Zeiterfassung über Excel, Formel Zeitausgleich?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Welche Formel? Ohne Tabellenstruktur kann man auch nur spekulieren.

Die -7,5 sind schon richtig, sofern man einen Vortrag aus der Vorperiode nicht berücksichtigt. Der Zeitausgleich ist eigentlich für die Berechnung unerheblich. Die Angabe ist nur eine Erklärung, wieso in dem Fall IST wesentlich vom SOLL (nach unten) abweicht.

Und wieso werden Überstunden separat geführt? Normal müssten sie doch in die IST-Zeit einfließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SonnenscheinRE
13.01.2016, 20:13

Ja der Ausgleich soll auch nicht berechnet werden, er soll nur da stehen. Die Überstunden werden der gleichen Liste geführt wo ich auch den Zeitausgleich eintrage, der aber nicht berücksichtigt wird. D.h. es gibt eine Tabelle mit allen Soll/Iststunden und eine Tabelle, ohne Formeln wo die Summe der Überstunden drin steht und man das Datum erkennt, wann man im Zeitausgleich war. Nur in der zweiten Liste minimieren sich dann die Überstunden.

Die Formel ist beim Sollsaldo: A1-A2-A3-A4

Die Formel beim Saldo End: A8-A5

A

1 Soll
2 Feiertag
3 Krank
4 Urlaub Std.
5 Soll Saldo
6 Zeitausgleich Std.
7 Ist
8 Saldo END

Er soll auch den Zeitausgleich nicht mitrechnen. Aber wie im o.g. Beispiel habe ich ein komisches Gefühl bei der -7,5.

Wie meinst du das mit der Vorperiode?

0

Was möchtest Du wissen?