In welchem Dokument steht der Familienstand zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes?

3 Antworten

Aus einem Geburtseintrag ergeben sich lediglich die Namen der Eltern. Vor 28 Jahren hieß es im Vordruck "Name der Mutter, Wohnort,** Ehefrau des** . . ."* Wenn diese beiden Worte gestrichen waren, war die Mutter nicht verheiratet. Das hieß aber nicht, dass sie dann ledig war, sie konnte auch verwitwet oder geschieden gewesen sein. Nach einer Scheidung konnte sie ihren Geburtsnamen wieder angenommen haben, so dass sie namentlich den Eindruck einer Ledigen hinterließ. Um ganz sicher zu sein, schlage ich folgenden Weg vor: Am unteren Rand außerhalb des amtlichen Teils wurde auf den Geburtseintrag der Mutter hingewiesen (steht nicht in der Geburtsurkunde und wird bei einer beglaubigten Kopie aus dem Geburtseintrag abgedeckt). Bei diesem Standesamt musst du dich dann erkundigen, ob der Geburtseintrag deiner Mutter einen Hinweis auf eine Heirat enthält. Fehlt ein solcher, liegt die Vermutung nahe, dass sie ledig war. Parallel dazu kannst du dich bei dem Meldeamt erkundigen, wo deine Mutter bei ihrer Niederkunft polizeilich gemeldet war. Hat deine Mutter später geheiratet? Ggf. kannst du den vorherigen Familienstand deiner Mutter aus diesen Aufgebotsakten erfahren. Als Ergebnis kannst du von den jeweiligen Stellen eine schriftliche Bestätigung erhalten, ein Dokument oder eine Urkunde gibt es dazu nicht.

Ich nehme an, du meinst den Familienstand des Vaters / der Mutter des jetzt 28 Jahre alten Kindes (das Kind war ja logischerweise zum Zeitpunkt seiner Geburt ledig). Eigentlich steht der Familenstand nur in der jeweiligen Heiratsurkunde des Vaters / der Mutter (oder halt im Familienstammbuch, wenn man eines hat ausstellen lassen). War Vater / Mutter zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes verheiratet, beurkundet das die jeweilige Heiratsurkunde. War Vater / Mutter zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes nicht verheiratet, ist der Familienstand von Vater / Mutter zum Zeitpunkt der Geburt halt ledig oder ggf, geschieden, was das dann das Scheidungsurteil bekunden würde.

Mutter und Vater waren und sind nicht verheiratet.. Nein ich brauche ein Dokument was belegt das die Mutter zum Zeitpunkt der Geburt ledig war

Ps in der Geburtsurkunde steht es nicht drin

0

Geburtsurkunde? Ansonsten vielleicht mal beim Rathaus fragen :)

In der Geburtsurkunde der Mutter / des Vater des jetzt 28 Jahre alten Kindes steht, dass sie (die Mutter) oder er (der Vater) am ..... im Jahre .... im Ort .... geboren wurde und wer ihre /seine Eltern sind - mehr nicht.

0

Kann man beim Standesamt online, auch fremde Urkunden beantragen?

...zur Frage

Ist das rechtens - durch Datenschutzverletzung ist mein Leben in Gefahr?

Kurz zur Vorgeschichte: Ich habe einen sehr aggressiven Ex. Gewalt, Misshandlungen, Freiheitsberaubungen etc. waren an der Tagesordnung. Aus der kurzen Ehe ist ein Kind entstanden. Zum Zeitpunkt der Geburt waren wir noch miteinander verheiratet. Ich habe jahrelang systematisch versucht, diesen Mann aus meinem Leben zu verbannen, da er seine Gewaltanwendundungen auch nach getrennter Wohnsituation fortsetzte. Ich habe auch bereits das alleinige Sorgerecht. Im letzten Jahr bin ich ins Frauenhaus gegangen, habe beaufsichtigten Umgang mit dem gemeinsamen kind in einer erziehungsberatungstelle beantragt. Diese Termine hat er nie wahrgenommen. Ich bin in eine andere Wohnung gezogen, habe eine auskunftssperre (zum Schutz für Leben und Gesundheit). Mein kind hat die kita gewechselt, ich den Arbeitsplatz. Ich habe also alles mögliche versucht, dass er uns nicht findet. Mittlerweile ist er auch verzogen. Nun habe ich einen Brief vom Amtsgericht bekommen. Er hat einen Antrag auf Vaterschaftsanfechtung gestellt. In dem Antrag von seinem Anwalt , von dem er ebenfalls eine Abschrift bekommen hat, steht dick und fett meine Adresse!!! Seine Argumentation bezüglich der Anfechtung bezieht sich auf mündliche Behauptungen meinerseits, dass ich ihm gesagt haben soll, er wäre nicht der Vater. Zum Empfängniszeitpunkt hatte er mich jedoch monatelang in der Wohnung eingesperrt und ich war unter ständiger Kontrolle. Von daher weiß er ganz genau, dass er der Vater ist. Zudem habe ich niemals geäußert, dass er nicht der Vater ist. Meine Vermutung ist nun, dass er das ganze nur angeleiert hat, um meine Adresse herausfinden. Meine Frage : darf der Anwalt einfach meine Adresse für ihn zugänglich in dem Antrag aufführen? Hätte er sich über eventuelle Auskunftssperren informieren müssen? Meiner Meinung ist das eine massive Datenschutzverletzung, wodurch er mein Leben und das meines Kindes gefährdet.

...zur Frage

Dauer Ausstellung der Geburtsurkunde nach der Geburt eines Kindes im Bezirk Berlin Pankow/Weißensee - Erfahrungswerte?

Hallo, hat jmd hier in jüngster Zeit in Berlin-Pankow, egal welches Krankenhaus, ein Kind bekommen? Wenn ja, wie lange hat es gedauert, bis ihr die Geburtsurkunde eures Kindes erhalten habt?

Man hört ja Schreckliches! Angeblich dauert es in Mitte 6 Monate!

LG

...zur Frage

Dokument ähnlich Geburtsurkunde mit detailierten Informationen?

Eine Freundin teilte mir mit, dass die Mutter einige Zeit nach der Geburt eines Kindes ein Dokument beim Krankenhaus beantragen kann, dass detailiertere Informationen zur Geburt und / oder auch gewisse entwicklungsmerkmale aufweist...

es soll wohl keine geburtsurkunde sein...

...zur Frage

Wie alt dürfen die Dokumente für die Hochzeit sein?

Hallo kann mir jemand sagen, wie alt die Unterlagen für eine Eheschließung sein dürfen? Z.B Personenstandsurkunde oder Ablichtung des Geburtseintrags . Ich weiß zwar, dass sie normalerweise nicht länger als 6 Monate alt sein dürfen aber gilt dies nur bis Einreichung der Unterlagen oder bis zur Eheschließung beim Standesamt?

...zur Frage

Wo kriege Ich diese Dokumente (Familienbuch, Eheurkunde, Sorgerechtsentscheidung)?

Guten Tag

Ich stelle gerade einen Antrag auf Einbürgerung und bin auf folgendes Problem gestoßen. Ich bin 23 Jahre alt, unverheiratet, habe keine Kinder und muss folgende Dokumente liefern (steht auf dem Merkblatt welches Ich gekriegt habe): Auszug aus dem Familienbuch, Eheurkunde, Sorgerechtsentscheidung, Entscheidung über Annahme als Kind. Soweit Ich gelesen habe es sind alles Dokumente die irgendwas mit Scheidung, Heirat etc. zu tun haben. Kriege Ich diese Dokumente selbst wenn Ich ledig bin? Kriege Ich diese Dokumente bei Standesamt oder muss ich zu anderen Behörden?

Schöne Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?