Zeitvorschrift als KFZ-Mechatroniker?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

man hat Arbeitszeitvorgaben nach REFA Struktur bzw Richtwerte der Hersteller. Damit arbeiten auch externe Dienstleister oder rechnen Gutachter und Versicherungen. Die meisten AW sind in 5 (1/12) oder 6 (1/10) Minuten gerastert

Mechaniker/Mechatroniker in Grosswerkstätten oder Markenwerkstätten arbeiten seit denn 80ern teilweise nach US Vorbild auf Flatrate Mechanic bzw die Penske Group, Auto Nation, die BMW Niederlassungen und ATU versuchen das komplette US System seit denn 2000ern in Europa durchzusetzen und haben dafür nach 2000 die lokalen Handwerksinnungen ""übernommen" um dann aus denn Manteltarifverträgen auszusteigen und eine Art Leistungslohn einzuführen der im Prinzp eine Akkordstruktur als Kern hat. Im US System sind Mechaniker selbstständig und arbeiten auf Werkvertragbasis.

Flatrate macht aber aus Mechanikersicht nur bei Autos bis 5 Jahre Alter Sinn und nur für Teiletauscher mit Zulieferkette. Im Handwerkbereich wo die "Problemfälle" landen wo sich Flatrate nicht rechnet arbeitet man auch nach AW Richtwerte weil man damit die Grundkalkulation machen kann aber man hat mehr Schreibaufwand in der Rechnung zum beschreiben warum man Extra AW braucht.

Das wird jeder Chef anders halten.

Am Ende muss das Ergebnis stimmen.

Was möchtest Du wissen?