Zentrifugalkraft - warum wirkt sie nicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Leider zeigt sich, dass Du wenig verstanden hast. Tut mir Leid.
Corioliskraft hat nichts mit der Zentrifugalkraft zu tun, sondern mit Beschleunigung.

Wenn Du am Nordhalbkugel entlang einer Meridiane von Nord nach Süd fährst, wird der Radius der Drehbewegung West=> Ost immer grösser: Deine Geschwindigkeit in Richtung Ost nimmt zu; es braucht dazu eine Beschleunigungskraft in Richtung Osten. Das ist die Corioliskraft. Falls Du aber mit dem Flugzeug reist, gibt es diese Beschleunigungskraft nicht und Du wirst nach Westen abdriften; es sei denn, dass Du absichtlich Richtung Osten steuerst.

Die Zentrifugalkraft dagegen wirkt sich auf die Gewichtskraft aus. Rein theoretisch wirst Du am Nordpol etwas schwerer wiegen (keine Zentrifugalkraft) als auf dem Äquator (maximale Zentrifugalkraft)

Für weitere Erläuterungen muss ich Dich auf die entsprechende Litteraratur verweisen. GuteFrage ist kein Physiklehrbuch.

Joochen 22.12.2016, 14:51

'Corioliskraft hat nichts mit der Zentrifugalkraft zu tun, sondern mit Beschleunigung'.

Stimmt nicht. Richtig wäre: mit Geschwindigkeit.  Sie ist nämlich proportional zu omega kreuz v (omega sei der Winkelgeschwindigkeitsvektor und v ein Geschwindigkeitsvektor).

0
ulrich1919 22.12.2016, 15:00
@Joochen

Danke für die mathematische Korrektur.
Für die Berechnung stimmt die Aussage zweifellos.
Dennoch war meine Behauptung nicht falsch. Wenn jemand sich auf der Nordhalbkugel-Oberfläche über eine Meridian südwärts begibt, nimmt die Tangentialgeschwindigkeit dieses Menschen zu. Das ist eine Form der Beschleunigung.

0
IIZI9I5II 22.12.2016, 19:05

"
Für Bewegungen nach Osten wird sie größer (denn auch die Erde selbst
dreht sich in Richtung Osten), also wird das Objekt dadurch zum Äquator
hin gelenkt. Für Bewegungen nach Westen wird sie kleiner, so dass die
Anziehungskraft der Erde überwiegt und das Objekt Richtung Pol zieht, wo
der Abstand zum Erdmittelpunkt am geringsten ist.
Die Richtungsänderung stimmt also mit dem Corioliseffekt überein. In der
Meteorologie wird dieser Effekt der veränderten Zentrifugalkraft
ebenfalls als Teil der Corioliskraft definiert, so dass nur eine "Kraft"
berücksichtigt werden muss."

Das habe ich gemeint!

0

solange sich die Welt weiterdreht merkst du von diesen Kräften nichts.

Das kennst du ja vom Flugzeug da bist du ja auch 800 kmh schnell und merkst in deinem Sitz wirklich nichts.

Die Coreliuskraft die wird wirklich überschätzt. Einmal in 24 Stunden drehst du dich um deine eigene Achse. Das ist halb so langsam wie der Stundenzeiger einer Uhr.

IIZI9I5II 21.12.2016, 20:48

naja ist eine scheinkraft, hat aber eine sehr große wirkung bezüglich unseres klimas

0

Corioliskraft

und

Bewegung entlang des Breitengrades (nach Osten oder Westen)

passen aber nicht zusammen.

Da stimmt was nicht mit deinem Verständnis von der Corioliskraft.

Studier den entsprechenden Abschnitt im Physikbuch nochmal gründlich.

IIZI9I5II 21.12.2016, 20:55

ich weiß, ich beschäftige mich mit der auslenkung von winden. wollte nur erwähnen, dass ich mich damit beschäftige. soll jetzt nicht heiße, dass ich beide kräfte verbinde!

außerdem ist das von Klimatologie :D

0

...und die Schwerkraft welche ihn anzieht.....

IIZI9I5II 21.12.2016, 20:45

also ist ein bewegloser Körper sogesagt im Gleichgewicht???

0

Was möchtest Du wissen?