Zeitplan eines Reitpferdes?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also die von dem Stall wo ich reite stehen im Offenstall. Morgens und abends bekommen sie Hafer (bis auf die Stute mit Fohlen die bekommt spezielles Futter in der Box für die neuen) Heu steht den ganzen Tag zur Verfügung drinnen und draußen. Und wird nach Bedarf aufgefüllt ist aber nie leer. Reitstunden sind Mittwoch, Donnerstag und Samstag jeweils um 15,16,17 Uhr. Und Reitbeteiligungen können reiten wann sie wollen. Außer uns 7 Uhr morgens mittags zwischen 12 und 13 Uhr und abends nach 19 Uhr.

Also meiner steht in Halbpension, und er bekommt meist so gegen 8 oder 9 Uhr Futter vom Stallbesi, gegen Mittag sprich meist ca 12.00 Uhr wird er von einer anderen Einstellerin mit auf den Paddock ( im Sommer Koppel) genommen, da steht er dann bis 16.00 Uhr. Da komm ich dann von der Schule und mach was mit ihm, aber immer unterschiedliche Sachen. Bei dem Wetter eben oft Halle, aber auch mal Bodenarbeit, seltener auch mal Springen, und oft auch Longieren. Wenns das Wetter zulässt oft auch Gelände. Spazieren gehen tun wir auch manchmal wenn ich mal nicht so viel Zeit habe, das geht nämlich meist schneller als Reiten. Danach kommt er nochmal für 2-3 Stunden auf den Paddock/ Koppel In der Zeit mach ich dann meine Hausis im Stall, gegen halb 8 hol ich ihn dann wieder rein und fütter ihn.

ischfrachjanur 29.01.2013, 22:09

also bekommt er morgends heu ? gibst du ihm nach dem reiten/longieren/... ihm nochmal kraftfutter ?

ansonsten gut :)

0
Drawyia 29.01.2013, 22:20
@ischfrachjanur

Morgens bekommt er nen halben Ballen Heu ( also so en kleiner Ballen, kein Rundballen xD ) und en Gemisch aus ner Handvoll Gerste, ner Handvoll Hafer und Minderalfutter. Meistens noch mit Saftfutter ( Karotten, Äpfeln, etc)

Abends das gleiche nur mit en bissi mehr Heu, meist bekommt er da en 3/4 Ballen.

1

Also meine steht in Vollpension im Offenstall (im Winter): 7.00 Heu & Kraftfuttergabe, 13.00 Uhr nochmal, gegen 16.00 uhr komm ich meistens in den Stall, bin meist um die 3-4 h da. Bodenarbeit, springen, dressur, Ausreiten, Reitunterricht, spazieren... entweder Halle oder Platz, je nach Wetter. Nahc dem wegbringen kriegen sie gegen 19.00 uhr nochmal Heu und Kraftfutter. Der Auslauf ist immer offen. Im Sommer kommen sie dann Abends auf die Koppel (Hof wird abgesperrt da dürfen sie drüber und auf die Koppel oder in den Stall, wie sie wollen) und werden morgens gegen 9.00 wieder reingeholt.

Die pferde auf dem Hof, wo ich reite, kommen sehr früh auf die Koppel (die Pferde, die im Winter nachts eine Box haben) bzw. sind den ganzen Tag dort. Im Sommer werden sie abends auf die Weise gelassen und morgens wieder reingetrieben. Die Schulpferde werden von den Reitschülern und dem RL zusammen geholt, gehen dann ca. 2 Stunden im Unterricht und dann wieder zur Koppel. Samstag ist der RB-Tag, da gehen die Pferde dann in der Regel nur eine Stunde. Ich finde das so eig. ganz gut :).

Also einen Stundenplan braucht vielleicht der Mensch, aber ein Pferd ganz bestimmt nicht. Ein Pferd ist am Tag 22 Stunden wach und ist von Natur aus ein Dauerfresser und Dauerbeweger.

Bei einem Schulpferd sieht das Leben häufig wie folgt aus: 21 Stunden in der Box stehen (wenn es viel Glück hat 2-4 Stunden Auslauf oder Weide am Tag) und ca. 3 Stunden im Schulbetrieb mitlaufen.

Ob das für so ein Tier schön ist, kannst Du selbst beurteilen.

ischfrachjanur 30.01.2013, 13:35

ich weiß das alles und das es für ein Schulpferd nicht schön ist - aber wie soll man sonst anfangen zu rieten als mit schulpferden ?

1

Was möchtest Du wissen?