Zeitungen nicht richtig verteilt.. nun eine Anzeige am Hals?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Auf unzuverlässige Leute wie Du warten viele, wo nun jemand Deinen Job bekommt und künftig durch solide Arbeit für eine Dauereinnahme kämpft. Solltest Du nochmals so einen Job bekommen, erinnere Dich daran, dass es ein Plötzliches Ende nehmen kann.

Du schreibst viel Müll, den keinen interessiert!

0

Auf jeden fall bekommst du ärger. Du hast schließlich geld von der agentur oder von den menschen gekriegt, deine Leistung aber nicht erbracht. Genau gesehen hast du sie betrogen. Jetzt ist nur wichtig, ob du es absichtlich getan hast, oder ob du es wirklich nur vergessen hast sie zu verteilen

sei bitte vorsichtig mit so einem "betrugsvorwurf" eine arbeit nicht oder nicht ordentlich ausgeführt zu haben, ist noch lange kein betrug im sinne des gesetzes!

0

Einige Leute sehen das ja ziemlich locker...

Wenn man eine Aufgabe übernimmt (ob bezahlt oder nicht bezahlt) muß man diese auch ordnungsgemäß erledigen. Und wenn man das nicht macht, hat man eine Strafe verdient. Und man kann nicht früh genug lernen, daß man Verträge einzuhalten hat.

Ich habe mich auch schon über Austräger geärgert, die nicht pünktlich oder gar nicht meine Zeitung geliefert haben. Und wen wunderts, daß der Verlag (der ja schließlich die Beschwerden bekommt) dann sauer reagiert?

für eine anzeige muss eine strafbare handlung oder mindestens eine ordnungswidrigkeit vorliegen oder vorgelegen haben. was ist daran strafbar? höchsten moralisch zweifelhaft und gegenüber dem zeitungsverlag nicht in ordnung. der könnte dir, sofern vertraglich vereinbart, eine vertragsstrafe vom letzten entgelt abziehen, mehr nicht.

also, papa hat viel wind um nichts gemacht und wollte dir nur angst einjagen. aber mal ehrlich, in ordnung war das nicht, oder?

So isses, DH

Eine Vertragsstrafe wird der Verlag schwerlich gegen einen Minderjährigen durchsetzen können, wahrscheinlich wird der Verlag nicht einmal den gezahlten Lohn zurückfordern.

Bei jemandem der voll geschäftsfähig ist, müsste der Verlag Vorsatz nachweisen. Wenn der gerade mal zwei Wochen die Tätigkeit aufgenommen hat, müssen ihm Fehler zugebilligt werden.

0

Hallo shisha96!

Ärger wirst Du auf jeden Fall bekommen.

Denn Du hast Geld für eine Arbeit erhalten, die Du nicht geleistet hast. Außerdem hast Du nicht dafür gesorgt, dass das Produkt beim Verbraucher ankommt.

Du hast Deinen Vertrag nicht eingehalten.

Es interessiert nicht, ob eine Absicht oder Vergesslichkeit zu Grunde liegt.

Schöne Grüße

Schau mal in den Vertrag, den Du unterschrieben hast. Da steht alles genau drin.

Da steht drin ich muss den Schaden ersetzen, kann aber normal nicht zu hoch werden bei so ein paar Fernsehzeitungen oder ?

0
@shisha96

es gibt ja nicht nur den schaden dass die Leute ihre bezahlte Zeitung nicht bekommenb haben. es gibt den schaden, dass du den vertrag nicht eingehalten hast. es könnte den schaden geben, dass die leute so sauer sind, dass sie ihr abo kündigen und der verlag durch dich geld verliert. es gibt rufschäden (wenn die leute untereinander reden), es gibt vertrauenschäden von arbeitgeber zu dir..

also so ein "schaden" kann schnell mal hoch werden...

0

Na eigentlich eher nicht denn selbst wenn es bezahlte Abos waren ist der Schaden so gering das wohl nicht schlimmes dabei raus kommt!!

Sind das Zeitungen gewesen, wofür die Leuten bezahlt haben? Dann könnten die schon Ärger machen.

Solche Typen wie Du müssen bestraft werden, denn das ist Vertragsverletzung und Betrug.

Und dein problem ist genau WAS???

0

Was möchtest Du wissen?