Zerbricht Großbritannien am Brexit?

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

Ich sehe das ganz anders, nämlich: 40%
Nein, diese Entwicklungen passieren unabhängig vom Brexit. 27%
Der Brexit durch Johnson ist schuld. 20%
Der Brexit ist schuld. 13%

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ich sehe das ganz anders, nämlich:

Wenn Schottland weiterhin auf seine Regierung setzt, wird die Unabhängigkeit kommen; das ist ja schon lange ein Wunsch von Schottland. Die Iren leiden auch schon lange an ihrer Situation, die Annektion Nordirlands bringt heute noch ein zusätzlich ökonomisches Problem. Es ist auch zu beobachten, dass Briten wieder Irland verlassen. Die ganze Welt schüttelt den Kopf über Nordirland, die Mehrheit der Iren wollen Irland 'einheitlich befreit' sehen. Die Waliser werden wohl kaum Chancen bekommen, ihren Separatismus gegenüber Brittanien durchzusetzen. Der Snobismus der Briten hat ausgedient.

die Annektion Nordirlands

Du meinst die Annektion Irlands, oder?

0
@luibrand

Dann bleibe es also bei meiner Frage:

Du meinst die Annektion Irlands, oder?

0
@luibrand

In Deiner Antwort steht doch nur etwas von einer "Annektion Nordirlands".

Davon habe ich noch nie gehört.

0
Ich sehe das ganz anders, nämlich:

Nein, sie werden nur ein bisschen länger Zeit brauchen um sich dem Diktat aus Brüssel unterzuordnen - was aus ökonomischer Sicht für mache ein Fehler darstellt, aber für ihr stark ausgeprägtes Bedürfnis nach Identität und Autonomie wichtig zu sein scheint. Die Schweizer scheinen ja ähnliche Bedürfnisse zu haben.

Nein, diese Entwicklungen passieren unabhängig vom Brexit.
Zerbricht Großbritannien am Brexit bzw. an der Art und Weise, wie Boris Johnson ihn vollzogen hat?

Die Autonomie-Bestrebungen gab es schon lange vor dem Brexit. Da besteht kein kausaler Zusammenhang. Siehe auch Nordirland-Konflikt.

Woher ich das weiß:Hobby – Beobachte politische Entwicklungen seit meiner Jugend.

Allerdings hatten sich die Menschen zumeist noch damit abgefunden, dass der Druck, der Wille eben da ist, nur nicht umgesetzt wird. Mit dem Austritt aus der EU sind die Menschen meines Erachtens eher gewillt, den Worten Taten folgen zu lassen.

0

Der Brexit verstärkt diese Bestrebungen, insofern gibt es doch kausale Zusammenhänge !

0
Ich sehe das ganz anders, nämlich:

Die Briten versuchen stets nur ihren eigenen Vorteil durchzusetzen, insofern gehören sie auch nicht in die EU. Die werden erstmal hochnäsig, wie sie sind, ihren Weg fortsetzen, bis sie merken, dass das zu ihrem eigenen Nachteil wird. Jetzt kommen die sogar schon mit Kriegsschiffen gegen Frankreich. Wenn Schottland da raus will, wird es für die nicht einfach: very British!

Nordirland wird ohnehin irgendwann wieder zu Irland gehören. Denn die Katholiken werden immer mehr und die werden dafür sorgen, dass Britannien aus Irland abziehen muss.

https://www.die-tagespost.de/politik/Nordirland-bald-mehrheitlich-katholisch;art438,187964

In Schottland ist es der Brexit, der eine zweite Abstimmung erzwungen hat. Sollte Schottland sich wirklich für die EU entscheiden, dann gibt es kein Great Britain mehr, sondern nur noch Little Britain.

Was möchtest Du wissen?