Zeitarbeitsfirma gibt private Mobilfunknummer weiter

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Angestellt bist du bei der Zeitarbeitsfirma. Diese verleiht dich weiter an eine Firma die ARbeit hat. Arbeitgeber ist für dich die Zeitarbeitsfirma, weil diese dich angestellt hat und dich bezahlt usw. Du bist nicht bei der Firma wo die arbeitest angestellt. Ich weiß das weil ich lange Zeit in der Verwaltung einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet habe. Die Zeitarbeitsfirma hat kein REcht deine Nummer an ihren Kunden weiterzugeben. Sie muss das persönlich mir dir klären. Ich würde mal den Ansprechpartner fragen bei der Zeitarbeitsfirma, was das soll und dass eigentlich die Vorgehensweise so nicht richtig ist. Der Kunde der Zeitarbeitsfirma müsste das mit dieser klären und erst dann die ZEitarbeitsfirma mit dir.

Grundsätzlich niemals die priv. Handynummer dem Arbeitgeber geben. Wenn du für den Arbeitgeber erreichbar sein solltst, so soll der Arbeitgeber dir ein Firmenhandy zur Verfügung stellen. Am einfachsten ist nun, neue Nummer.

Kritischer ist, dass Sie aus dem urlaub zurückbeordert werden sollten.

Eine Rückbeorderung aus einem einmal angetretenen Urlaub durch den Arbeitgeber ist unzulässig. Der Arbeitnehmer braucht auf eine solche Einberufung noch nicht einmal zu reagieren.

http://www.hensche.de/RechtsanwaltArbeitsrechtHandbuch_Urlaub.html

Die Regelung zur Kontaktanbahnung könnte dahingehend interpretiert werden, dass die Zeitarbeitsfirma Ihre Telefonnummer an die Firma weitergeben darf, damit diese Sie direkt kontaktieren kann.

Ohne weitere Regelung ist die unbefugte Weitergabe der privaten Telefonnummer an einen Dritten grundsätzlich nicht zulässig. In diesem Fall hätte die Zeitarbeitsfirma Sie vorher um Erlaubnis fragen müssen.

Peter Kleinsorge

In meinem Arbeitsvertrag ist nur geregelt, dass diese Daten zur Kontaktanbahnung mit einem potentiellen Arbeitgeber verwendet werden dürfen.

Also ist es zulässig.

Leider ja.

0
@Auchdazu

Nein es ist nicht zulässig. Ich habe in der Verwaltung einer ZA-Firma gearbeitet. Der Mann ist bei der ZA-Firma angestellt und nicht beim Kunden der ZA-Firma. Der Kontakt läuft immer über die ZA-Firma. Und wenn der MAnn aus dem Urlaub zurückgeholt werden soll, dann muss das die ZA-Firma machen und anfragen, nicht der Kunde der ZA-Firma. Ausserdem hat das ja nichts mit "Kontaktanbahnung" zu tun !!!

0

Was möchtest Du wissen?