Zerstören Drogen wirklich das Leben stimmt das?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo.
"Nicht das Gift macht das Gift, sondern die Menge."
Bei einem verantwortungsvollen Drogenkonsum eines gesunden Menschen dürfte es kaum Nebenwirkungen geben.
Man beachte den Unterschied zwischen Missbrauch und Gebrauch.
Man wird mit dem Bild eines Drogenabhaengigen, der sein Leben versaut hat bereits aufgezogen, was zu Vorurteilen fuehrt. Mangelnde Aufklaerung ist heute nichts seltenes.
Psychedelische Drogen koennen sogar dazu beitragen, schlechte Angewohnheiten loszuwerden.
Man darf sich lediglich nicht von den Substanzen kontrollieren lassen.
Wenn du dich ueber Substanzen wie zb. MDMA, LSD oder Magic Mushrooms besser informiert hast, dann wirst du bemerken, dass es keinen Sinn ergibt, diese nicht zu legalisieren.
Mach deine eigenen Erfahrungen und wenn du eine neue Droge ausprobieren solltest, ziehe in Betracht einen sogenannten Tripsitter mit dabei zu haben, der einen klaren Kopf behaelt.
Ich wuensche dir alles Gute :)

Kopfschnitzel 17.01.2017, 07:38

Aber bitte nicht bevor du 25 oder wenigstens 18 bist...

0

Es kommt drauf an welche Drogen 

Und wenn du eine Sucht hast und ohne den Rausch nicjt mehr glücklich sein kannst dann schon ,bei harten Drogen bist du nach einer Zeit ein ganz anderer Mensch

Wenn du harte Drogen konsumierst und das fast immer dann zerstört es wohl möglich dein Leben lass dich nicht auf das Zeug herab gelegentlicher Konsum geht und hat noch keinen das Leben zerstört aber wenn du es täglich machst und nur diese eine Frage in dein Kopf hast woher du Stoff bekommst dann wohl. Möglich 

Wenn du es nicht hast bekommst du Angstzustände ein ganz anderes denken wirst verrückt und drehst durch du bist nicht mehr du sondern nur noch ein Mensch der für die Droge lebt 

Träume weiter. Du hast doch absolut keine Anhnung von Suchterkrankung.

Drogenkonsum und Verantwortung passen wohl kaum zusammen.

Verantwortung wäre, sich sei Problemen zu stellen und an eigenen Schwächen zu arbeiten. DieseTheraphie dürfte erfolgreicher sein!

Ja bei vielen schon. Drogenopfer gibt es wie Sand am Meer. 

Abgesehen davon, dass man extrem kriminelle Leute unterstützt wenn man das kauft. Die dann wieder andere extrem kriminelle Dinge tun.

Indirekt auf alle Fälle! Warum? Man lernt dann nichts mehr!

Der schaden am Körper ist da je nach Droge gering dagegen.

Kopfschnitzel 17.01.2017, 07:40

Wie meinst du das man lernt nichts mehr?

0
Sauperle 17.01.2017, 15:34
@Kopfschnitzel

da man mit Droge zufriedener ist, macht man sich keine Gedanken mehr über die Problem des Lebens. In sofern lernt man nichts mehr dazu.

0
Bauijaer 18.01.2017, 05:02
@Sauperle

Drogen täuschen doch nur über Probleme hinweg.  Sie lösen diese nicht. Lerne Probleme anzunehmen und auch mal steinige Wege in Kauf zu nehmen. Das gehört dazu. Glaube mir, irgendwann ist es zu spät.  

0

die meisten (also außer Gras und Koffeein)

In den meisten Fällen: Abgesehen davon das du abhängig wirst, leiden deine Sozialenkontakte darunter, deine Psyche säuft ab, dein Körper leidet, dadurch das es sehr teuer ist gerät man oft auf die schiefe bahn.

Mein großcousin hat wegen der Drogen sich im alter von 22 Jahren den Kopf mit einer Schrotflinte von den Schultern geschossen.

AIfred 16.01.2017, 02:59

Auch wenn Alkohol gefährlicher als Cannabis ist, sollte man die Droge trotzdem nicht verharmlosen.

1
Mimiki 16.01.2017, 03:04
@AIfred

Ich habe gras nicht mit eingeschlossen weil in reinem Cannabis nichts schädliches drin ist. Im gegenteil: Ich kenne persönlich sehr viele leute die Grasrauchen gegen Migräne, Psychose , Panikattacken und und und 

Schädlich wird es dadurch, dass es vom dealer gestreckt wird!

Mir wurde es damals sogar vom arzt empfohlen da ich selbst an einer psychischen Erkrankung leide

0
lucadavinci 16.01.2017, 13:38

Das gilt auch für andere Drogen wie LSD und weitere.... Ausserdem wird man nicht süchtig wenn man einen verantwortungsvollen Konsum hat....

0

Wenn man danach süchtig wird, auf jeden Fall. Jede Sucht zerstört das Leben.

der missbrauch tut das, also das selbstschädigende verhalten der konsumenten

Selbstverständlich tut es das. Das Problem ist, dass es nicht nur das eigene Leben, sondern auch das der Angehörigen zerstört. Mein kürzlich verstorbener Ehemann hat den Absprung nie wirklich geschafft.

Durch den jahrelangen Missbrauch hat er sein Immunsystem so in den Keller gewirtschaftet, dass er dem Krebs nichts mehr entgegen zu setzen hatte. Hinzu kam, dass bestimmte Medikamente nicht die gewünschte Wirkung erzielten um die Nebenwirkungen zu erleichtern.

lucadavinci 16.01.2017, 13:36

Das ist so nicht richtig...Bei einem verantwortungsvolle Konsum kann so was nicht passieren...

0
diablo99997 16.01.2017, 21:53

darf man fragen welche Substanz er konsumiert hat? :) mein Beileid :\ soetwas ist nie schön zu hören :(

0
Bauijaer 18.01.2017, 04:47
@diablo99997

Danke.  Immer wieder Heroin, schließe andere Substanzen auch nicht aus.  Nie Alkohol.  Immer ohne Gedanken an die Spätfolgen. 

0

Individuell. Drogen zerstören es nicht. Jeder mensch tut das selbst indem er die drogen nimmt. Und das drogen sehr gut geeignet sind um sich das eigene leben zu zerstören ist wohl klar.

Hallo!

Der Mensch erlebt Stimmungsschwankungen. Diese werden durch diverse Hormone gesteuert (Endophine, Adrenalin...). Bei Drogenkonsumenten werden diese Steuermechanismen von den Drogen "übersteuert", so das man den Gemützszustand mit den Drogen bestimmt.

Nun haben die Drogen aber auch Nebenwirkungen, und so schön die Wirkungszeit auch sein mag - sie ist endlich. und dann kommt nicht zu selten eine massive Depression - die man dann wieder mit Drogen versucht zu korrigieren.

Und dann... hat man nur noch Ups und Downs und bekommt eigentlich zwischendrin nichts mehr geregelt. Und dazu kommen noch die ganzen Nebenwirkungen (Cannabis macht z.B. langsam...).

Und spätestens dann ist man in dem Zustand wo man in einem Kreislauf geraten ist, aus dem man nicht mehr so ohne weiteres herauskommt.

Fang nicht an... oder fang an aufzuhören!

Gruß

Schabersack

eigentlich zerstört der Konsument sein Leben selber.

man kann auch ohne Drogensüchtig zu sein sein leben zerstören, kommt immer darauf an was man unter Zerstört versteht.

Jede Droge zerstört in hohen Maßen dein Leben. Heroin gleich wie Alkohol oder Koffein.

Nur die meisten Menschen können auch regelmäßig Drogen nehmen ohne abhängig zu werden(wie zum Beispiel viele jedes Wochenende was trinken gehen aber noch lange nicht süchtig nach Alkohol sind).

Ich stelle das mal so in den Raum :D

Crackchet 16.01.2017, 03:06

Psychoaktiva haben das Potential dir neue Bewusstseinszustände aufzuzeigen.

Wenn du das Gefahrenpotential der einzelnen Substanzen ermitteln willst kann ich dir diese Seite wärmstens empfehlen. 
https://www.land-der-traeume.de/drogen_abc.php

0

Ja, das tun sie.

Was möchtest Du wissen?