Zeitreisen in den Harry Potter Büchern?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dies ist ein der vielen Punkte, warum CC für mich absoluter Schwachsinn ist.

CC ist ein Fanfiction, die NICHT von J.K. geschrieben wurde, sondern lediglich abgenickt. Daher steht auch auf dem Buch "basierend auf Harry Potter"

J.K. war selber in ihrer Geschichte mit der Zeitreise von Hermine und Harry total unglücklich, daher hat sie während des Kampfes im Ministerium alle Zeitumkehrer zerstören lassen.

So kann es gar keine mehr geben und somit ist schon die Grundlage für CC nicht gegeben.

Da ein Multiversum ausgeschlossen wird, ist ein Zeitreisender nahezu absolut nicht in der Lage irgend etwas zumachen ohne die Kausalität der Zukunft (vorher Gegenwart) zum kollaps zubringen und somit auch sich selbst. ZB jemand reist mit dem Wissen von Lehrer Hans Müller in die Vergangenheit und tritt eine unscheinbare Ereigniswelle los die ihn nich zum Lehrer werden lässt, ergo das Wissen kommt aus dem Nichts!?

Deswegen ist es irre heftig gefährlich Ereignisse zu verhindern ohne Suezid und "Massenmord" an Zukünftigen zu begehen.
Es ist also schlichtweg "nur" eine Supergefahr bzw Endzeitgegener den es gilt in schach zu halten aber unbesiegbar ist.

Eine weitere Frage ist, ob die Zeitlinie in der Harry Potter Welt kausal ist? Oder nicht, also das Großvater Paradoxon enthält, dass man den Lauf der Dinge nicht maßgeblich beeinflussen kann, egal wie man sich verhält in der Vergangenheit.

0

Im Buch das verwunschende Kind ist es fast wie ein Dominoeffekt.

0
@Zeusokles

Ich kenne mich mit Harry Potter nicht aus, aber in meiner Familie ist das der Renner. Ich vermute mal das das sehr wohl der Fall sein sollte das es kausal ist und einem Dominoeffekt ähnelt. Wie bereits geschrieben wenn es kein Multiversum gibt dann ists wahnsinnig heftig die Auswirkungen selbst wenns scheinbar nix ist. Mr. Rowling bedient sich hier der ultimativen Endzeitwaffe, welche die Physiker ausschlagen, also ists eine what if Frage, welche ja das Begeisternde an solchen sagenähnlichen Geschichten ist und zum nachdenken anregt, was du zu meinem Erfreuen grade tust :)

0
@Chrisis94

Nachtrag: Wenn du dich mit solchen Fantasywelten rumschlägst in denen unsere Physik nicht gültig ist dann ist es nicht unsere Physik sondern die aus dieser Welt. So lässt sich bekanntes und unbekanntes mit einander mischen so das eine solche Frage gestellt werden kann.
Ich mag griechische Mytholgie und diese ist genauso gestrickt.

0

Das ist einer der tausend Gründe, warum CC für mich niemals zum Canon gehören wird. Weil es die komplette Zeitreiselogik von HP komplett ignoriert und wegwirft.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich bin bereits mit 4 Jahren ein Potterhead geworden :)

Naja, die Zeitreise im Gefangenen von Askaban ist auch schon grenzwertig. Aus diversen anderen Gründen. Z. B. Warum bekomt eine Schülerin einen Zeitumkehrer????

0
@Resqusto

Hermine hat den Zeitumkehrer bekommen damit sie mehrere Fächer gleichzeitig belegen kann :-)

2
@Resqusto

Teils teils. Alle Lehrer wussten dass Hermine eine sehr verantwortungsbewusste Schülerin ist die mit einem Zeitumkehrer umgehen könnte. Jedoch hat sie sich zusammen mit Harry und Ron schon in den ersten zwei Teilen in Schwierigkeiten gebracht, deswegen ist es schon riskant ihr einen Zeitumkehrer zu geben da sie ihn für andere Zwecke benutzen könnte (Was sie ja auch getan hat aber aus guten Gründen). Schlussendlich jedoch denke ich dass Hermine nie etwas Schlechtes mit dem Zeitumkehrer anstellen würde und dass sie ihn deswegen bekommen hat :-)

1
@Askvani

Es geht eher um die Tatsache, so etwa überhaupt einem Schüler in die Hand zu drücken. Ich meine, bedienst du als Vorschüler eine Atomkraftwerk?

0
@Resqusto

Ich verstehe worauf du hinauswillst. Ich hätte es als Lehrer auch nicht getan. Aber Hogwarts ist da wohl etwas speziell. Ich meine, da werden junge Schüler dauernd irgendwelchen Gefahren ausgesetzt und müssen mit starker Magie hantieren, vielleicht nehmen sie es nicht so streng auf :-)

1
@Resqusto

Hermine war eine Hochleistungsschülerin. Professor McGonagall hat sich ohne Ende für sie eingesetzt, musste ewig mit dem Zaubereiministerium diskutieren, bis Hermine endlich den Zeitumkehrer bekommen hat.

Und sie wurde entsprechend auf ihre Verantwortung hingewiesen. Ohne Hermines Verantwortungsbewusstsein, und ihren Lernfleiß aus den ersten beiden Jahren, hätte sie ihn nie bekommen.

Sie war wirklich eine Ausnahme unter den Ausnahmen :)

3

Zeitreisen zerstören fast automatisch die Logik einer Geschichte, wenn es theoretisch so einfach ist.

Ich achte auf solche Aussagen nicht, das würde mir den Spaß nur vermiesen...

Ich finde auch, dass die Zeitreisen von Hermine im dritten Teil vieles konfus und stupide machen. Zeitumkehrer ins Spiel zu bringen könnte ein schlechte Entscheidung von J.K. Rowling gewesen sein.

0
@Zeusokles

Das im 3. Teil stört mich persönlich jetzt nicht so... habe daran zum Glück nie gedacht xD

0

Der Grund, warum die Zeitreise in CC funktioniert liegt daran, dass CC absoluter Mist ist. Das Buch wurde nicht von J. K. Rowling geschrieben.

"Das verwunschene Kind" ist eine Fan Fiction. Nicht mehr und nicht weniger.

Was möchtest Du wissen?