Zeitung verteilen ohne Arbeitsvertrag

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

http://www.aok-business.de/fachthemen/pro-personalrecht-online/datenbank/lexikon-ansicht/poc/docid/4463681/

Zitat:

Wird das Arbeitsverhältnis nach Ablauf der Zeit, für die es eingegangen ist, oder nach Zweckerreichung mit Wissen des Arbeitgebers fortgesetzt, so gilt es als auf unbestimmte Zeit verlängert, wenn der Arbeitgeber nicht unverzüglich widerspricht oder dem Arbeitnehmer die Zweckerreichung nicht unverzüglich mitteilt.

Da du nach Ablauf der Befristung mit dem Wissen des Arbeitgebers weiterhin der Arbeit nachgegangen bist,ohne dass er widersprochen hat,hast du nun ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.( § 15 Abs.:5 TzBfG)

War der Arbeitsvertrag befristet und ist abgelaufen, du gehst der Tätigkeit allerdings weiterhin nach und wirst auch dafür entlohnt, ist automatisch ein unbefristetes Arbeitsverhältnis entstanden. Arbeitsverträge können auch mündlich geschlossen werden, ein Schriftstück ist also nicht Voraussetzung für die Gültigkeit des Arbeitsverhältnisses. Um auf der sicheren Seite zu sein solltest du aber deinen Arbeitgeber darauf ansprechen, warum kein neuer Vertrag aufgesetzt und unterschrieben wurde.

Ich bin kein Experte im Arbeitsrecht, aber ich denke, dass weder du als Arbeitnehmer noch der Arbeitgeber eine Verpflichtung hat.

Was möchtest Du wissen?