Zelten ja.. aber wo und überhaupt in Deutschland?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

[Keine Anstiftung] Du kannst auch ohne Erlaubnis im Wald übernachten. Zwar ist das, wie du schon weißt, verboten, jedoch wird oft gesagt, dass man gut mit zB. Förstern reden kann, wenn man ihnen vernünftig erklärt, dass man da nur übernachten möchte und nichts unnötig tötet, kein Waldbrand verursacht (zB. nur Hobo mitnehmen) und später nichts außer 2m² platte Erde hinterlässt. Man kann auch anbieten, den Namen zu hinterlassen und der Förster dann gucken kommt, ob was dageblieben ist. Wenn man vernünftig vorgeht, stößt man wahrscheinlich auch auf Verständnis der meisten Leute.

Waldart: Nadelwald - Fichten. Selbst bei Regen kann man mit dem Fichtenreisig (die dünnen Äste ganz unten) immer noch gut Feuer machen. Das meist dichte Geäst weiter oben schützt euch und, wie gesagt, die Äste weiter unten, vor Regen. Außerdem findet man dort wenig Sträucher etc., die man erst entfernen müsste, zum Übernachten. Das heißt, ihr habt schon den perfekten Platz. Wir gehen auch immer so vor. Ich und 2 Kumpels machen regelmäßig Survivltouren. Ich kann dir sagen, im Winter mit 20cm Schnee bockt es richtig ;) Da kann man schon mal "erfinderisch" werden.

Wenn ein Bach in der Nähe ist, das Wasser erst abkochen oder so einen Filterstift nehmen. Auch immer den Bach ca. 150m nach oben abgehen, um zu gucken, ob kein totes Tier im Wasser liegt. Dazu eine kleine Geschichte: Ich war mal auf einem Survivalkurs und der Kursleiter berichtete, dass sie mal eine Tour gemacht haben, den Bach abgegangen sind und ca. 100m weiter oben, lag ein totes Schaf im Wasser. Das ist natürlich dann schlecht ^^

Wenn kein Bach in der Nähe ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

- Bach suchen und genug Wasser mitnehmen

- Regen auffangen

- Eine Birke leicht anritzen und Feldflasche drunter hängen

- Tüte über Pflanzen stülpen und das Kondenswasser auffangen

- Tau auffangen (zB. ein saugfähiges Tuch über den Tau und später auswringen)

- Tierpfaden folgen (führen oft zu einer Wasserquelle)


Bei weiteren Fragen, stehe ich gerne zur Verfügung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZOCKSTATION86
27.07.2016, 09:33

Erstmal Danke;)

Zu der Waldart.. Wir wolle noch dieses August denn Camping Ausflug machen. Kann man da auch andere waldarten nehmen? Klingt vielleicht etwas komisch aber wir wollen diesen dichten Wald mit denn dicken Bäumen wo man sich richtig weit ab der Zivilisation fühlt😅😅. Und für denn Winter ist der Nadelwald bestimmt ne hilfreiche Information aber gibt es auch andere gute Wälder für die jetzige Jahreszeit? Und wo schlägt ihr euer Lager meistens auf? Also in welcher Gegend?

Lg

0

Dann wird meine Antwort hier auch mal etwas umfangreicher ausfallen.

Zunächst mal ist klar daß euer Vorhaben nicht erlaubt ist, zu den rechtlichen Folgen komme ich noch gegen Ende meiner Antwort.

Ob ihr nun ein Tarp oder gelich ein Zelt benutzt ist egal, denn Zelten und Lagern ist nicht erlaubt. Also besorgt euch gleich ein kleines Zelt in Flecktarn.

Um nicht erwischt zu werden sollten einige Dinge beachtet werden, die recht einfach sind, aber kaum bedacht werden.

  • Meidet Waldränder, Flußufer, Bachläufe, Forstwege etc. Die meisten Menschen die im Wald spazieren gehen bewegen sich in diesen Bereichen. Es sollte möglichst ein Abstand von 100 Metern gehalten werden.
  • Sucht euch einen Lagerplatz der durch kleine Bäume oder besser Sträucher geschützt ist. Mischwälder eignen sich dafür am Besten.
  • Meidet Senken oder Plätze die direkt an einer Steigung liegen, das kann bei Unwettern recht unangenehm werden.
  • Auch die nähe von Straßen mit Wandererparkplätzen sollte man meiden, da dort auch gerne Hundebesitzer ihr Auto abstellen.

Wenn man sich an dem Aufgeführten orientiert ist es sehr unwahrscheinlich entdeckt zu werden.

Wer hat nun im Wald was zu sagen. Wenn es sich um einen Privatbesitz handelt natürlich der Eigentümer. Bei staatlichen Waldgebieten lediglich die Mitarbeiter der Forstverwaltung und natürlich die Polizei.

Was kann passieren wenn man erwischt wird. Es handelt sich letztlich  lediglich um eine Ordnungswidrigkeit. Sehr wahrscheinlich ist daß man lediglich aufgefordert wird zu verschwinden. Anders sieht es bei einem, von jedem beliebten, Lagerfeuer aus, das kann sehr teuer werden. Hierbei wird auch sicher eine Anzeige erfolgen. Übrigens, ein Campingkocher ist auch ein offenens Feuer, dürfte aber toleriert werden.

Noch etwas zum Umgang mit Hunden. Man kann sich noch so gut verbergen, ein Hund findet einen immer. Die meisten Hunde schnüffeln nur etwas herum und verschwinden dann wieder. Andere versuchen durch lautes Bellen ihr Herrchen aufmerksam zu machen, manche wirken dabei auch noch recht aggressiv. Es gibt ein einfaches und wirksames Mittel um einen Hund in di Flucht zu schlagen. Man besorge sich ein einfacher, billiges und stark richendes Deospray. Diese Deo sollte schon bei einem selbst ein ordentliches Nasenkribbeln verursachen. Bei einem Hund hat es daher eine wesentlich höhere Wirkung. Allerdings ist es nicht so verheerend wie Pfefferspray oder CS-Gas. Zudem ist es sicher daß man sich nicht selbst damit lahmlegt.

Noch etwas unbedingt wichtiges zum Abschluß:

Den Platz den ihr euch ausgesucht habt, verlaßt wieder in dem gleichen Zustand wie ihr ihn vorgefunden habt, es soll so aussehen als ob nie Jemand dort gewesen wäre!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZOCKSTATION86
27.07.2016, 09:45

Danke. Und natürlich würden wir denn Platz genau so verlassen wie wir ihn vorgefunden haben. 


Zum Wald. Wo in Deutschland gibt es gute mischwälder zum survivaln. Kennst du welche in Richtung Norden?


Zum Tarn. Vlt hab ich da was verwechselt. Ich dachte ein Tarn ist das gleiche wie eine einfache Plane. Ich wollte die einfach über mir aufhängen um mich vor Insekten und Wind/ Regen zu schützen.


Ansonsten.. Weist du wie ich mit dem jeweiligen Förster in Kontakt treten kann? 


Zudem hab ich auch nicht vor erwischt zu werden;)


Lg

0

Such dir doch einen Campingplatz im Wald. Da kannst du auch direkt in der Natur sein.

Mein Tipp: Nordseeküste in den Niederlanden oder am Ijsselmeer direkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lange Rede kurzer Sinn:

#Wildes Campen, einfach mal so im Wald ist in der BRD verboten. genauso wie mal schnell ein Lagerfeuerchen zumachen.

Beides wird sehr teuer werden.

Zum Campen gibt es ausgewiesene Campingplätze.

So einfach ist das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZOCKSTATION86
27.07.2016, 08:31

Naja. Von Lagerfeuer war ja nie die Rede und wieso sollte ich mich nicht mit einem Schlaffsack irgendwo hinlegen dürfen. Davon steht nähmlich nix drinn. Ich darf nur nicht mit einem Zelt campen. Ein Zelt besteht laut Gesetz aus einer Hülle und einem Rahmen bzw. Stäben zur Befästigung. Eine Plane so wie ich sie verwenden will ist KEIN ZELT sonder lediglich ein Wetterschutz. Solange es denn Förster nicht stört ist ja alles gut. 

0
Kommentar von ZOCKSTATION86
27.07.2016, 08:34

Mich würde es mehr freuen wenn mir Leute mit Ahnung antworten würden und nicht irgendwelche Möchtegern Richter die natürlich das ganze Gesetz kennen. 

0

Was möchtest Du wissen?