Zeitkonto ständig im minus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hast du einen festen Lohn? Ich kenne aus der Zeitarbeit nur die Auszahlung der tatsächlich gearbeiteten Stunden, und da wäre es letztlich egal, was im Vertrag steht. Es geht dann lediglich darum, dass du so nie Überstunden ausbezahlt bekommen wirst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dir darüber keine Gedanken machen. Du hast deine Arbeitszeit in dem Umfang angeboten, wenn sie dich nicht mehr einteilen und dir Arbeit geben, ist es ihre Schuld. Aber ich würde doch darauf drängen, den Vertrag der realistischen Arbeitszeit anzupassen. Lass ihn doch auf 145 Stunden ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, was in deinem Arbeitsvertrag steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saramonn
15.11.2015, 06:16

In dem Tarifvertrag MTV BAP steht genauer, da steht nichts, wenn die Zeitarbeitsfirma selbst kündigt...:


"Im Falle des Ausscheidens des Mitarbeiters ist der Saldo auf dem Arbeitszeitkonto wie folgt auszugleichen: Plusstunden werden abgegolten, Minusstunden werden bei Eigenkündigung des Mitarbeiters bzw. außerordentlicher Kündigung bis zu 35 Stunden verrechnet, soweit eine Nacharbeit betrieblich nicht möglich ist."



0

Was möchtest Du wissen?