Zeitsoldat - Ausbildung VFA und dann?

4 Antworten

Hallo Nutella!

Was man Dir hier weisszumachen sucht, stimmt nicht. Als Angestellter einer Kommune wirst Du dem TV-ÖD unterworfen. Darin gelten die Erfahrungsstufen wie in jedem anderen öffentlichen Entgeltsystem. Das bedeutet, Tätigkeiten im öffentl. Dienst (auch Bundeswehr) sind grundsätzl. auf die Stufe anrechenbar. Die würde ich auch geltend machen. Es gibt Ausnahmen, aber in Deinem Fall würde ich das nicht vermuten.

Gruß Navvie

Ich fürchte, dass du deine Erfahrungsstufen verlieren wirst da du deinen E-Schein nutzt. Deine Besoldung (heißt immernoch so!) Ist wie bei der Armee auch Laufbahnabhängig. Mittlere: A7 bis A9 (während Ausbildung A6) - Gehobene A9 bis A12 - Höhere... aber siehe Google!

Ist nicht mehr. Das Beamtenrecht und das Angestelltenrecht wurden gründlich reformiert. Vorallem im Angestelltenrecht hat kaum noch einer einen Plan. Hier werden erst richterliche Urteile den alltäglichen Umgang bestimmen müssen. Bis jetzt ist es so, dass solche Vordienstzeiten - zumindest in Hessen - anerkannt werden. Wie die Zukunft aussieht? Wer weiss?

Gruß Navvie

0

Du haettest noch schreiben sollen, welche Laufbahn du bei der BW absolviert hast und mit welchem (Schul-)Abschluss (Abi, Studium, etc.) und Dienstgrad du sie verlaesst. Ausserdem waere noch wichtig zu wissen, welche zivile Laufbahn (mittlerer, gehobener oder hoeherer Dienst) du einschlagen willst. Ohne das zu wissen, kann man deine Fragen, z. B. nach dem Gehalt, nicht beantworten.

Meine naechste Frage stellt sich, warum du dich fuer eine Verwaltungsfachangestellten-Stelle interessierst und nicht fuer eine Verwaltungsbeamten-Stelle. Du wuerdest auf saemtliche Vorteile des Beamtenstatus verzichten.

Die Erfahrungsstufen, die du dir waehrend deiner BW-Zeit angespart hast, sind NICHT weg und werden weitergezaehlt.

Die Frage "Werde ich Schulabsolventen ohne jegliche Erfahrungen im ö.D. gleichgestellt?" verstehe ich komplett nicht. Bitte neu formulieren!

Vom "Beamten zum Angestellten" ist nicht alles auf null. Deine Zahlungen in die Rentenkasse fangen dann erst an. D. h., die Auszahlung bei Eintritt in das Rentenalter wird ebenso mager ausfallen. Du wirst dich krankenversichern muessen. Ohne bereits bestehenden Anwartschaft hast du noch keine Zahlungen geleistet und beginnst (wie du so schoen sagst) bei "null" und wirst entsprechend hoeher eingestuft.

Aber wieso diese Frage? Bist du nun Beamter oder Soldat? Oder willst du vom Soldatenstatus ueber den Beamtenstatus in eine Angestelltenverhaeltnis wechseln? Und wieso? Als Soldat bzw. Beamter hast du bereits Pensionsansprueche erworben. Diese wuerdest du aufgeben.

Was möchtest Du wissen?