Zertifikat - Ausbildung zur Make Up Artist - Kosmetikerin und Visagistin?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin selbst Kosmetikerin , 2 jährige Ausbildung an einer bekannten kosmetikschule gemacht mit Weiterbildung - staatlich anerkannte Kosmetikerin. Das Problem an der ganzen Sache ist, dass es den Beruf wie sind am Meer gibt, weil er nicht geschützt ist. Also es spielt keine Rolle, ob ich meine Ausbildung 2 Jahre lang mache oder nur an einem wochenendkurs.. danach bin ich kosmetikerin. Ich habe jetzt eine Zeit lang für Mindestlohn gearbeitet , jetzt bei meiner neuen Stelle bekomme ich immerhin ein bisschen mehr. Für mich war das Geld nie der ausschlaggebende Punkt, weil ich Kosmetik und Make-up (wollte für MUA auch noch eine Ausbildung machen ursprünglich) einfach schon immer geliebt habe. Aber leben kannst du davon einfach nicht, wenn du nicht selbstständig bist und dich durchsetzen kannst. Es ist wirklich ein anstrengender und stressigwe Beruf und du musst immer alles geben für wenig Geld. 

Jetzt komme ich mal zum Stellenmarkt, also einfach ist es definitiv nicht, eine gescheite Stelle zu finden. Vorallem nicht wenn man bestimmte Vorstellungen hat, zB dass alles sauber/ordentlich/strukturiert ist usw. In vielen kosmetikstudios wird leider nicht auf alles geachtet, was dir ziemlich auf die nerven gehen kann, wenn du eine ordentliche Ausbildung auf einer Schule abgeschlossen hast. Aber man kann halt nicht von allen reden, wenn du in einer Großstadt suchst, hast du natürlich auch viel mehr Auswahl und wirst bestimmt was finden, was die Zusagt.

Ich möchte dir nicht abraten, diese Ausbildung zu machen, weil das ein wirklich schöner Beruf ist, aber nur wenn du mit herzensblut  dabei bist und dir bewusst ist, dass du damit vermutlich kein Millionär wirst :-) 

Hoffentlich konnte ich dir helfen. Ich wünsche dir viel Glück! Liebe Grüße 

Ich sage mal blöd gesprochen: Kosmetikerin, MUA & Visagisten gibt es heutzutage wie Sand am Meer.

In allen drei genannten Berufen muss man sich erstmal einen Namen machen, um richtig Geld zu verdienen.

Am sinnvollsten finde ich hier noch die Kosmetikerin, da wenn du die Ausbildung in einem angesagtem Salon machst, du quasi in Geschehen drin bist oder wie ich sagen soll.

Als MUA & Visagistin arbeitest du nach Aufträgen & die du musst du dir erstmal erarbeiten, denn am Anfang kennt dich blöd gesprochen kein Mensch.

Hinzu kommt auch, dass du dir als MUA & Visagistin erstmal die gesamte Ausrüstung selbst kaufen musst, um arbeiten zu können.

Das hat alles ein für & wieder.

Was möchtest Du wissen?