zen bogenschiesen erfahrungen was lehrt es?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

"Zen" ist ein Begriff der meiner Meinung nach viel zu häufig und außerdem noch sinnentstellend genutzt wird, sobald es um Themen wie beispielsweise Konzentration, Entspannung, Minimalismus, Ästhetik und asiatische Weisheit geht.

Mittlerweile gibt es Bücher über "Manager-Zen" und die Bücher über "Zen in der Kunst..." reichen sogar bis hin zur Wartung eines Motorrads. Unter diesem Schlagwort wird viel verkauft, was mit Zen nichts zu tun hat.

Im Englischen wird "Zen" teilweise sogar schon umgangssprachlich als Adjektiv genutzt, um einen ausgeglichenen, in sich ruhenden, oder einfach nur entspannten Menschen zu bezeichnen: "You are so zen"

Tatsächlich kann aus Sicht des Zen-Buddhismus jede alltägliche Handlung auf achtsame Weise durchgeführt und damit Teil der persönlichen Praxis sein - dazu gehören auch die Kampfkünste der Samurai und ihre Folgedisziplinen.

"Zen-Bogenschießen" ist also keine bestimmte Technik, sondern soll eher eine geistige Haltung beschreiben, bei der Durchführung der Handgriffe präzise und völlig in diesem Moment präsent zu sein. 

Diese Haltung kannst du auch beim Karate, dem Kochen, oder dem Hausputz üben, denn im Zen wird immer wieder betont, dass es keine wertvollen und weniger wertvollen Arbeiten gibt.

Karate, Kyudo, Putzen, Kochen...all das können Übungswege sein.

Im Fall des "Zen-Bogenschießens" könnte man das "Zen" eigentlich fallen lassen, denn ohne Exaktheit der Handlungen und Bewusstheit, könnte man gar nicht schießen - unabhängig von jeder Philosophie.

Der Begriff "Zen" wird gerne benutzt, wenn man darauf hinweisen will, dass es nicht um leistungsorientierten Wettkampf geht, sondern eine innere Haltung kultiviert werden soll.

Ob man Kyudo nun persönlich als Zen-Übung betrachten, oder sich möglicherweise andere japanische Konzepte seiner Lehrer zu eigen machen will, muss jeder selbst wissen.

Man könnte natürlich auch "Zennis" spielen..;-)

PS: Das ist übrigens kein Witz, das wird tatsächlich angeboten, vor allem im Umfeld der Neo-Sannyas-Bewegung des Gurus Osho/Bhagwan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt eigentlich kein "Zenbogenschießen".

Was es gibt, ist japanisches Bogenschießen, Kyudo.  Das wird eher im Westen oft mit "Zen" in Verbindung gebracht, was an einem alten Buch vom Herrigel liegt.

In Japan wird man sonderbar angeguckt, wenn man in einem Kyu-Dojo was von Zen erzählen will.  Die tatsächlichen religiösen Bezüge beim Kyudo verweisen zum Shinto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pusare
21.03.2017, 02:05

na ja also es geht darum sich extrem zu fokussieren oder?

0

Was möchtest Du wissen?