und habe mich mit den beiden darauf geeinigt, für den Schaden aufzukommen. Jedoch beschäftigt mich nun, nachdem der Schreck vorbei ist, die Frage ob die Schuld zu 100% bei mir liegt. Trägt der Fahrer (B) auch eine Teilschuld, da er keinen Sicherheitsabstand eingehalten hat und der Fahrer (A), weil er nicht genug aufgepasst hat? Da ich keinen Fûhrerschein habe, kenne ich mich mit dem Straßenverkehrsrecht seitens der Autofahrer leider nicht aus und wäre dankbar, wenn mir jemand sagen könnte, wie ich mich weiter verhalten soll? Polizei wurde zuerst gerufen, da es aber dann zur Einigung kam, hat der Fahrer angerufen und die Polizei wieder ''abbestellt''.

...zur Frage

Anzeige auch als Unbeteiligter erstellen?

Hallo, Eine Freundin wurde in der Schule verhauen, will jedoch nicht zur polizei. Kann ich der Polizei als Außenstehender nen Hinweis geben oder muss ich dazu zeuge gewesen sein? (Gehe nicht auf ihre schule) Kann man auch Anzeige erstellen, aber mit der Bedingung dass die Polizei sie nicht direkt darauf anspricht?

...zur Frage

Unverschuldeter Verkehrsunfall ohne Zeugen. Unfallgegner hat Zeugen

Hallo zusammen, meine Frau hatte mittlerweile schon vor ca.4 Wochen einen Verkehrsunfall. Sie ist auf einer Vorfahrtsstraße geradeaus gefahren. An einer Kreuzung ist von rechts ein Opel ungebremst durch die Kreuzung gebrettert obwohl er dort die Vorfahrt gewähren muss. Meine Frau konnte nicht mehr ausweichen und ist im seitlich reingefahren. Das Auto des Unfallgegners hat hierbei eine fast 90 Grad Drehung gemacht. Total unter Panik hat meine Frau mich angerufen und da der Unfallort nicht weit weg war, bin ich hingerannt. (Allgemein unsere erste solche Situation) Ich bin vor der Polizei angekommen! Nun für uns war sie Sachlage eigentlich geklärt, da viele "Zuschauer" uns bestätigt haben, dass der Unfallgegner Schuld hat. Soweit ok...nun habe ich gestern einen Brief von der Stadt bekommen mit der Aufforderung, dass ich mich als Zeuge melden soll. Erst da habe ich realisiert, dass die Polizei mich als Zeugen aufgeschrieben hat, obwohl ich den Unfall gar nicht gesehen habe. Somit haben wir nun eigentlich keinen Unfallzeugen. Der Unfallgegner hat natürlich einen Beifahrer gehabt der nun als Zeuge fungiert. Somit wächst natürlich der Stress, dass die gegnerische Versicherung uns eine Teilschuld anlasten möchte. Bei solchen klaren Verhältnissen, besteht die Möglichkeit das diese damit durchkommt? Ich habe vom Unfallort Fotos mit dem Handy gemacht. Dabei habe ich genau geachtet das man die Beschilderung sieht. Können diese das entscheidende Beweismittel sein? Wir regeln diese Angelegenheit über einen Anwalt jedoch ist dieser sehr schwer zu bekommen (Telefonisch) und die Panik wächst! Vielen Dank für eure Antworten Gruß Philipp

...zur Frage

Trage ich irgendeine Schuld?

Ich fahre mit dem Fahrrad langsam zu einem Zebrastreifen. Ich sehe, dass das Auto anhält, und möchte absteigen. Während des Absteinens bemerke ich allerdings, dass das haltende Auto in wenigen Sekunden von einem darauffolgenden Auto angefahrenen werden wird (da die Fahrerin abgelenkt war, das bremsende Auto davor hat KEINE Vollbremsung abgelegt). Um nicht vom Stoß getroffen zu werden, fahre ich mit dem Fahrrad schnell über den Zebrastreifen. Diese Situation ist mir vorhin passiert. Weitere Frage: Die Polizei hat von mir die Daten als "Zeuge" aufgenommen, muss ich damit rechnen, angerufen zu werden? (Die Auffahrerin hat schon am Unfallort ihre Schuld eingesehen)

...zur Frage

Fahrradunfall, wer muss bezahlen?

Mein 15 Jähriger Sohn hatte einen Fahrradunfall. Er ist bei strömendem Regen auf dem gegenüberliegenden Fußweg gefahren (Gegenverkehr) Ein Auto kam aus der Ausfahrt ohne langsam vorzufahren und mein Sohn ist gegen ihn gefahren. Wer muss Bezahlen? Und was zählt die Versicherung.

...zur Frage

Kann ich Schmerzensgeld für Personenschaden bei einem Verkehrsunfall ohne Polizei fordern?

Hallo ihr,

ich hatte vor ca. 3 Wochen einen Verkehrsunfall. Eine Frau nahm mir morgens auf dem Weg zur arbeit die Vorfahrt und fuhr mir in die rechte Seite meines Autos hinein. Sie hat gleich alles anerkannt und mir ihre Adresse + berufl. Visitenkarte (war ihr Geschäftswagen) gegeben. Auch hat sie den Fall sofort ihrer Versicherung gemeldet, welche sich ca. 2 Stunden später bei mir meldete und auch bestätigte, dass sie für alles aufkommen.

Leider hat sich das mit meinem Personenschaden erst am nächsten Tag heraus gestellt. Der Arzt diagnostizierte ein Schleudertrauma. Im Verlauf der Behandlung hat sich jetzt heraus gestellt, dass sich durch den Unfall meine erste linke Rippe verschoben hat und zwischen ihr und Schlüsselbein ein Nerv eingeklemmt ist. Voraussichtliche Behandlungsdauer ist noch nicht klar.

Dummerweise lief der Unfall ohne Hinzuziehung der Polizei ab. Da ich nun doch einen Personenschaden davon trage, von dem am Tag des Unfalls noch nichts bemerkt wurde, würde es mich interessieren, was ich für Ansprüche und Rechte habe.

Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?