Zeitraum zwischen Weihnachten und Neujahr...

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ursprung

Bereits im Alten Ägypten wurde die Zeit zwischen den Jahren mit Heriu-renpet benannt, die im Alten Reich noch der Nilschwemme sowie der Jahreszeit Achet zugeordnet war und zwischen dem Monat Ipet-hemet als „Jahresschließer“ und dem Wepet-renpet als „Jahresöffner“ lag. Der Ursprung des zwölf- beziehungsweise des dreizehntägigen Zeitraums liegt vor der gregorianischen Kalenderreform im Unterschied zwischen der Jahreseinteilung nach Mond- und Sonnenkalender begründet. Zwischen beiden Zählweisen für ein Jahr liegt eine Differenz von zwölf Tagen, wobei nach der Zählweise des Mondkalenders zwölf Tage zum astronomisch korrekten Sonnenumlauf in 365 Tagen fehlen. Zuerst galt der von Julius Cäsar eingeführte Julianische Kalender, welcher später durch Papst Gregor XIII. reformiert wurde. Noch später legte Papst Innozenz XII. den letzten Tag des Jahres – benannt nach Papst Silvester I. – verbindlich fest. Bis zu diesem Zeitpunkt war der Beginn des neuen Jahres in weiten Teilen Europas der 6. Januar. Dieses Datum geht auf römische Bräuche und Verschiebungen des Kalenders zurück. Jahresende war danach am 24. Dezember, so dass die Zeit bis Beginn des nächsten Jahres "zwischen den Jahren" lag. Siehe auch

Quelle: Wikipedia

War gar nicht so schwer xD obwohl ich diesen Ausdruck bis jetzt noch nie gehört habe.

„zwischen den Jahren”. Dieser Begriff bezeichnet den Zeitraum vom 25. Dezember bis zum 6. Januar, die Rauhnächte bzw. die kirchliche Weihnachtszeit. (Übrigens kennt auch das Judentum eine solche Phase „zwischen den Jahren”: Hier gelten die zehn Tage zwischen dem jüdischen Neujahr (Rosch Ha-Schana) und dem Versöhnungstag (Jom Kippur) als besonders wichtig) Die Begriffsbildung nimmt Bezug darauf, dass sowohl am 25. Dezember, am 1. Januar als auch am 6. Januar Jahresbeginn gefeiert wurde, je nach Gegend oder Zeitalter. Erst seit dem 17. Jahrhundert kristallisiert sich der 1. Januar als offizieller Jahresbeginn mit allgemeiner Verbindlichkeit heraus. Die „Zeit dazwischen”, die Zeit zwischen den verschiedenen Jahresanfängen, war die Zeit „zwischen den Jahren”.www.religioeses-brauchtum.de

Weil in der letzten Woche des alten Jahres meist nicht mehr viel passiert, viele haben Urlaub, es gibt Behördenfrieden... Ergo zählt diese Zeit irgendwie nicht mit.

Also ich kenn den Ausdruck: "Zwischen den Feiertagen" - find ich auch am passendsten ehrlichgesagt.

Was möchtest Du wissen?