Zerspanungs Mechaniker?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich denke, die Mathekenntnisse, die Du für diesen Beruf brauchst, kannst Du Dir mit Fleiß aneignen, auch wenn Dir Mathematik nicht so liegt. Es wird vielleicht nicht ganz einfach, denn Berechnungen wirst Du laufend anstellen müssen und Messgeräte sind Dein Handwerkszeug, aber wenn Dir der Beruf Spaß macht - und das kann ich mir gut vorstellen (mein Vater war Dreher und ich war während meiner Ausbildung auch 3 Monate in der Dreherei) - dann schaffst Du das.

Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein muss man nicht. Die meisten Berechnungen gehen auf mehrere Stellen nach dem Komma, betreffen Winkelfunktionen und so Kram.

Der Taschenrechner ist dein bester Freund. Ich rechne sogar einfache Dinge mit dem TR, weil man oft in der Eile so Flüchtigkeitsfehler macht wie 2x75 ist gleich 140 eben weil es so einfach scheint.

Die meisten CNC-Maschinen haben extra dafür schon einen TR an Bord.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Mathematik dein einziges Problem ist, sollte es mit deinem Berufswunsch klappen. Natürlich gehören zum Bearbeiten von Metallen auch Berechnungen, aber das lernst du in der Berufsschule. Heutzutage sind Taschenrechner Tablets zugelassen. Allerdings musst du bei allen Hilfsmitteln schon mit einer Formel umgehen können, oder einen Rechenweg wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cookiefresser1
01.11.2016, 17:41

Ja dies wäre so mein einziges Problem für diese Ausbildung ist ja eigentlich nur das Fach Mathematik wichtig oder .. Und danke für die schnelle Antwort!

1

Was möchtest Du wissen?