Zeitungsanzeige bei übler Nachrede?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Verzwickte Lage, aber wenn sie dir nichtss beweisen kann und du nicht schuld warst, hast du dir doch nichts vorzuwerfen. Ich wäre niemals so taff wie du, öffentlich ne Gegenaktion zu starten. Würde mir wahrscheinlich meinen Teil denken und beobachten, welche Leute sich von der Dame um den Finger wickeln lassen, so für später. Lügen haben ja meist kurze Beine und eigentlich heisst es immer, der, der ruhig bleibt, wirkt souveräner. Ansosnten könnte es heissen "Getroffene Hunde bellen". Die Freundin würde ich mir aber mal krallen und Tacheles reden.

Wally1 14.12.2009, 08:42

du hast bestimmt recht, nur wegen übler Nachrde sollte man schon was unternehmen, sogenannte "Freundinnen" können einem das ganze Leben kaputt machen, die gehören schon aufgeklärt!

0
Mirimari 15.12.2009, 08:13
@Wally1

wem sagst du das, ich "kämpfe" grad gegen ein ganzes dorf, obwohl ich sagen muss, eigentlich lehne ich mich auch nur zurück und lasse die reden. aber ich kann schon verstehen, dass das nicht nur nervt, sondern direkt zwischenmenschliche beziehungen zerstört.

0

Wenn du ihr eine Warnung über die Tageszeitung machst kannst du noch schwierigkeiten bekommen. Ich würde es nicht machen. Und wenn sie dich Anzeigen sollte muss sie das beweisen können wenn kannst du sie dann Anzeigen wegen übler Nachrede. Ich würde eher erst mal abwarten was kommt oder wenn du sie mal siehst sie direckt vor allem Leuten darauf ansprechen was diese lügen sollen.

Erst mal vielen Dank für die vielen Tipps. Die Person hat ihr Gift ganz ordentlich versprüht! Werde auf die Zeitungsanzeige verzichten und erst mal am Donnerstag eine Anwältin befragen. Mir schwebt ein entschiedenes Schreiben durch die Anwältin als "Schuss vor den Bug" vor. Und dann, mal sehen. "Tacheles Reden" geht bei dieser Dame 100%ig in die Hose, glaubt mir!!!!! :-(

würde ich nicht machen, gibt nur noch mehr Gerede! Mache eine Anzeige gegen üble Nachrede,und laß dich beim Anwalt beraten. Haben wir auch so gemacht ist der beste Weg und kostet auch nicht soviel wie man erst vermutet!

Ich würde auch Anzeige erstatten. Zumal evtl. Fristen zu berücksichtigen sind. Wg. der Zeitungsanzeige: keine Ahnung.

Auf die Zeitung würd ich auch verzichten.. das bringt wohl gar nix!

Entweder gleich zur Anzeige oder im Guten versuchen, Ihnen persönlich die Meinung zu geigen!

Wenn du dir nicht noch mehr Probleme machen willst, lass die Meldung in der Zeitung und geh gleich zum Anwalt.

du kannst höchstens eine zeitungsanzeige schalten, in der du richtigstellst, das du nichts mit dem schaden am auto zu tun hast.

sobald du ihren namen erwähnst oder drohst bekommst du ärger.

eine anzeige bei der polizei..naja, da muss ich immer an die leute in den talkshows denken, die sich immer gegenseitig anzeigen..finde das etwas asozial.

ich halte es da mit den ärzten.."lass die leute reden" die wahrheit setzt sich eh irgendwann durch und wer der dame glaubt, hat selber schuld. wenn du angesprochen wirst, einfach lächeln.

Ich würd sie anzeigen wegen übler Nachrede. Außerdem solltest Du Dir einen Anwalt nehmen. Hast Du eine Rechtschutzversicherung? Dann mit der Vers. abklären, ob sie die Kosten übernehmen. Viel Glück.

Was möchtest Du wissen?